Rosenthal, Nathan

Aus Bibelpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptseite · Übersetzungen · Übersicht Psalmen · Autoren/Titel · Gesamtausgaben · Einzeldarstellung · Bibliographie & Ex Libris
A · B · C · D · E · F · G · H · I · J · K · L · M · Schiboleth · N · O · P · Q · R · S · T · U · V · W · X · Y · Z


Menora7.png Rosenthal, Nathan נתן ראזענטהאל (* vermutl. Butschowitz, Mähren … Mem.png ...) Herausgeber, Religionsschriftsteller



Das Hohelied ✡ מגלת שיר השירים

übersetzt und erläutert von Nathan Rosenthal (hebr. / dt.)

Prag, Böhmen: Druck bei Simon Freund. 1861

Koph.png Wortstimme

5 Wer ist sie, die dort aufsteigt aus der Wüste her, gestützt auf ihren Freund?

Unterm Apfelbaum weckte ich dich, wo deine Mutter dich gebar, dich gebar deine Erzeugerin.

6 O setze mich wie ein Siegel auf dein Herz, / wie ein Siegel auf deinen Arm!

Stark ist die Liebe wie der Tod; ihr Eifer, wie die Hölle fest, / ihre Gluth, der Blitze Gluth, Flamme des Herrn.

7 Starke Fluthen löschen nicht die Liebe, / Ströme führen sie nicht fort, / und gebe einer alles Gut in seinem Hause um die Liebe, / sie verschähen, sie verachten ihn.

Kap. 8
Bookmitband.gif
Zum Buch: st

Buch in Frakturdruck betreffs des Deutschen; VIII & 87 S. Schrifttexte hebr. / dt. parallel gesetzt, darunter der Biur in Hebräisch, gesetzt in Raschi–Schrift (Erklärung).

Die Vorrede ist zweisprachig geschrieben (6 S. deutsch), Nathan Rosenthal hat sie zu Butschowitz, (Mähren) den 15. April 1861, datiert. Mehrseitige hebräische Gutheißungen bzw. Empfehlungen sind verfasst von [Bernhard] Issachar Berisch [Dov] Löwenstein, [Moritz] Mordechai Duschak und Jakob Brill, letztere datiert קאיעטיין, כ’’א אדר תרכ’’א לפ’’ק Kojetein, [Mähren] 21. Adar ´621 lf'q. = 3. März 1861. Darin schreibt er u. a.:

»Der Verfasser dieses hohen Liedes Canticum Canticorum ist der König Salomo, von dem es in der heiligen Schrift heißt: Die Weisheit des Salomo war größer als alle Weisheit der Morgenländer und als alle Weisheit der Egypter. Der Inhalt und Zweck desselben ist das Lob der Liebe in ihrer würdigsten Gestalt; durch eine Tiefe und Innerlichkeit des Gemüths steigert sich die heilige Sprache der Liebe zur poetischen Begeisterung und veklärt sich zur religiösen Liene. als Gegenbild zu andern Liedern dieser Art, wo die Liebe, theils in iher Heftigkeit der Leidenschaft, theils ganz leichtsinnig ohne Sittlichkeit geschiledert ist, wird sie hier, mit der Religion verschwistert, in ihrem höchsten Glanze dargestellt.« 

Der Verfasser schreibt, wie zu jener Zeit durchaus üblich, eine feierliche Widmung:

»Den sämmtliche ehrsamen israelitischen Gemeinden des österreichischen Kaiserstaates
als ein Denkmal der innigsten Verehrung und Hochschätzung
ihres unermüdlichen Wohltätigkeitssinnes und eifriger Anhänglichkeit
an die Regierung, so wie ihrer treuen Ergebenheit gegen unsern geliebten Kaiser Franz Josef II;
Gott erhalte ihn und segne all seine Unternehmungen!«
gewidmet vom Verfasser.


¶ Kohelet von Salomo ✡ מגלת קהלת

übersetzt nebst einem ebräischen Commentar / von Nathan Rosenthal (hebr. / dt.)

Prag, Böhmen: M. J. Landau. 1858

Koph.png Wortstimme
Bookmitband.gif
Zum Buch:

Oktavband in Frakturdruck betreffs des Deutschen; 102 S. (im Archiv noch nicht vorhanden)

„Misslungener Versuch einer Vergleichung der salomonischen (?) Philosophie mit den griechischen Systemen“.

(Quelle: W. Zeitlin, Bibliotheca hebraica post-Mendelsohniana, Leipzig 1895 / Hildesheim 1983)


_______________________________________

Biogramm.png
Biogramm:

Über Nathan Rosenthal ist z. Zt. noch nichts bekannt.