Stuttgarter Erklärungsbibel

Aus Bibelpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kreuz7.gif

Deßecker, Klaus Walter Gottlieb (* Sulzburg, Breisgau 2. Dez. 1925 † 19. Jan. 2017 Lahr, Baden)

Sick, Hansjörg (* Karlsruhe, Baden 21. Okt. 1924 † 22. Sept. 2012 ebenda) Dr. theol. Pfarrer

Zink, Jörg (* Habertshof, Elm b. Schlüchtern, Osthessen 22. Nov. 1922 † 9. Sept. 2016 Stuttgart, Württ.) Pfarrer Dr. theol.; Prof. h. c.

Messianicstar.gif
Lebram, Jürgen–Christian (* Stettin, Pommern 8. Aug. 1920 † 6. Juni 2004 Reutlingen, Württ.) Dr.



Stuttgarter Erklärungsbibel – SE

Die Bibel neu übersetzt und erklärt

Stuttgart: Württembergische Bibelanstalt

Herausgeber: Horst Bannach und Hans Stroh. Redaktion Lieselotte Mattern:

Grunderfahrungen des Glaubens • Das Erste Buch Mose / Genesis

Bearbeitet von Jörg Zink

Stuttgart: wie oben 1971

Koph.png Wortstimme

...

Bookmitband.gif
Zum Buch:

Kartonierter Kleinoktavband, Klebebindung, 174 S.; Schrifttexte fließend gesetzt, Abschnittsberschriften, Erklärungen samt Verweisstellen in Fußnoten.

Inhalt: Einleitung der SE–Reihe (1 S.); Abkürzungen. Zur Verszählung. Zur Schreibung der Namen. Inhalt (der Genesis). Die Genesis ist auf 3½ S. eingeleitet. Im Angang sind zwei Ausätze zu lesen: »Bund im Alten und Neuen Testament« von J. Zink und »Der Gottesname Jahwe« von Walter Warth; weiterhin ein Plan des Gesamtwerkes der SE.

SEGenesis.png

Sinn der Weltgeschichte • Daniel und Offenbarung an Johannes

Bearbeitet von Jürgen Lebram, Klaus Dessecker und Hansjörg Sick

Stuttgart: wie oben 1971

Koph.png Wortstimme

...

Bookmitband.gif
Zum Buch:

Kartonierter Kleinoktavband, Klebebindung; 144 S. Schrifttexte im Fließtext; Abschnittsüberschriften, Erklärungen mit Verweisstellen in Fußnoten, Einleitung bzw. Essays zu jedem Buch; Zeittafel im Anhang.

SEDanielOff.png

Anmerkung:

Die "Stuttgarter Erklärungsbibel" sollte Anfang der 70er Jahre als vielbändiges Werk auf den Buchmarkt kommen. Geplant waren 41 Bände AT sowie 23 Bände NT. Tatsächlich erschienen nur die oben genannten zwei Bände; zwei weitere, nämlich

[Auf Gott hoffen. Die Psalmen]

bearbeitet von Erhard Gerstenberger und Konrad Jutzler

[Die Klagelieder]

bearbeitet von Hans-Jochen Boecker

beide oben genannten Titel wurden in Stuttgart nicht mehr veröffentlicht. Sie erschienen dann in veränderter Form 1972 in Neukirchen-Vluyn als einbändige Ausgabe unter dem Titel

Psalmen in der Sprache unserer Zeit

herausgegeben von ⇒Gerstenberger,_E._/_Jutzler,_K._/_Boecker,_H.

Die in späteren Jahren neu erschienene einbändige "Stuttgarter Erklärungsbibel" ist mit diesem unvollendeten Werk nur dem Namen nach verwandt. Sie enhält den Bibeltext nach der Übersetzung Martin Luthers.

Biogramme:

Klaus Dessecker: http://www.badische-zeitung.de/lahr/trauer-um-klaus-dessecker--94928604.html__ http://dessecker-tillyard.de/

Jürgen Lebram: Studium der Theologie in Berlin und Heidelberg. 1941 promovierte er noch sehr jung. Er stammte aus einer jüdisch/christlichen Ehe reformierten Bekenntnisses, war daher im 3. Reich als Halbjude in großer Gefahr. Er konnte im Württembergischen im ländlichen Bereich im kirchlichen Dienst unterkommen (wie übrigens einige andere junge Geistliche auch) und entging daher der Verfolgung. Nach dem Krieg war er bis 1965 in der Württembergischen Landeskirche Pfarrer, von 1963 an der Marienkirche in Orschel-Hagen zu Reutlingen. Von 1965 bis 1975 war er an der Universität in Leiden wissenschaftlicher Oberrat, ab 1975 bis zu seiner Emeritierung 1985 dort Professor für Religionsgeschichte des antiken Judentums.

Hansjörg Sick: https://ka.stadtwiki.net/Hansj%C3%B6rg_Sick

Jörg Zink: ⇒ Zink,_Jörg