Werner, Roland

Aus Bibelpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptseite · Übersetzungen · Übersicht Psalmen · Autoren/Titel · Gesamtausgaben · Einzeldarstellung · Bibliographie & Ex Libris
A · B · C · D · E · F · G · H · I · J · K · L · M · Schiboleth · N · O · P · Q · R · S · T · U · V · W · X · Y · Z


Cvjm.png

Werner, Roland (* Duisburg–Beeck 1. Juli 1957) Prof. Dr. theol. & phil.

»Ein australischer Freund fragte, ob es die Übersetzung „The Message“ von Eugene Peterson auf Deutsch gäbe. Ich erklärte ihm, dass man eine idiomatische Übersetzung, die stark mit Redewendungen arbeitet, nicht direkt übertragen kann, sondern einen eigenen deutschen Anlauf bräuchte. Da sagte er: „Dann mach das doch!“ (…) So habe ich mich eigentlich schon lange mit dem Gedanken befasst, eine eigene Übersetzung in klarer, verständlicher Sprache zu versuchen. Ich habe direkt vom griechischen Grundtext übersetzt, keine anderen deutschen Übersetzungen zu Rate gezogen. Ab und zu habe ich anderssprachige Übersetzungen angeschaut, vor allem in verwandten germanischen Sprachen, Holländisch, Norwegisch, Englisch, gelegentlich in romanischen Sprachen. Wichtig war mir eine frische, eigene Sprache – und zugleich den Sprachfluß und Stil der biblischen Schreiber nachzuempfinden; Markus z. B. schreibt kürzer und direkter als Lukas. Ausgehend vom Grundtext habe ich meist zwei, drei Varianten übersetzt, und dann, auch nach Beratung mit Freunden, eine erste Endvariante erstellt. Die hat das Lektorat des Verlages angeschaut; bei mir lag danach die letzte Entscheidung. (…) Fast überall erzählen mir Leute begeistert, dass sie meine Übersetzung lesen und schätzen. Viele sagen, dass die Bibel für sie wieder neu – oder erstmalig – lebendig und spannend wird.«
Quelle: Roland Werner in: EINS: Faszination Bibel (Magazin der DEA) 3/2017


WernerBuch.png

Das Buch - Der Bericht von Johannes

übersetzt von Roland Werner

Witten/ Ruhr: SCM R. Brockhaus Verlag 2008

Pe.png Wortstimme

"Zuerst das Wort.

Ganz am Anfang war es.

Das Wort. Auf Gott ausgerichtet war es.

Gott selbst war das Wort.

Am Anfang war es da, zu Gott hingewandt.

Durch ihn, der das Wort war, entstand das All, und nichts in der ganzen Schöpfung entstand ohne ihn.

In ihm -- das Leben.

Und das Leben war das Licht der Menschheit.

Ja, in der Dunkelheit schien es auf, das Licht.

Die Dunkelheit konnte es nicht überwältigen."

Wort - Leben - Licht 001


Bookmitband.gif
Zum Buch:

Dieses klammergeheftete DIN_A 5 Büchlein mit VI, 60 & (6) S. ist ein Vorabdruck des NT.

WernerRJoh.png

Der Schrifttext ist eispaltig und abschnittsweise gesetzt. Versangaben vorhanden, aber oft zusammengefasst. Ein zweiseitiges Vorwort ist dem Evangelium vorangestellt. Der Ev– Text ist eingeleitet. Verweis- bzw. Parallelstellen gibt es nicht, Zitate aus dem AT sind jedoch zur besseren Kenntlichmachung kursiv gedruckt. Kartenmaterial und weitere Beigaben sind nicht vorhanden.


das buch. Neues Testament (1° 2009)

übersetzt von Roland Werner

Witten/ Ruhr: SCM R. Brockhaus im SCM- Verlag 2009


Pe.png Wortstimme

"Unzählige Male und auf unterschiedlichste Weisen hat Gott zu unseren Vorfahren gesprochen, und zwar durch die Botschaften der Propheten.

Doch am Ende dieser Zeiten hat er zu uns gesprochen durch ihn, den Sohn.

Ihn hat er zum Gesamterben aller Dinge eingesetzt.

Durch ihn hat er, Gott, die Welträume und Weltzeiten geschaffen.

Er, der Sohn, ist das genaue Ebenbild seiner strahlenden Herrlichkeit, die Ausprägung seines innersten Wesens.

Denn er trägt das Weltall durch das lebendige Wort seiner Kraft.

Nachdem er die endgültige Austilgung der Sünden vollbracht hatte, hat er sich auf dem Ehrenplatz niedergesetzt, zur Rechten des allmächtigen Gottes dort in den höchsten Dimensionen.

So ist er um so viel bedeutender geworden als die Himmelsengel, denn er hat einen viel machtvolleren Namen als Erbe angenommen."

Der Brief an die Christen, die zur 
Volksgruppe der Hebräer gehören 001:1-4


Bookmitband.gif
Zum Buch:

Gebundener Oktavband mit Klebebindung. X & 644 S. Schrifttext einspaltig und abschnittsweise gesetzt. Versangaben vorhanden, aber z. Tl. zusammengefasst. Dem Inhaltsverzeichnis folgt ein zweiseitiges Vorwort. Jedes biblische Buch ist eingeleitet. Verweis- bzw. Parallelstellen gibt es nicht, Zitate aus dem AT sind jedoch zur besseren Kenntlichmachung kursiv gedruckt. Kartenmaterial und weitere Beigaben sind nicht vorhanden.

WernerRNT1.png

das buch. Neues Testament (4° verb. 2010)

übersetzt von Roland Werner

Witten/ Ruhr: SCM R. Brockhaus im SCM- Verlag © 2010. 4. Gesamtauflage; 1. Taschenbuchausgabe (zum Besseren verändert ab der 3. Aufl. Frühjahr 2010)


Pe.png Wortstimme

...


Bookmitband.gif
Zum Buch:

Hardcover, Kleinoktav, klebegebunden. X & 644 S. Schrifttext einspaltig und abschnittsweise gesetzt. Versangaben vorhanden, aber z. Tl. zusammengefasst. Dem Inhaltsverzeichnis folgt ein zweiseitiges Vorwort. Jedes biblische Buch ist eingeleitet. Verweis- bzw. Parallelstellen gibt es nicht, Zitate aus dem AT sind jedoch zur besseren Kenntlichmachung kursiv gedruckt. Kartenmaterial und weitere Beigaben sind nicht vorhanden.

WernerRNT2.png

das buch. Neues Testament und Psalmen (5° erw. 2014)

übersetzt von Roland Werner

Witten/ Ruhr: SCM R. Brockhaus im SCM- Verlag © 2009/ 2014. 5. erweiterte Gesamtauflage 2014


Pe.png Wortstimme

1 Ein Gotteslied von Asaf.

Gott, ja Gott, ADONAI, er spricht.

Er ruft zur Erde von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang.

2 Aus Zion, aus seiner vollendeten Schönheit heraus, erstrahlt Gott.

3 Es kommt unser Gott und wird nicht schweigen.

Verzehrendes Feuer lodert vor ihm her

und um ihn herum tobt ein gewaltiger Sturm.

4 Dem Himmel oben ruft er zu

und auch der Erde, um sein Volk zu richten:

5 » Versammelt vor mir meine Freude,

die den Bund mit mir eingetreten sind beim Opfer!«

6 Ja, die Himmel verkünden, dass er gerecht ist,

und Gott selbst ist der Richter.

SELAH!

7 Höre, mein Volk, und ich werde sprechen!

Israel, ich werde dich zur Verantwortung ziehen!

Ich bin Gott, ja, dein Gott bin ich!

Gotteslied 050
Bookmitband.gif
Zum Buch:

Hardcover, Kleinoktav, klebegebunden. X & 820 S. Schrifttext einspaltig und abschnittsweise gesetzt. Versangaben sind durchgängig vorhanden (und nicht mehr wie vorher zusammengefasst). Dem Inhaltsverzeichnis folgt ein zweiseitiges Vorwort. Jedes biblische Buch ist eingeleitet. Verweis- bzw. Parallelstellen gibt es nicht, Zitate aus dem AT sind jedoch zur besseren Kenntlichmachung kursiv gedruckt. Die Psalmen »Gotteslieder« sind ab S. 647 auf vier Seiten eingeführt und im Unterschied zum NT–Text versweise gesetzt. Kartenmaterial und weitere Beigaben sind nicht vorhanden.

WernerRNTPs.png

Betreffs einer weiteren Bearbeitung des NT Textes sind keine Angaben gemacht, der Text wird wohl mit der "zum Besseren veränderten 3. Ausgabe von 2010" identisch sein. Da alle Versanfänge innerhalb der Zeile mit einem ° gekennzeichnet wurden, was bei der früheren Ausgabe nicht der Fall war, mußte ein Zeilenumbruch vorgenommen werden.

Im Post Scriptum läßt Werner den Leser wissen, daß die Übersetzung der Psalmen in intensiver Zusammenarbeit mit Yasin Adigüzel enstanden ist.

Was an dieser Übertragung der Pss auffällt, ist die Wahl des Gottesnamens: Bemerkenswerterweise setzt er für das Tetragramm IHWH nicht `Herr´, oder `HERR´ oder, wie bei Luther `HErr´, sondern den hebräischen Begriff `ADONAI´ ein, was zwar eigensinnig, aber nicht wirklich korrekt ist, denn `Adonai´ heißt "mein Herr" (im pl.), und wird nur von Juden anstelle des Tetragramms gelesen bzw. gesprochen (!), aber nicht geschrieben. So entsteht das Kuriosum z. B. in Ps 109:21, wo der hebräische Text in Umschrift lautet: Doch du, JHWH, mein Adonai, handle an mir ... Werner stellt um: Doch du, ADONAI, mein Herr, handle an mir .... In diesem Psalmenbuch liest der Christ das JHWH also wie ein strenggläubiger Jude, er vermeidet das Tetragramm und "umliest". Wie sinnvoll das ist, lasse ich dahingestellt sein, etwas außergewöhnlich ist's jedenfalls, denn ein nicht- messianischer Jude wird diese Übertragung kaum benutzen.


Allein bei Gott findet meine Seele Ruhe

Gebete der Bibel – neu entdeckt. [Von] Roland Werner

Witten/ Ruhr: SCM–Verlag 2017

Pe.png Wortstimme
Bookmitband.gif
Zum Buch: Gebundener, fadengehefteter Großoktavband, 121 & (3) S. mit Zeichnungen. Schrfttexte einspaltig und abschnittsweise gesetzt. Folgende Texte sind abgedruckt, wobei solche aus dem NT und den Pss unverändert (soweit verglichen) aus seinem obigen Buch entnommen sind:
WernerR.allein.png
4. Mose 6:22–24 • 1. Sam. 2:1–10 • 1. Chr. 16:8–36 • 2. Chr. 20:6–12 • Psalmen 1 • 4 • 13 • 16 • 23 • 27 • 32 • 34 • 36 • 39 • 40 • 46 • 51 • 55 • 62 • 73 • 80 • 84 • 86 • 88 • 90 • 103 • 116 • 121 • 124 • 126 • 131 • 138 • 143 • Sprüche 30:7–9 • Jes. 26:1–19 • 38:9–20 • 63:15–64:11 • Jerem. 15:10.15–18 • Jona 2:3–10 • Micha 7:14–20 • Luk. 1:46–51 • 2:29–32 • Joh. 17 • Röm. 11:33–36 • 16:25–27 • 2. Kor. 1:3–4 • Eph. 1:16–23 • 3:14–21 • 1. Thes. 5:23–24 • 2. Thes, 2:16–17 • Hebr. 13:20–21 • 1. Petr. 1:3 • Judas 24 • Off. 5:9–10.12.13 • 7:10.12 • 15:3b–4.

Im Anschluß an das von Roland Werner verfasste Vorwort, datiert Pfingsten 2017, ist vermerkt:

„Die Gebete der Bibel in diesem Band wirden von mir übersetzt. Manche sind schon in der Übersetzung »das buch. NT und Psalmen« enthalten, andere erscheinen hier zum ersten Mal. (…)“




Biogramm:

http://www.rolandwerner.com/de/ueber-mich/

CVJM- Deutschland 1982 
CvjmStamp.png