Schöttler, Hans (»Duisberg–Bibel«)

Aus Bibelpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptseite · Übersetzungen · Übersicht Psalmen · Autoren/Titel · Gesamtausgaben · Einzeldarstellung · Bibliographie & Ex Libris
A · B · C · D · E · F · G · H · I · J · K · L · M · Schiboleth · N · O · P · Q · R · S · T · U · V · W · X · Y · Z


Kreuz7.gif


Schöttler, Hans Johannes Ludolf Theodor (* Gütersloh, Westf. 22. Feb. 1861 † 6. Dez. 1945 Buchschlag Kr. Offenbach a. M., Hessen) Pfarrer, Generalsuperintendent, Hofprediger, Prof. Dr. h.c.


Gottes Wort Deutsch (»Duisberg = Bibel«)

aus Luthers Bibel • nach Luthers Regel • in Luthers Geist

ausgewählt und den deutschen Gottsuchern und Gottesfreunden im Jubeljahr der deutschen Bibel

gewidmet von Professor D. Hans Schöttler: Wittenberg 1934

Berlin W 35: In Kommission des Säemann = Verlages © 1934


Paraphrase

Höre, du Gottesvolk: der Herr, unser Gott, ist ein einziger Herr,

Und du sollst den Herrn deinen Gott, liebhaben

Von ganzem Herzen, von ganzer Seele, von allem Vermögen!

Und diese Worte, die ich dir heute gebiete, nimm sie zu Herzen!

Du sollst sie deinen Kindern einschärfen und davon reden

Wenn du in deinem Hause sitzest oder auf dem Wege gehest,

Wenn du dich niederlegst oder aufstehst,

Sollst sie bei der Hand haben und die vor Augen halten,

Sollst sie auf deines Hauses Pfosten schreiben und an die Tore!

5. Mos. 6: 4-10

Jesus spricht zu ihr: „Weib, glaube mir, es kommt die Zeit, daß ihr weder auf diesem Berge, noch zu Jerusalem den Vater anbeten werdet.

Ihr betet an, was ihr nicht kennt; wir beten an, was wir kennen, denn die Heilsbotschaft geht von den Juden aus.

Aber es kommt die Zeit, und ist schon da, daß die wahrhaftigen Anbeter werden den Vater anbeten im Geist und in der Wahrheit; denn der Vater sucht diejenigen, die ihn so anbeten.

Gott ist Geist, und die ihn anbeten, die müssen ihn im Geist und in der Wahrheit anbeten.

Joh. Kap. 4: 21 -24
Bookmitband.gif
Zum Buch:

Inhalt: Auszüge aus: 1. Mose 1 bis 14, 2. Mose 2, 3, 12, 19, 20; 5. Mose 6, 18; aus den Psalmen; aus Jesaia, Joel, Jeremias und Hesekiel. Texte aller Evangelien und Auszüge aus der Apg; Auszüge aus den Briefen des Paulus an die Römer, Korinther, Galater, Epheser, Philipper, Kolosser, Thessalonicher, und Timotheus; Auszüge aus den Petrusbriefen sowie aus dem 1. Johannesbrief.

Enthaltene Psalmen (z. Tl in Auswahl): 1 • 8 • 19 (Kants Psalm) • 23 • 24 • 25 • 27 • 31 • 39 • 42/43 • 46 • 50 • 51 • 62 • 73 • 90 • 91 • 98 • 103 • 104 (A. von Humboldts Ps.) • 110 • 118 • 121 • 124 • 126 • 127 • 128 • 130 • 139.

Der schmale Oktavband mit 376 S. ist frakturbedruckt, wie man es von einem Testament aus "völkischer" Zeit erwartet. Der den Deutschen Christen nahestehende Generalsuperintendent i. R. Schöttler schrieb kein Vorwort; allerdings ist folgende bedeutende Widmung im Anschluß an die Titelseite zu lesen:

„Dieses Bibelbuch soll dem gesegneten Andenken von Evert (Eberhard) Duisberg zu eigen sein, der als Zeitgenosse der Lutherbibel geboren, durch sie zum evangelischen Glauben kam, als Pfarrer der Liebfrauenkirche zu Hückeswagen in den Jahren 1568 bis 1570 sieben achtel seiner Gemeinde für das Evangelium gewann und ihr so zum gottgesandten Reformator, ja zum Wohltäter für ewige Zeiten geworden ist. * Möge denn von diesem Buche der gleiche Segen ausgehen und es in die Hand eines jeden Pfarrers und Lehrers zu einer rechten Duisberg - Bibel werden!"

Schöttler.png
Titel auf Buchumschlag

Alle Texte sind einspaltig gedruckt und mit Kapitel- sowie Versangaben versehen. Verweisstellen sind weggelassen, dafür hat Schöttler über die Sinnabschnitte Überschriften gesetzt. Den zu Grunde gelegten »neu durchgesehenen« Luthertext hat er sprachlich modernisiert; das gilt auch für die nicht mehr eigens hervorgehobenen sog. Kernstellen der alten Lutherbibel. Wie aus der WS zu lesen, sind Bezüge zum Judentum stellenweise getilgt (5. Mose 6), anderswo aber stehengelassen, so z. B. wurde das "Höre Israel" im Markusevangelium aus dem Urtext übernommen. Zur signifikanten Stelle aus dem Dialog zwischen dem Messias und der Samariterin siehe die WS, hier wurde aber abgeschwächt!

Die Duisberg- Bibel "beschwert" ihre Leser nicht mit dem Hebräerbrief oder gar der Offenbarung. - Am Schluß des 376 Seiten starken Buches mit teurem Dünndruckpapier ist noch eine Lesetafel für das Kalender- (nicht Kirchen)jahr sowie Ostern und Pfingsten angehängt.

Einem unvoreingenommenen Betrachter wird der Umschlagtext GOTTES WORT DEUTSCH auffallen, weil die Kapitalbuchstaben in einer Schrift ähnlich der Runenform gesetzt sind, wie hier zu sehen.



Biogramm:

http://www.catalogus-professorum-halensis.de/schoettlerhans.html // http://de.wikipedia.org/wiki/Hans_Schöttler