Pfleiderer, Adolf

Aus Bibelpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptseite · Übersetzungen · Übersicht Psalmen · Autoren/Titel · Gesamtausgaben · Einzeldarstellung · Bibliographie & Ex Libris
A · B · C · D · E · F · G · H · I · J · K · L · M · Schiboleth · N · O · P · Q · R · S · T · U · V · W · X · Y · Z


IchthysGruen.gif


Pfleiderer, Adolf (* Waiblingen, Württ. 29. Apr. 1867 † 29. Jan. 1963 Stuttgart) Pfarrer, Dekan

Beck, Wilhelm (* Ebingen, Schwäb. Alb 9. Juli 1894 † 2. Juni 1980 Karlsbad– Langensteinbach, Baden) Pfarrer

Pfarrer Adolf Pfleiderer übersetzte in den Jahren seines Ruhestandes ab etwa 1936 (wahrscheinlich bereits ab Ende der 20er) die Heilige Schrift aus dem Grundtext. Sein Nachfolger, Pfr. Wilhelm Beck schreibt darüber:

:»Es war das sehr ernsthafte Bemühen Pfarrer Pfleiderers, den neutestamentlichen Grundtext aus der griechischen Sprache möglichst genau in unserer deutschen Muttersprache wiederzugeben, damit die gewaltige Fülle des ,gottgehauchten‘ Grundtextes (2. Tim 3:16) den nachdenklichen Bibellesern und Wahrheits–Liebhabern mehr aufgeschlossen und dargeboten werde. Wer die Bibel im Hebräischen und Griechischen Grundtext zu lesen vermag, erkennt die Genauigkeit und Fülle dieser dem originalen Schriftwort möglichst nahe kommenden Übersetzung. Freilich ist es nötig, sich bedachtsam mit dessen gefüllten Ausdrücken vertraut zu machen«


Das Neue Testament (1980)

- Vervielfältigtes Manuskript einer Übersetzung -

ohne Ort (Karlsbad – Langensteinbach, Baden): ohne Verlagsangabe (Bibelheim Bethanien), April 1980

Koph.png Wortstimme

"Im Anfang war das Wort, und das Wort war zu Gott hin, und Gott von Art war das Wort. /

Dieses(r) war im Anfang zu Gott hin. Alles wurde durch dasselbe (Ihn) wesentlich, und getrennt von demselben wurde wesentlich auch nicht eines, das ein für allemal wesentlich geworden ist. /

In demselben war Leben, und das Leben war das Licht der Menschen; /

und das Licht - in der Finsternis scheint es, und die Finsternis bekam es nicht herunter (überwältigte es nicht, hielt es nicht auf)."

Johannes 1: 1- 5 


Bookmitband.gif
Zum Buch:

Typoskript DIN_A4, (4) & 320 S. Schrifttext einspaltig, abschnittweise gesetzt. Kapitel– und Versangaben, aber keine weiteren Beigaben.

Im einseitigen Vorwort bemerken die Herausgeber, die sich in den späteren Ausgaben als "Wahrheitsliebende Bibelleser" vorstellen, wie dieses Werk zustandekam:

"Auf wiederholtes Bitten hat hat Pfarrer A. Pfleiderer in seinen späteren Lebensjahren für einen engeren Geschwisterkreis immer wieder ein Buch der Heiligen Schrift übersetzt. Er hat dabei den gewöhnlichen Gebrauch einiger deutscher Sprachregeln der gertreuen Wiedergabe aus dem Grundtext untergeordnet und deshalb auch manchmal auf eine leichter verständliche Ausdrucksweise bewußt verzichtet. Mehrfach äußerte Pfarrer Pfleiderer, die Luther- Übersetzung sei unter der Leitung Gottes entstanden und in ihrer Art unübertrefflich..... Einer eigentlichen Verbreitung der Übersetzung hat der Verfasser deutlich gewehrt. Aus diesem Grunde hinterließ er auch keine bestimmte authentische Niederschrift, die die Grundlage für eine Veröffentlichung bilden könnte ... Die Übersetzung ist für wahrheitsliebende Bibelleser bestimmt .....".

Der sehr wörtlich und oft sehr gewöhnungsbedürftig übersetzte Bibeltext - eine Grundtextangabe ist nicht enthalten- ist bei diesem ersten Druck durchgängig auf Schreibmaschinenseiten getippt. Sinnabschnitte sind mit Absatz versehen. Verszahlen stehen am Rand. Eher selten sind Kurzerklärungen zu biblischen Begrifen in Klammern gesetzt, selten sind auch Parallelstellen ausgewiesen. Das Tetragramm ist mit für heutige Ohren altertümlich mit »Jehova« wiedergegeben, der griechische Begriff κύριος ist so stehengelassen: Kyrios. Eine große Anzahl biblisch relevanter Begriffe hat Pfr. Pfleiderer in ein Deutsch gefasst, das man aus Vorkriegstagen kennt, eben weil ein Großteil des Textes wohl auch aus jenen stammt, etwa »Vollrettungsheil« , »Geschlechtsgenossenschaft« usw. Die Ordnung der biblischen Bücher entspricht dem gängigen Kanon. Weitere Beigaben, von einem Inhaltsverzeichnis abgesehen, sind nicht vorhanden.

Anmerkung:

Ab Ende 2014 waren keine Restbestände der Manuskriptdrucke mehr vorhanden, weder im Bibelheim Bethanien noch in der angeschlossenen ehemaligen Buchhandlung in Karlsruhe [seit April 2014 geschlossen].


Das Neue Testament (2003)

übersetzt von Adolf Pfleiderer

ohne Ort (Langensteinbach, Baden): ohne Verlagsangabe (Bibelheim Bethanien), (Sept. 2003). April 2004 (unveränderter) vervielfältigter Manuskriptdruck.

Koph.png Wortstimme

"Nachdem vielseitig und vielartig vor alters Gott geredet (hat)

zu den Vätern in den Propheten, redete Er über der Schlußepoche

dieser Tage zu uns in _E i n e m_ , Der Sohn ist, Den Er eingesetzt hat

zum Universalerben, durch Den Er auch schon gemacht hatte

die Äonen (Gottzeitalter). Dieser — einerseits seiend die Abstrahlung

Seiner Herrlichkeit und der Abdruck (Charakter) Seines substantiellen

Grundbestandwesens und Seines Sichhinunterstellens,

andererseits der Träger des Alls durch das ausgesprochene Wort

seines Kraftvermögens — , nachdem Er Sich zur Reintilgung

der Sünden gemacht, setzte Sich zur Rechten der Majestät in Höhen,

so viel vorzüglicher denn die Engel, je ausgezeichneter der Name ist,

den Er im Vergleich zu ihnen als Erbeigentum bekommen hat."

Hebräer 1: 1 - 4


Bookmitband.gif
Zum Buch:

DIN_A5 im Ringbuch, computergeneriert

Dieses äußerlich veränderte Werk entstand, nachdem das Manuskript (siehe oben) nicht mehr vervielfältigt und gebunden wird. - Der komplette neutestamentiche Text ist hier auf 252 Seiten zweispaltig gedruckt und durchgängig geschrieben. Kapitel- und Versangaben sind vorhanden. Poetische Stücke sind z. T. kolometrisch gesetzt. Pfarrer Pfleiderer hat Verweisstellen zum AT nicht ausgewiesen. Es gibt auch außer dem Vorwort zur Erstausgabe 1980 und einem Inhaltsverzeichnis keinerlei Beigaben. Wenige Begriffe bzw. Namen sind in Klammern kurz erläutert.

Im Buch ist von mir geschrieben

Aus dem Alten Testament • Betrachtungen zu Bibeltexten aus den Psalmen / [von] Adolf Pfleiderer

Metzingen Kr. Reutlingen, Württ.: [Verlag Ernst] Franz, 1. Auflage 2003. / 2. Auflage 2006 als Privatdruck

Der Nachdruck der Texte ist dem "Reich-Gottes-Boten" (Evangelischer Verein für Innere Mission Augsburger Bekenntnisses e. V., Karlsruhe)

Koph.png Wortstimme

2 Schaffe Weite mir, Gott; denn hereingekommen sind Wasser bis an die Seele.

3 Denn eingetaucht bin ich in Abgrundschlamm, es ist kein Stehen, hineingekommen bin ich in Wassertiefen, ein Schwall überflutete mich.

5 Mächtig wurden meine Verderber, meine Lügenfeinde; was ich nicht geraubt, – alsdann werde ich es wiedergeben.

6 Gott, du weißt meine >Torheit< und meine >Verschuldungen< – vor dir sind sie nicht verborgen.

7 Nicht mögen zuschanden werden an mir deine Harrer, Allherr, Jehova der Heerscharen, nicht mögen beschämt werden an mir seine Sucher, Gott Israels!

8 Denn über dir trug ich Hohn, bedeckte Schmach mein Angesicht.

9 Ein Entfremdeter bin ich geworden meinen Brüdern, ein Ausländer den Söhnen meiner Mutter.

Psalm 69
Bookmitband.gif
Zum Buch:

Gebundener Oktavband, fadengeheftet; 157 & (3) S.

Folgende Psalmen, z. Tl. in (Auswahl), sind übersetzt und betrachtet:

  • Pss 16 • 17:15 • 22 (A) • 23 • 24 (A) • 32 • 40 • 46:2–8 • 51 • 69 • 84 • 90 • 91 • 103 • 110 • 118 • 121 • 138. Manchmal ist Luthers Übersetzung (Textgestalt 1912) zusätzlich mitgegeben.

Von den "Herausgebern" wurde ein zweiseitiges Vorwort geschrieben, datiert "Im Herbst 2003"; darin eine kurze Vita des Pfarrers. Aufschlußreich ist, in welchem Zeitraum die Betrachtungen samt eigener Übersetzung der Psalmen entstanden: 1927 bis 1935; Zitat: „Bei seiner Übersetzungsarbeit war es Pfarrer Pfleiderer ein großes Anliegen, möglichst genau in den Grundtext hineinzuhorchen. Es war ihm dabei nicht um eine flüssig zu lesende Sprache zu tun. Manche seiner Ausdrücke mögen zunächst fremd anmuten. Aber es lohnt sich, den reich gefüllten Begriffen nachzusinnen.«

Die Übersetzungen der Psalmen in diesem Buch unterscheiden sich durchaus von denen in den nachfolgenden Teilausgaben!

Die Psalmen

übersetzt von Adolf Pfleiderer

ohne Ort (Langensteinbach, Baden): ohne Verlagsangabe (Bibelheim Bethanien), (Sept. 2002). 6. Druck Mai 2005; vervielfältigter Manuskriptdruck

Koph.png Wortstimme

"Sich ins Mittel legendes Gebet, Mose zugehörig dem Manne Elohims.

Mein Oberherr, Stützort bist Du selbst gewesen uns in Geschlecht und Geschlecht.

Bevor Berge geboren waren und kreist Erde und Menschenwelt,

ja von verborgener Ewigkeit bis zu verborgener Ewigkeit bist Du der starke Gott.

Zurückkehren lassen mußt Du den erschlafften Menschen (Änosch) bis zur Zermalmung;

doch sprachst Du: Kehrt zurück, Söhne Adams,

Denn ein Tausendjahräon ist in deinen Augen wie der Tag von gestern, wenn er vorbeigegangen sein wird,

und eine Wache in der Nacht."
Psalm 90: 1 - 4, Kursivschrift wie angegeben 
Bookmitband.gif
Zum Buch:

Zur ersten Psalmenausgabe: DIN_A5 im Ringbuch, computergeneriert, 124 S.

Das Vorwort der NT- Ausgabe von 1980 ist vorangestellt, danach folgen die beiden Vorworte der Pss- Ausgabe: Manfred Kessel, ehem. Hausvater schrieb im Sept. 2002 von der Langensteinbacher Höhe aus ein kurzes Geleitwort. Zum 6. Druck im Mai 2005 ist das Geleitwort mit "Wahrheitsliebende Bibelleser" unterschrieben. Pfr. Pfleiderer sei zu danken für die dem originalen Schriftwort möglichst nahe kommenden Übersetzung; dieses im Gegensatz zum oftmals einseitigen Bemühen, den Text "leicht fassbar" oder "verständlich" zu gestalten. Die Psalmen sind in fünf Bücher unterteilt, die Überschriften sind im Übrigen aus der Lutherbibel 1984 übernommen. Der Psalmtext ist einspaltig und versweise abgedruckt. Die kursiv gedruckten Abschnitte entsprechen den halbfett gedruckten sog. Kernstellen der Lutherbibel, dies ist jedoch nicht eigens vermerkt. Auf allfällige Beigaben wie Verweisstellen o. ä. ist verzichtet worden.

Etwas verstörend sind manche Vokalbeln, die Pfleiderer benutzt; drei davon sind z. B. in den Pss 9 und 12 zu lesen:

» Aufstehe doch, Jehova, nimmer trotze der entartete Mensch; (…)« (9:20)
» (…) erkennen müssen die Heiden, daß nur eine gesunkene Stufe des Menschen sie darstellen.« (9:21)
» Schaff doch Siegheilsweite, Jehova; (…)« (12:2)

Er übersetzte Psalmen schon ab etwa 1927; ob man ihm ob dieser Sprache, die an die Lingua Tertii Imperii (Sprache des Dritten Reiches) erinnert, eine Nähe zum völkischen Deutschtum unterstellen kann, oder ob er gängige Sprache in sein ansonsten frommes Vokabular einbaute, ist mir nicht bekannt. Alle Begriffe waren schon vor 1933 Bestandteile der deutschen Sprache.

Das Alte Testament - Teilausgabe [1 & 2] -

übersetzt von Adolf Pfleiderer

ohne Ort (Langensteinbach, Baden): ohne Verlagsangabe (Bibelheim Bethanien), (1. Druck Nov. 2004)

3. [ergänzter] Druck November 2005; vervielfältigter Manuskriptdruck

Koph.png Wortstimme

"In einem Anfang und in Dem, der Haupt und Anfang ist, hatte herausscheidend geschaffen

Elohim (der Mehrheits- und Füllegott des Schwurs) die (männlichen) Himmel

und die (weibliche) Erde. Aber die Erde war geworden zur erstarrten Zerrüttung

und schreienden Verwirrung, und Finsternis legte sich über die Antlitze

des bewegunglosen Abgrunds. Aber die Geistluft Elohims war brütend

über der Oberfläche der Wasser.

Und es sprach Elohim: Es sei Licht! und es war Licht.

Und es sah Elohim das Licht, daß es zweckmäßig, und eine scheidende Grenze

zog Elohim zwischen dem Licht und zwischen der Finsternis.

Und es rief Elohim dem Lichte Tag, und er Finsternis rief Er Nacht;

und es wurde Abend, und es wurde Morgen, ein erster Tag."

1. Mose 1: 1-5 


Bookmitband.gif
Zum Buch:

DIN_A5 im Ringbuch, computergeneriert, 224 & (2) S.

Der erste Druck aus dem Jahr 2004 enhält folgende Bücher des AT:

  • 1. Mose, Josua, Sprüche, Prediger, Hohelied,
  • Jesaja, Hosea, Joel, Amos, Jona, Micha, Nahum, Zephanja, Haggai und Sacharja.
  • Der 3. Druck wurde mit weiteren Büchern ergänzt: Obadja, Habakuk, Maleachi, Daniel.

Im Gegensatz zur Pss- Ausgabe ist hier der Druck zweispaltig. Verszählung sind innerhalb des forlaufenden Textes zu finden. Hin und wieder hat der Autor Verweise zum NT gesetzt.

Pfarrer Wilhelm Beck, als Hausvater von Bethanien Nachfolger Pfr. Pfleiderers, hat für Seminare Texte des Propheten Jesaia übersetzt. Diese sind - und das ist eine Besonderheit dieser AT- Teilausgabe - im Anschluß an die Hauptübersetzung abgedruckt. Dem ist auch in der WS zum 4. Druck (siehe unten) Rechnung getragen

Das Alte Testament – Teilausgabe mit Psalmen –

übersetzt von Adolf Pfleiderer

ohne Ort (Langensteinbach, Baden): ohne Verlagsangabe (Bibelheim Bethanien)

4. [ergänzter] Druck Juni 2008; vervielfältigter Manuskriptdruck

Koph.png Wortstimme

"Dieser wird sprechen: Jehova eigen bin ich,

und der wird rufen mit dem Namen Jakobs

und dieser wird schreiben mit seiner Hand: "für Jehova"

und mit dem Namen Israels bekennen.

So spricht Jehova, Der König Israels und sein  G o ë l ,

Jehova der Heerscharen: Ich bin Erster und Ich bin Letzter

und abgesehen von mir ist kein Elohim.

Und wer wird rufen wie Ich und wer wird es melden

und es hinstellen mir gegenüber, seit ich einsetzte

ein Volk der Ewigkeit?

Und die (nächst)kommenden Dinge und die,

die darnach eintreffen werden, werden sie's melden ihnen?

Nimmer bebet und nimmer schwankt; habe nicht von da an ich dich's hören lassen und es angemeldet?

Und ihr seid meine Zeugen. Gibt es eine Gottheit abgesehen von mir?

Und nicht ist ein Fels, mit nichten habe ich einen erkannt."

Jesaia 44: 5 - 8

"Dieser wird sagen: Jehova gehöre Ich;

und dieser sich berufen auf den Namen Jakob.

Und dieser wird schreiben in seine Hand: Jehova gehörig;

So spricht Jehova; der König Israels und sein Auslöser,

Jehova der Heerscharen: Ich bin der Erste und ich bin der Letzte

und außer mir ist kein Bundesgott."

Jes. 44: 5- 6; (W. Beck): mehr nicht vorh.


Bookmitband.gif
Zum Buch:

DIN_A5 im Ringbuch, computergeneriert, 450 & (2) S. Verweisstellen sind hin und wieder vorhanden. Alle Namensangaben sind jedoch übersetzt!

Hinzugekommen sind in dieser erweiterten Ausgabe: Richter und Hiob; die Psalmen sind mit eingebunden, allerdings nun, wie der Rest des Abdrucks, zweispaltig gesetzt. Der Kursivdruck der Kernstellen der Pss ist durch Fettdruck ersetzt. Bei den Büchern Richter und Daniel hat der Üs. zusätzlich hebräische Kernworte in den Text hebräisch mit dt. Übersetzung und kurzer Worterklärung eingesetzt.

Das Alte Testament - Teilausgabe [3]-

übersetzt von Adolf Pfleiderer

ohne Ort (Langensteinbach, Baden): ohne Verlagsangabe (Bibelheim Bethanien). 5. [wiederum ergänzter] Druck April 2009; computergeneriert

Koph.png Wortstimme

"Und es sprach Mose zu Dem Elohim: Siehe, wenn ich komme

zu den Söhnen Israels und sage ihnen: Der Gott eurer Väter

hat mich zu euch gesandt, und sie fragen mich, was ist Sein Name?

was soll ich dann zu ihnen sagen?

Und es sprach Elohim zu Mose: Ich bin und werde sein,

der Ich bin und sein werde; und er sprach: So wirst du sagen

den Söhnen Israels: Der Ich bin und werde sein hat mich gesandt zu euch.

Und weiter sprach Gott zu Mose: So wirst du sagen zu den Söhnen Israels:

Jehova, der Wesentlichkeitenschaffer, Der Gott eurer Väter,

der Gott Abrahams, Der Gott Isaaks und Der Gott Jakobs

hat mich abgesandt an euch, das ist Mein Name für ewig

und das Mein Andenken für Geschlecht und Geschlecht."

2. Mose 3: 13- 15 


Bookmitband.gif
Zum Buch:

Vervielfältigter Manuskriptdruck DIN_A5 im Ringbuch; 472 S. Verweisstellen im Text.

26 der 39 AT Bücher sind hier in der letzten Ausgabe erschienen: Hinzugekommen sind das zweite, dritte, vierte und fünfte Buch Mose. Letzteres war nur bis Kap. 25 in Manuskriptform vorliegend (** doch siehe unten). Die fehlenden Kapitel (26 - 34) wurden aus einer 1961er Ausgabe der Elberfelder Bibel ergänzt. Darüberhinaus wurde an der Konzeption dieses Ringbuchs nichts geändert.

Diese 5. Ausgabe wird definitiv die Letzterscheinende sein, da weitere Bücher nicht komplett vorliegen. Alle Manuskriptdrucke sind, wie bereits oben vermerkt, gänzlich vergriffen.

Grundsätzliches:

Bei den genannten Ausgaben handelt es sich um Übersetzungen, die vom Autor selbst nicht veröffentlicht wurden. Sie waren daher im Handel auch nie erhältlich. Einige Freunde haben aus dem Nachlass des Autors die Übersetzungen ab 1980 in einer sehr kleinen Auflage veröffentlicht und an Freunde und Interessenten weiter gegeben. Die Übersetzung richtet sich an Menschen, die im Glauben stehen und ist für Bibelunkundige daher schwer verständlich. Zunächst wurde 1980 das NT in gebundener Form veröffentlicht. Auf vielfachen Wunsch wurde das NT danach mehrmals in kopierter Form veröffentlich (zuletzt 2009). In gleicher Form waren bereits 2002 die Psalmen veröffentlicht worden. Im November 2004 folgten schliesslich alle anderen vom Autor vollständig übersetzten Bücher des AT. Die in den obigen Ausgaben nicht enthaltenen Bücher des AT wurden somit vom Autor nicht oder zumindest nicht vollständig übersetzt und sind folglich auch nicht erschienen.

__________________________________________________________________________

[Weitere unveröffentliche Texte]

Im Archiv Birnbaum befinden sich noch weitere Teile des AT von Pfr. Pfleiderer in maschinengeschriebener (Manuskript-)form

  • 5. Mose 26 - 34
  • 1. Samuel 1- 8
  • 2. Samuel 7
  • Hesekiel 20 - 48.

Der in der WS oft zitierte Text aus 5. Mose 33: 26 f folgt hier in der Originalüs. der Vollständigkeit halber.

Wer weitere Ergänzungen in jedweder Form besitzt, möge sich bitte - auch zum gegenseitigen Textaustausch - bei mir melden !

Ich_und_Du
Koph.png Wortstimme

"Niemand ist wie Der starke Gott, o Jeschurun,

Der einherfährt über die Himmel als deine Hilfe

und in Seiner Erhabenheit in Wolkenhöhen.

Wohnfeste ist Der Gott der Urzeit und unten ist Er:

ewige Arme. Und er vertrieb vor dir den Feind und sprach:

Vertilge! So kommt zu wohnen in Sicherheit Israel,

abgesondert der Quell Jakobs für ein Land von Korn und Most,

ja seine Himmel träufeln von Tau.

Glückselig du, Israel! Wer ist, wie du, ein Volk heilbegabt

(dem geholfen ist in Jehova, Dem Schild deiner Hilfe

und Der Schwert deiner Hoheit ist!"

5. Mose 33: 26 - 29a 


Bookmitband.gif
Zum Buch:



Biogramm:

Pfarrer A. Pfleiderer war von 1927 bis 1935 als Nachfolger von ⇒ Böhmerle,_Theodor Hausvater im "Bibelheim Bethanien" in Langensteinbach (heute Karlsbad, Baden). http://www.ab-verband.org/ueber-uns/geschichte/