Schott, Georg

Aus Bibelpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptseite · Übersetzungen · Übersicht Psalmen · Autoren/Titel · Gesamtausgaben · Einzeldarstellung · Bibliographie & Ex Libris
A · B · C · D · E · F · G · H · I · J · K · L · M · Schiboleth · N · O · P · Q · R · S · T · U · V · W · X · Y · Z


Kreuz7.gif

Schott, Georg (* Landshut, Niederbay. 2. März 1882 † 5. Sept. 1962 München) Dr. phil. Privatgelehrter, Schriftsteller, Laienprediger


Inhaltsverzeichnis

Am Anfang war der Gedanke

Der Schlüssel zum Johannes- Prolog. [Von] Georg Scholl (griech. / deutsch)

Stuttgart: Silberburg- Verlag, Werner Jäckh. 1958

(Essen: Verlag Die Blaue Eule. 2., unveränderte Aufl. 1997) [Hrsg. von Else Rautenberg- Marx]

Koph.png Wortstimme

Am Anfang war der Gedanke, und der Gedanke war bei Gott,

und „ein Gott" — das war der Gedanke. Dieser war am Anfang bei Gott.

Alles ward durch ihn, das heißt, ohne ihn ward auch nicht eines,

was geworden ist. In ihm ist Leben, und das Leben war das Licht

der Menschen. Und das Licht leuchtet in der Finsternis,

aber die Finsternis nahm es nicht auf.

Vv. 1 - 5
Bookmitband.gif
Zum Buch:

Der Johannesprolog Kap.1: 1 - 18 im Urtext nach Tischendorf und in deutscher Übersetzung.........................



Biogramm:

Nach dem 1. Weltkrieg trat er mit seiner Arbeit »Weissagung und Erfüllung im deutschen Volksmärchen« an die Öffentlichkeit (1925). Er war vormals evangelischer Pfarrer gewesen, übte sein Amt aber 1911 nur sehr kurz aus und lebte danach in München als Privatgelehrter. 1913 hatte er mit einer Untersuchung über den dänischen Philosophen Harald Höfding zum Dr. phil. promoviert. Schon früh war Schott mit Adolf Hitler bekannt geworden und schrieb die erste Biographie über ihn, die 1925 in München unter dem Titel »Das Volksbuch vom Hitler« erschien und diesen in unvorstellbarer Weise zum Seher und Propheten seines Volkes verklärte. Auch Houston Steward Chamberlain widmete er drei Schriften: »Das Lebenswerk Houston Steward Chamberlains in Umrissen«, München 1927, »Auf des Lebens Höhe«. Eine Denkschrift auf H. S. Chamberlain, München 1927 und »Houston Steward Chamberlain, der Seher des dritten Reiches. Eine Auswahl aus seinen Werken«, München 1933. Seit 1920 war er Mitglied der NSDAP in München. Er war auch Herausgeber der sog. "Schott- Briefe" mit Predigt- und Vortragstexten zur religiösen Erbauung und weltanschaulichen Festigung...... Entnazifizierungsverfahren München 1946-1949.