Scholem, Gershom

Aus Bibelpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptseite · Übersetzungen · Übersicht Psalmen · Autoren/Titel · Gesamtausgaben · Einzeldarstellung · Bibliographie & Ex Libris
A · B · C · D · E · F · G · H · I · J · K · L · M · Schiboleth · N · O · P · Q · R · S · T · U · V · W · X · Y · Z


MagenQabala.png


Scholem, Gershom Gerhard גרשם שלום (*Berlin 5. Dez. 1897 Mem.png 21. Feb. 1982 Jerusalem / Israel) Prof. Dr. phil.

 »Er [Gerschom Scholem, d Vf.] war 84 Jahre alt, als er starb. Aber für mich war er gerade auf die Welt gekommen. Jahre um Jahre war Gerschom Scholem nur Schrift gewesen. Schrift seines Namens auf Titeln von Büchern und über Zeitschriftenartikeln, Schrift infolge eines kleinen Sternchens im Text, beim Nachschlagen hinten im Buch, einer Anmerkung. Oder manchmal, wenn er von dem oder jenem erwähnt wurde, der Klang seines Namens, dieses seltsamen Namens. Dieser Name war nun als Mensch erschienen, als wahre Wirklichkeit, laut redend, berlinernd, ein langer Lulatsch mit abstehenden Ohren, die ganze Mystik in unserem Schaukelstuhl. Er hatte die Reise seines Lebens noch einmal zurückgelegt, noch einmal Berlin - Jerusalem retour, und er hatte einen zu leichten Mantel angehabt. (...) Die meisten Menschen haben nur ein Grab. Gerschom Scholem hat zwei. Eines in Jerusalem und eines in Berlin. Er hat wohl auch zeit seines Lebens in beiden Städten gelebt. Deshalb hat er ein doppeltes Grab. So ein Leben war das eben.»

Aus: Honigmann, Barbara: "Doppeltes Grab". Darmstadt 1986 (siehe Bibliographie)
LilienJV.png
rechts: von E. M. Lilien entworfenes Logo: Jüdischer Verlag


Tagebücher (1)

nebst Aufsätzen und Entwürfen bis 1923

1. Halbband 1913 - 1917

unter Mitarbeit von Herbert Kopp- Oberstebrink, herausgegeben von Karlfried Gründer und Friedrich Niewöhner

Frankfurt am Main: Jüdischer Verlag im Suhrkamp Verlag 1995. Erste Auflage

Darin enthalten:

Das Hohe Lied.

Alt–Hebräische Liebeslyrik¹. Übertragen von Gerhard Scholem

¹ Berlin: Verlag und Druck von Arthur Scholem 1916

Koph.png Wortstimme

Gleich einem Siegel leg' mich auf dein Herz,

Um deinen Arm gleich einem Siegelring,

Denn stark wie der Tod ist die Liebe,

Und hart wie die Hölle die Leidenschaft!

Ihre Gluten sind Feuersgluten,

eine Flamme Gottes!

Es können viele Wasser sie nicht löschen,

Keine Ströme sie ersticken,

Und böt' um Liebe einer

Den ganzen Reichtum seines Hauses,

Verlachen, ja verlachen würd' man ihn!

Bookmitband.gif
Zum Buch:


[Daten des Originaltitels: Kartoniert, 24 S.]
ScholemHHL.png

Ps. 126

(übersetzt am) 6. 10. 1916

Koph.png Wortstimme

Wenn der Herr die Gefangenschaft Zions zurückführte,

Wären wir wie Träumende.

Dann würde unser Mund des Lachens voll sein

Und unsere Zunge voll Jubel.

Dann würden sie sprechen unter den Völkern:

Großes hat der Ewige getan mit diesen!

Ja, Großes hat Gott mit uns getan,

Wir wären freudig!

Führe doch zurück, Ewiger, unsere Gefangenschaft,

Wie Wasserbäche in dürres Land!

Die mit Tränen säen,

In Jubel werden sie ernten!

Gehen geht er weinend,

Tragend Zug der Saat,

Kommen kommt er jubelnd,

Tragend seine Garben!

Bookmitband.gif
Zum Buch:

..

Tagebücher (Bd. 2)

nebst Aufsätzen und Entwürfen bis 1923

2. Halbband 1917 - 1923, herausgegeben von Karlfried Gründer, Herbert Kopp- Oberstebrink und Friedrich Niewöhner unter Mitwirkung von Karl E. Grötzinger

Frankfurt am Main: Jüdischer Verlag im Suhrkamp Verlag 2000

Darin enthalten:

Die Klagelieder

Übersetzungen aus dem Hebräischen / Jeremia. Maimuni: Mischne Thora / Klagelieder

1. Dez. 1917

Koph.png Wortstimme

Wehe doch über uns,

Daß wir gesündigt haben.

Darum wurde siech unser Herz,

Um dieses finster unsere Augen:

Um den Berg Zion,

Der verwüstet ist,

Füchse laufen über ihn hin.

Du, Gott, thronst ewig,

Dein Thron von Geschlecht zu Geschlecht.

Warum willst du auf ewig unser vergessen,

Uns verlassen für die Dauer der Tage.

Führe uns zurück, Gott, zu dir,

Und wir wollen umkehren,

Erneuerer unsere Tage

Wie vormals,

Denn verworfen, verworfen hast du uns,

Gezürnt über uns gar sehr.

Kap. 5:1f


Ejcha.png
"Ejcha" = "Wehe": Klagelieder

2. Samuelis 1, 17 - 27

übersetzt am 3. XII. 1917

Koph.png Wortstimme

Saul und Jonathan / Die sich liebten und hold waren /

In ihrem Leben / Und in ihrem Tode / Sind sie nicht getrennt. /

Vor Adlern waren sie schnell / Vor Löwen stark. /

Töchter Israels / Um Saul weinet / Der euch gekleidet /

In Purpur und Festgewänder / Der auflegte / Schmuck von Gold /

Euern Kleidern. / Wie sind die Helden gefallen / Im Kriege /

Jonathan / Auf deinen Höhen erschlagen / Leid ist mir um dich /

Mein Bruder Jonathan / Du warst mir sehr lieb / Wunderbarer war

mir deine Liebe / Als die Liebe von Frauen. /

Wie sind die Helden gefallen / Und verloren / Die Geräte des Krieges./

2. Samuelis 1

Hiobs Klage

Das dritte Kapitel von Hiob

undatiert, ca. Ende 1918

Ezechiel Kap. 19

Klagelied um den letzten Fürsten Israels

undatiert

Bookmitband.gif
Zum Buch:
Scholem1.png
Scholem2.png

___________________________________________________

Gerhard Scholem übersetzte weiterhin außerbiblisch einen Text aus der jüdischen Überlieferung:

Das Buch Bahir

Ein Schriftdenkmal aus der Frühzeit der Kabbala / aufgrund der kritischen Neuausgabe

Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft © 1970. 4. Auflage 1989

Reprografischer Nachdruck der 1. Auflage (Titel: »Qabbala«) >> Leipzig: Verlag Drugulin 1923

Reihe: Quellen und Forschungen zur Geschichte der jüdischen Mystik. Band I

___________________________________________

ScholemG.png

http://www.jewiki.net/wiki/Gershom_Scholem

http://www.freiburger-rundbrief.de/de/?item=593