Rosenthal, Arnold: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Bibelpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Die Psalmen in Reimen.)
(Die Psalmen in Reimen.)
 
Zeile 72: Zeile 72:
  
 
➤ '''Das Buch Jonah. Metrisch übersetzt'''. Frankfurt am Main 1889
 
➤ '''Das Buch Jonah. Metrisch übersetzt'''. Frankfurt am Main 1889
 +
 +
'''_____________________________________________'''
  
 
{{Vorlage:Biogramm}}
 
{{Vorlage:Biogramm}}

Aktuelle Version vom 15. Januar 2020, 10:45 Uhr

Hauptseite · Übersetzungen · Übersicht Psalmen · Autoren/Titel · Gesamtausgaben · Einzeldarstellung · Bibliographie & Ex Libris
A · B · C · D · E · F · G · H · I · J · K · L · M · Schiboleth · N · O · P · Q · R · S · T · U · V · W · X · Y · Z



Davidsternschwarz.png

Rosenthal Israel Aaron (?) Arnold (* Brilon, Westf. 27. März 1811 Mem.png .. Juli 1904 Kassel, Kurhessen)

Inhaltsverzeichnis

Die Psalmen in Reimen.

Übersetzung von Arnold Rosenthal

Frankfurt am Main: Buchdruckerei von M. Slobotzky. 1888


Koph.png Wortstimme

Gott, der Allmächt'ge, mit der Rede Schall

Ruft er dem Erdenball

Vom Sonnenaufgang bis zum Niederstrahl.

Von Zion, wo sich alle Zier vereint,

Unseres Gottes Majestät erschient.

Es nahet unser Gott, er wird nicht schweigen!

Zehrende Feuer läßt er steigen,

Umbrauset von des Sturmes Reigen.

Er ruft zum Himmel auf, es dringt sein Ton

Zur Erd; er ruft sein Volk zum Richterthron:

„Versammelt mir, die mich verehren,

„Die bei dem Opfer meinem Bunde schwören."

Der Himmel rühmt Gottes Gerechtigkeit,

Denn Gott ist Richter selbst in diesem Streit.

„Mein Volk, so höre, ich will sprechen,

„Will Zeugniß gegen Israel ablegen.

„Als Gott, dein Richter, tret ich dir entgegen."

Psalm 50
Bookmitband.gif
Zum Buch:

Oktavband, gebunden; Buch I (mit Titelblatt) : 48 S; Buch II (mit Titelblatt): 36 S. Frakturdruck. Schrifttexte einspaltig und abschnitssweise gesetzt, keine Versangaben. Kurze Angabe in Buch II, welch Pss von den Söhnen Korah´s gedichtet sind.

Übertragung der Psalmen 1 bis 72; wobei das Buch in zwei Teile ([I.] und II. Buch) gesondert ist: der erste Teil beinhaltet Pss 1 bis 41, der zweite Pss 42 bis 72. Ob die weiteren drei Pss- Bücher ebenfalls erschienen, ist -- da nirgendwo nachgewiesen -- eher zweifelhaft.

Rosenthal schrieb je Buch ein sehr allgemein gehaltenes Vorwort; über die Grundlagen und Motivation seiner metrischen Übertragung ist darin nichts zu lesen. Leider sind beide Vorworte weder datiert noch verortet, sodaß über den Wohn- bzw. Aufenthaltsort des jüdischen Autoren (bisher) nichts bekannt wurde. (...)

RosenthalPss.png


Arnold Rosenthal hat noch weitere biblische Bücher übertragen: Bekannt, jedoch nicht im BB vorhanden, sind:

Schir Haschirim. Das Lied der Lieder von Salomoh in sechs Gesängen oder zwölf Bildern . Uebersetzung. Frankfurt am Main [1889]

Das Buch Esther metrisch bearbeitet. Frankfurt am Main 1889

Das Buch Jonah. Metrisch übersetzt. Frankfurt am Main 1889

_____________________________________________

Biogramm.png
Biogramm:

Eine umfangreiche Recherche ergibt folgende mögliche Vita: Sein Vater Israel Meyer Rosenthal geb. 1780 in Brilon, verstorben daselbst 1. Aug. 1825; verheiratet mit Helena Arnheimer (1784 - 1822). Aus der Ehe gingen Kinder hervor:

Meyer Salomon Rosenthal (1810 - .. ), Aaron Israel Rosenthal (1811- 1904), Hitgel Rosenthal (1813 - .. ), Edel Rosenthal (1816 - ..)

[Quelle: hem.bredband.net/zimmak/Goldschmidt_Mansberg_Zimak_Gaenicke_Grunau/p7176967b.html]

In einem Buchtitel: »Zwischen Kaiserbild und Palästinakarte. Die jüdische Volksschule im Regierungsbezirk Düsseldorf (1815 - 1945)«. Köln 2010, ist folgender Passus über einen Arnold Rosenthal enthalten: „1879/80- 1882 [Gemeindeschule Kempen/ Rheinl.] R. stammte aus Brilon (Westf.).

Hrsg. Stadt Brilon. Er wurde im Nov. 1879 unter Vertrag genommen, Anfang 1880 für die Schule konzessioniert und eröffnete sie im April d. J. R. erhielt 1.000 Mk. Gehalt, freie Wohnung und Heizung. Im Herbst 1882 ging er nach Rheydt."

Ein möglicher weiterer Hinweis über einen A. Rosenthal findet sich in einer im Druck erschienenen Grabrede des Sohnes Ludwig A. Rosenthal (1855- 1928): Mein Vater: Am Grabe meines Vaters A. Rosenthal in Kassel, gesprochen am 21. Ab 5664 [= 17. Juli 1904] Verlag A. Scholem 1904

Falls es sich bei diesen beiden schriftlich dingfest gemachten Rosenthals um unsere gesuchte Person handelt, käme folgendes Itinerar in Betracht: Geboren und aufgewachsen mit drei Geschwistern in Brilon; bei der Geburt anwesend waren die Hebamme Hillebrand und die Ehefrau des Schmaul Salomon Oppenheimer. Lehrer in Kempen und Rheydt, verstorben in Kassel; mindestens ein Kind Ludwig A..

(Quelle u. a.: Ursula Hesse: Jüdisches Leben in Alme, Altenbüren, Brilon, Madfeld, Messinghausen, Rösenbeck, Thülen Hrsg. Stadt Brilon)

Korrekturen bzw. Ergänzungen sind erwünscht & willkommen!!