Schenk, Wolfgang

Aus Bibelpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptseite · Übersetzungen · Übersicht Psalmen · Autoren/Titel · Gesamtausgaben · Einzeldarstellung · Bibliographie & Ex Libris
A · B · C · D · E · F · G · H · I · J · K · L · M · Schiboleth · N · O · P · Q · R · S · T · U · V · W · X · Y · Z


Theologe.gif

Schenk, Wolfgang (* Jena, Thüringen 29. Apr. 1934 † 29. Dez. 2015 Saarbrücken/ Saar) Dr. theol.


Synopse zur Redenquelle der Evangelien

Q- Synopse und Rekonstruktion in deutscher Übersetzung mit kurzen Erläuterungen von Wolfgang Schenk

Düsseldorf/ Rhein: Patmos Verlag 1981. 1. Auflage

Koph.png Wortstimme

9 Folgendermaßen sollt ihr also im Gegensatz dazu beten:

Unser grenzenlos liebender Vater! Verschaffe deinem Namen uneingeschränkte Anerkennung! Vollende deine Herrschaft!

10 Laß deinen Willen auf Erden so getan werden, wie es deiner grenzenlosen Liebe entspricht!

11 Gib uns, was wir heute zum Leben brauchen!

12 Und verzeih uns unser Versagen, wie auch wir hiermit denen verzeihen, die uns gegenüber versagen!

13 Laß nicht zu, daß wir von dir abfallen! Bewahre uns vielmehr vor dem Bösen!

Mt. 6
Bookmitband.gif
Zum Buch:

Daten: Kartonierter Oktavband, klebegebunden, 138 & (2) S. Schrifttexte ein– oder zweispaltig. Texte der so genannten Q- Quelle rekonstruiert im Anschluß an die Synoptiker Lukas und Matthäus; darauf folgen die Erläuterungen.

In der knapp fünfseitigen Einführung ist zu lesen betreffs der Verdeutschung:

»Die Übersetzung des griechischen Textes erfolgte nach den übersetzungslinguistischen Gesichtspunkten des Weltbundes der Bibelgesellschaften (E. A. Nida), wie sie auch der „Guteny zugrunde liegen [das soll wohl „Guten Nachricht" heißen!, d. Vf.]. Leider wurde bei dieser bisher der Gesichtspunkt einer synoptischen Übersetzung zuwenig berücksichtigt. Obwohl es naheliegt, sich für eine synoptische Übersetzung eng an die Oberflächenstruktur des Textes zu halten, wie es in vorbildlicher Strenge F. J. Schierse (⇒ Schierse,_Franz Joseph, Patmos Synopse 1968) getan hat, wurde hier doch aus linguistischen Gesichtspunkten der schwierigere Weg gewählt, synoptische Übereinstimmungen und Abweichungen möglichst nach der Oberflächengestalt des Textes zu geben, im Konfliktfall jedoch der exegetisch erschlossenen semantischen Tiefenstruktur zu folgen. (...)«


Anm.: Weitere Bücher zur (hypothetischen) Spruchquelle Q siehe ⇒ Scholz,_Jörg, ⇒ Hoffmann,_Paul_&_Heil,_Christoph, ⇒ Ziegler,_H._&_Gruber,_E._R. und ⇒ Schulz,_Siegfried

Biogramm:

https://de.wikipedia.org/wiki/Wolfgang_Schenk_(Theologe) __ http://www.wikiwand.com/de/Wolfgang_Schenk_(Theologe)