Zuckermann, Hugo

Aus Bibelpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptseite · Übersetzungen · Übersicht Psalmen · Autoren/Titel · Gesamtausgaben · Einzeldarstellung · Bibliographie & Ex Libris
A · B · C · D · E · F · G · H · I · J · K · L · M · Schiboleth · N · O · P · Q · R · S · T · U · V · W · X · Y · Z


Davidsternschwarz.png
Schreibfeder.gifZuckermann, Hugo (* Eger, Böhmen 15. Mai 1881 Mem.png 23. Dez. 1914 ebenda) Dr. jur., Zionist, Schriftsteller.


Gedichte

[Von] Hugo Zuckermann

Wien (Austria): R. Löwit Verlag. 1915 [weitere Auflagen 1917, 1919]

Bookmitband.gif
Zum Buch: Ord.

»Diese Ausgabe der nachgelassenen Dichtungen Hugo Zuckermanns wurde im Auftrag seiner Freunde von Otto Ableles – Wien besorgt«

ZuckermannT.png

Gebundener Oktavband, Fadenheftung; 109 & (3) S. Antiquadruck. Im Inhaltsverzeichnis am Schluß des Buches sind folgende Überschriften zur Dichtung gesetzt: "Mein Volk“ • "Bibelgesänge“ • "Liebeslieder" • "Bilder" • "Kriegslieder“.

Sowohl in "Mein Volk" als auch in "Bibelgesänge" finden sich Texte aus der Heiligen Schrift oder solche mit biblischem Bezug: In "Mein Volk" etwa: Psalm • Und Rahel singt • Das goldene Kalb • Die Astarte von Dan • Jesaia

In "Bibelgesänge" das Schir HaSchirim (Hohelied) und der Gesang am Schilfmeer.

Otto Abeles verfasste, datiert Wien, im Juni 1915, ein fünfseitiges Vorwort. Darin schreibt er u. a.:

»Ich sehe meinen Freund, wie er, der assimilierte Westjude, sich zunächst selbst mit ernstem Streben zum Judentum zurückzuführen suchte. Er las die Bibel – eine schöne Frucht ist die Nachdichtung des Hohen Liedes – , beschäftigte sich mit dem Studium der jüdischen Geschichte des Mittelalters und warb, wie ein heimgekehrter Sohn, der wieder in die Familie hineinwachsen möchte, um die jüdische Volksseele.«

Schir Haschirim


Paraphrase

Preß´ auf dein Herz mich, wie ein rotes Siegel! / Denn Lieb´ ist stark, ist stärker als der Tod.

Die Liebe sprengt die festen Eisenriegel / Und brennt wie Feuer, das zum Himmel loht.

Kein Wasser löscht die Glut, und stürzt in Traufen / Das Meer und alle Ströme dieser Welt.

Wollt´ einer Lieb´ für Schätze sich erkaufen, / Das Gold der Erde wäre Bettelgeld.

Ist Lieb´ ein Mauerwerk, das uns umtürmet, / Laß ich ein silbern Bollwerk darum bau´n,

Ist Lieb´ ein Tor, das unser Herz beschirmet, / Laß ich mit Zedernbohlen es behau´n.

(Kap. VIII, paraphrasiert)
Bookmitband.gif
Zum Buch:

Im Gedichtband Seite 49 bis 58. Texte einspaltig und in acht Abschnitten kolometrisch gesetzt.

Triumphgesang am Schilfmeer

(2. Buch Moses, Kap. 15)


Paraphrase

Damals sangen die Kinder Israel dies Lied dem Herrn und sprachen:

»Groß ist Gott und hoch erhaben, / Roß und Reiter stürzt er ins Meer;

Mein Sang und Saitenspiel ist er, / Der in den Wogen sie begraben.

Er ist mein Arm, er ist mein Schwert, /Er brach der Knechtschaft Joch entzwei,

Er ist ein Krieger wohlbewährt, / Ein starker Gott ist Adonai.

Die Wagen Pharo´s rasseln an, / Mit Eisentritten stampft das Herr,

Die Wogen schluckten Roß und Mann, / Und Mann und Roß verschlang das Meer.«

2. B. Mosis 15
Bookmitband.gif
Zum Buch:

Im Buch Ss. 59 bis 60 abgedruckt in Sinnzeilen.

____________________________________

Biogramm:

https://www.fixpoetry.com/feuilleton/lost-voices-45/hugo-zuckermann-1881-1914 _________ https://de.wikipedia.org/wiki/Hugo_Zuckermann

Die letzten Jahre lebte er als Rechtsanwalt in Meran, Südtirol; verheiratet war ermit der aus christlichem Hause stammenden Ida, geb. ……… . Auf dem Weltkriegsfeld im polnischen Vorkarpatengebiet schwer verwundet, starb er in seiner Vaterstadt Eger.