Thieme, Karl

Aus Bibelpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptseite · Übersetzungen · Übersicht Psalmen · Autoren/Titel · Gesamtausgaben · Einzeldarstellung · Bibliographie & Ex Libris
A · B · C · D · E · F · G · H · I · J · K · L · M · Schiboleth · N · O · P · Q · R · S · T · U · V · W · X · Y · Z


Kreuz8.gif

Thieme, Karl Otto (* Leipzig, Sachsen 25. Mai 1902 † 26. Juli 1963 Läufelfingen Ct. Basel-Land) Historiker, Politologe, Theologe

Walter, Eugen (* Karlsruhe, Baden 19. März 1906 † 14. Okt. 1999 Freiburg i. B.) Pfarrer, Prälat Dr. theol. h. c.


Herders Laien=Bibel

zur Einführung ins Bibellesen [Auswahlbibel]

Übertragen und erklärt von Karl Thieme

Freiburg im Breisgau: Verlag Herder 1947. Unveränderter Neudruck der typographisch größeren Ausgabe 1938

[1. Aufl. 1. - 20 Tsd. 1938; 2. und 3. Auflage 21. - 40. Tsd. 1940]

Imprimatur: Friburgi Brisgoviae 1938
Koph.png Wortstimme

Mein Gebieter, Du, eine Zuflucht warst uns Du von Geschlecht zu Geschlecht!

Eh noch Berge geboren waren, ehe Welt und Erde in Weh'n lag, bist von Ewigkeit zu Ewigkeit Du, Gott!

Du läßt den Menschen zur Krume wiederkehren, und Du sprichst: Kehrt zurück, ihr Adamskinder! —

Denn tausend Jahre sind in deinen Augen gleich dem gestrigen Tag, wenn er dahinging; oder gleich einer Wache in der Nacht.

90. (89.) Psalm: 1- 4

Vielfältig und vielgestaltig hat Gott vor alters zu den Vätern in den Propheten geredet; am Ende (nun) dieser Tage sprach Er mit uns im Sohn, Den Er zum Erbe des Alls eingesetzt, durch Den Er auch die Weltalter gemacht hat;

Welcher der Abglanz Seiner Herrlichkeit und der Abdruck Seiner Wesenheit ist. Das All trägt Er durch das Wort Seiner Kraft, hat Läuterung von den Sünden gewirkt und in der Höhe Sich hingesetzt zur Rechten der Majestät.

Um soviel gewaltiger ward Er als die Engel, wieviel ausgezeichneter als sie der Name ist, den er ererbt hat.

Hebräerbrief 1: 1-4
Bookmitband.gif
Zum Buch:

Gebundener Oktavband, Fadenheftung, SU; XXIV & 1040 & [2 ausklappbare Karten] S. Gemäßigter Frakturdruck; Schrifttexte einspaltig und abschnittweise, poetische Teile sowie Reden kolometrisch gesetzt; Einführungen, Erklärungen; Verszahlen am Rand.

Das Buch enthält die wichtigsten Teile der Bibel (AT und NT) ausgewählt, neu übersetzt und erklärt. Es ist als Auftragsarbeit entstanden und als katholisches Gegenstück zur "Jugend– und Familienbibel" der Stuttgarter Bibelanstalt konzipiert.

Karl Joseph Kardinal Schulte, Erzbischof von Köln, schrieb daselbst den 19. März 1938 ein Wort "Zum Geleit!" Im ausführlichen Vorwort, das wohl aus politischen Erwägungen heraus nicht unterzeichnet ist, wird in Ausführlichkeit auf das Anliegen dieser Auswahlbibel eingegangen. (...)

Die Ausgabe von 1938 war übrigens anonym gehalten, enthielt also keine Übersetzerangabe. Daß das für die 2. Ausgabe von 1940 ebenso galt, ist anzunehmen. Für die erste Nachkriegsauflage schrieb Karl Thieme Lörrach, im Advent 1946, das Nachwort (............)

ThiemeHLB.png

Cover- Illustration 1947 oben, 1940 unten

ThiemeHLB1940.png


Die Heilige Schrift des Neuen Testaments

übersetzt aus der authentischen Vulgata von J. F. Allioli

Nach dem Urtext revidiert und erläutert von Karl Thieme • Unter Mitarbeit von Eugen Walter

Freiburg im Breisgau: Verlag Herder 1949

Imprimatur: Friburgi Brisg. 1949
Koph.png Wortstimme

...

Bookmitband.gif
Zum Buch:

Dieses schmale Büchlein im Format 8° ist eine Herausforderung für alle Weitsichtigen. Der zweispältige Druck auf Dünndruckpapier erinnert an die Miniaturbibel von Schlachter. Innerhalb des Textes sind Zusätze gekennzeichnet. Die für Katholiken unerläßlichen Erklärungen stehen im Anhang. Thieme schrieb Pfingsten 1949 das dreiseitige Nachwort.

AllioliThieme.png

Biogramme:

Karl Thieme: https://personenlexikon.bl.ch/Karl_Thieme __ https://de.wikipedia.org/wiki/Karl_Thieme

Eugen Walter: Freiburger Stadtpfarrer http://www.freiburger-rundbrief.de/de/?item=806