Wolf, Bernhard & Antonius Wahba, Marlene

Aus Bibelpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptseite · Übersetzungen · Übersicht Psalmen · Autoren/Titel · Gesamtausgaben · Einzeldarstellung · Bibliographie & Ex Libris
A · B · C · D · E · F · G · H · I · J · K · L · M · Schiboleth · N · O · P · Q · R · S · T · U · V · W · X · Y · Z


KoptKreuz.png


Wolf, Bernhard (* .... 9. Dez. 1951)

Wolf, Marlene geb. Antonius Wahba (* ...)


Inhaltsverzeichnis

Agpeya

Das koptische Stundenbuch

Übersetzt aus dem Arabischen von Bernhard und Marlene Wolf–Antonius Wahba.

Würzburg/ Main, Ufr.: ⓒ Catholica Unio Deutschlands. 1984

[Waldsolms–Kröffelbach, Lahn–Dill: Koptisch-Orthodoxes Zentrum. Zweite Auflage 1994]


Koph.png Wortstimme
Bookmitband.gif
Zum Buch:

Alle abgedruckten Schrifttexte aus den Evangelien und den Psalmen stammen [leider, d. Vf.] aus der Einheitsübersetzung der Heiligen Schrift (1980)

Subtitel:

»In dankbarem Gedenken an unseren gütigen Beichtvater, strengen Lehrer und behutsam–konsequenten Förderer unserer Seelen Pater Gabriel Baramousy«

Quellenangabe: „Die täglichen Preisungen und die Psalmen der Stunden“ von Pater Matta–el–Meskin, Abt des Klosters „Abu Makkar“ in Hocharabisch; „Die Agpeya – das koptisch-orthodoxe Gebetbuch der Stunden“ im autorisierten hocharabischen Kirchentext“.

Kleinoktavband mit Skivertex–Einband, Fadenheftung; 156 S. Schrifttexte einspaltig; Schrifttexte der Evangelien und Psalmen beverst und mit Überschriften (der Psalmen) versehen (wie in der EinheitsÜs).

Index der Schrifttexte:

Abgedruckt sind 73 Psalmkapitel, gezählt nach der H, (Seitenangabe):

WolfBMAgpeya.png
  • 1 (31) • 2 (31) • 3 (32) • 4 (33) • 5 (33) • 6 (34) • 8 (35) •
  • 12 (36) • 13 (36) • 15 (37) • 16 (38) • 19 (38) •
  • 20 (58) • 23 (58) • 24 (59) • 25 (40) • 26 (60) • 27 (41) • 29 (61) •
  • 30 (61) • 34 (62) •
  • 41 (64) • 43 (65) • 45 (65) • 46 (67) • 47 (67) •
  • 51 (26) • 54 (74) • 57 (74) •
  • 61 (75) • 63 (42,76) • 67 (43,77) •
  • 70 (44,77) •
  • 84 (78) • 85 (79) • 86 (80) • 87 (81) •
  • 91 (82) • 93 (83) • 96 (90) • 97 (91) • 98 (91) • 99 (92) •
  • 100 (93) • 101 (93) •
  • 110 (94) • 111 (95) • 112 (96) • 113 (44,96) • 116 (97f) • 117 (104) • 118 (104) • 119 (134ff) •
  • 120 (106) • 121 (106) • 122 (107) • 123 (107) • 124 (108) • 125 (108) • 126 (109) • 127 (109) • 128 (110) • 129 (110) •
  • 130 (116) • 133 (118) • 134 (118,133) • 137 (118) • 138 (119) •
  • 141 (120) • 142 (121) • 143 (45) • 146 (121) • 147 (122).
  • ________________
  • Mat 5:1–16 (83) • 6:9–13 (24) • 25:1–13 (146)
  • Luk 2:25–32 (124,154) • 4:38–41 (111) • 7:36–50 (149) • 9:10–17 (98) • 12:32–46 (152)
  • Joh 1:1–17 (46) • 6:15–23 (130) • 14:26–15:3 (68)

Ein einseitiges Vorwort, verfasst vom »Sekretariat der Catholica Unio Deutschlands«, und datiert Würzburg, im November 1984. Zur Übersetzung der Bibektexte heißt es darin:

»Wir bedauern es, daß wir nicht eine Übersetzung der koptischen Lesart der Psalmen, die sich durch manche Varianten von der uns geläufigen unterscheidet, in der deutschen Übersetzung der Agpeya bieten konnten. Wir haben uns daher entschieden, den unveränderten Text der Einheitsübersetzung zu verwenden.«

In der 16-seitigen Einleitung, geschrieben von Bernhard und Marlene Wolf–Antonius Wahba, einer gebürtigen Koptin, ist das Wort `Agpeya´ erklärt: „AGPEYA“ bezeichnet das koptisch–ortodoxe Gebetbuch der Stunden; „agp“ ist ein koptisches Wort und heißt Stunde, „eya“ ist eine arabische Endung. Weiterhin werden in dieser informativen Einleitung die liturgischen Riten sowie deren Quellen ausgiebig erläutert.

Anm.:

In den orthodoxen Kirchen spielt die Bibel im Gegensatz zur Liturgie und zum Kult eine sehr untergeordnete Rolle; man kann sagen, die Orthodoxie legt soviel Wert auf die Schrift, wie die Evangelikalen auf einen ausgeprägten liturgischen Kult. Aus diesem Grund ist es vielleicht zu erfassen, dass sich in einem dedizierten koptischen Gebetbuch keine eigene Psalmenübertragung findet. Man macht Anleihe bei den römischen Katholiken. Da die EinheitsÜs bei den Psalmtexten oftmals die Lesart des G (=LXX) vorzieht bzw. nach dem G korrigiert und die H (Hebraica) in die Fußnote setzt, hat das wohl auch eine Rolle gespielt. Nichtsdestoweniger ist die Übernahme von Texten aus der anderen Faktion eine beklagenswerte Sache.


https://play.google.com/store/apps/details?id=com.boles.o7b.agpeya&hl=de:
Die biblischen Texte dieser g00gle– online AGPEYA stammen, wie im obigen Buch, aus der Einheitsübersetzung, also auch nichts besonderes; ebenso die der Kröffelbacher Kopten: http://kroeffelbach.kopten.de/dkb/liturgie/
Im englischsprachigen Raum gibt es beträchtlich mehr koptische Christen und Gemeinden als hier im deutschsprachigen Gebiet. Dementsprechend umfangreich ist die Liste der AGPEYA Stundenbücher, die (hauptsächlich) in den U.S.A. erschienen sind. Bibelpedia hat in der Aufstellung ⇒ Haflagah_(Gen._11:7) diverse AGPEYA Stundenbücher aufgenommen (unter 2.21.22 und 2.41.42). Am ehesten zu empfehlen betreffs der Übersetzung der Psalmen (weil nach einer koptischen Vorlage), ist die von Matthias Farid Wahba, die es auch zweisprachig gibt (arabisch / englisch). Ein Kopte namens Edward W. Ishak aus New Jersey (U.S.A.) wiederum hat ein eigenes "Book of the Hours" online gestellt mit M. F. Wahba´s Übersetzung (ohne dass diese ausdrücklich benannt wird) > www.agpeya.org

Biogramme:

Bernhard Wolf:

Marlene, geb. Antonius Wahba: