Schuler, Bernhard

Aus Bibelpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptseite · Übersetzungen · Übersicht Psalmen · Autoren/Titel · Gesamtausgaben · Einzeldarstellung · Bibliographie & Ex Libris
A · B · C · D · E · F · G · H · I · J · K · L · M · Schiboleth · N · O · P · Q · R · S · T · U · V · W · X · Y · Z


Kreuz8.gif
Schuler, Bernhard Franz Seraph (* … … 18xx † ... 19xx …) Br. O.S.F.
OrdoOFS.png

Wolter, Maurus Rudolf (* Bonn a. Rh. 4. Juni 1825 † 8. Juli 1890 Beuron/ Donau) Priester, Erzabt O.S.B.


Inhaltsverzeichnis

Erklärung der Psalmen

des Officium parvum Beatae Mariae Virginis.

von Bernhard Schuler (lat. / dt.)

Trier/ Mosel: Druck und Verlag der Paulinus Druckerei. 1908

Imprimatur: Treveris 1908
Koph.png Wortstimme

Wenn der Herr das Haus nicht baut, so arbeiten vergebens, die es bauen.

Wenn der Herr die Stadt nicht hütet, so wacht umsonst, wer sie behütet.

Vergeblich ist es euch, vor dem Tageslichte aufzustehen.

Steht auf, nachdem ihr ausgeruht, die ihr das Brot der Schmerzen esset!

Denn Schlaf gibt er seinen Geliebten.

Siehe, Erbteil des Herrn sind Söhne, Lohn die Frucht des Leibes.

Wie Pfeile in der Hand des Starken, so sind die Söhne der Vertriebenen.

Selig der Mann, der mit ihnen sein Verlangen stillt. Er kommt nicht aus der Fassung, wenn er mit seinen Feinden unter dem Tore rechtet.

Psalm 126 "Nisi Dominus aedivicaverit domum"
Bookmitband.gif
Zum Buch:

2. Subtitel: »Zumeist dem im Herder´schen Verlag erschienenen fünfbändigen Werke „Psallite sapienter“ des Erzabtes Dr. P. Maurus Wolter, O.S.B., entnommen und mit Erlaubnis des Ordens und Verlegers herausgegeben …«.

Das gebundene und fadengeheftete Buch in 12° umfaßt VIII & 406 Seiten in Frakturdruck.

Bernhard Schuler schrieb ein knapp zweiseitiges Vorwort, datiert München, 1908. Darin ist zur Übersetzung gesagt, allerdings recht unergiebig:

»Das vorliegende Büchlein könnte man fast eine Blumenlese nennen aus der im Geiste des betrachtenden Gebetes verfaßten fünfbändigen Psalmenerklärung „Psallite sapienter“ des hochw. Herrn P. Maurus Wolter, Erzabtes der Beuroner Benediktiner=Kongregation. (…)« 

Folgende 37 Psalmen und 5 Cantica sind abgebildet, jedoch nicht immer wörtlich von Wolter übernommen:

  • 8 ☉ 13 ☉ 23 ☉ 44 ☉ 45 ☉ 53 ☉ 62 ☉ 66 ☉ 84 ☉ 86 ☉ 92 ☉ 94 ☉ 95 ☉ 96 ☉ 97 ☉ 109 ☉ 112 ☉ 116 ☉ 119 ☉ 120 ☉ 121 ☉ 122 ☉ 123 ☉ 124 ☉ 125 ☉ 126 ☉ 127 ☉ 128 ☉ 129 ☉ 130 ☉ 146 ☉ 147 ☉ 148 ☉ 149 ☉ 150 ☉ Ecclesiasticus 43:11–21 ☉ Lobgesang der 3 Jünglinge = Dan. 3 ☉ Lobgesang Mariens Luk. 1:46f ☉ Lobgesang des Zacharias = Luk 1: 57ff ☉ Lobgesang Simeons Luk 2:29.

Schulers Bearbeitung des Psalm 126 (siehe Wortstimme!) hat wenig gemein mit dem "Original" von Wolter. Somit sind Schulers Psalmen – trotz des Hinweises auf Wolter – als, wie man früher formulierte, "durchaus bearbeitet" zu bezeichnen.

SchulerPss.png


_______________________________


Biogramm:

OrdoOFS1.png

Bekannt ist bisher nur, daß Bernhard Schuler Mitglied des " III. Ord S. Fr. " = Ordo Franciscanus Saecularis (OFS) war und zur Zeit der Abfassung des Buches in München lebte.

https://ofs.de/ ______ https://franziskaner.net/ofs/

Nach einer Anfrage bei den Franziskanern erreichte mich folgende Antwort:

»Zu Ihrer Anfrage bezüglich des Bernhard Schuler kann ich leider keine genauen Angaben machen. Sicher gehörte er nicht dem Franziskanerorden an, sondern war offensichtlich Mitglied des 3.Ordens (heute Franziskanische Gemeinschaft), dessen Mitglieder meist Laien sind. Aufgrund dieser Mitgliedschaft hat er sich wohl noch den zweiten Vornamen „Franz Seraph“ zugelegt. Wir haben in unserer Bibliothek sechs Bücher mit Bernhard Schuler als Herausgeber. Das ist sicher der von Ihnen gesuchte Schuler. Darunter findet sich auch „Dante’s Göttliche Kömödie“. In dieser Ausgabe findet sich sogar ein Stich von ihm mit der Unterschrift: B. Schuler. Cavaliere della Corona d’Italia’. Der Zeitraum, in dem diese 6 Bücher erschienen sind, ist von 1893-1918.
Mit freundlichen Grüßen (…)«