Parallel-Bibel

Aus Bibelpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptseite · Übersetzungen · Übersicht Psalmen · Autoren/Titel · Gesamtausgaben · Einzeldarstellung · Bibliographie & Ex Libris
A · B · C · D · E · F · G · H · I · J · K · L · M · Schiboleth · N · O · P · Q · R · S · T · U · V · W · X · Y · Z


Kreuz7.gif

Schmoller, Otto (* Simmersfeld, Schwarzwald 13. Juni 1826 † 23. Jan. 1894 Derendingen/ Neckar, Württ.) Pfarrer, Dekan, Lic. theol.

Luther, Martin (Eisleben, Anhalt- Bernburg 10. Nov. 1483 † 18. Feb. 1546 ebenda) Priester Prof. D. theol.

SchmollerOPar.png

Verlagsanzeige in Heußer, Theodor, Evangelienharmonie (Bd. II) aus 1909,
auch hier ohne Autorenangabe.


Parallel-Bibel

oder Die heilige Schrift Alten und Neuen Testaments

in der Verdeutschung durch D. Martin Luther nach der Originalausgabe von 1545

mit nebenstehender wortgetreuer Übersetzung nach dem Grundtext.

Der Herausgeber: Dekan [Otto] Schmoller

Gütersloh: Druck und Verlag von C. Bertelsmann

Erster Band: Die Geschichts-Bücher des Alten Testaments

Gütersloh: wie oben, 1887

Koph.png Wortstimme

26 Keiner ist wie der Gott Jeschuruns,

Der am Himmel daherfährt dir zur Hilfe

Und in seiner Hoheit über Wolken.

27 Zuflucht ist der Gott der Urzeit

Und unten ist er ewige Arme.

Und er vertrieb vor dir den Feind

Und sprach: Vertilge!

28 Und so ließ sich Israel nieder,

Abgesondert der Quell Jakobs,

In ein Land des Korns und Weins,

Und sein Himmel träufelt Tau.

29 Heil dir, Israel! wer ist wie du,

Ein Volk mit Heil begabt von Jḛhovạ,

dem Schilde deiner Hilfe,

Und der das Schwert deiner Hoheit ist?

Und schmeicheln werden dir deine Feinde,

Und du – du wirst auf ihre Höhen treten!

Schmoller: Das fünfte Buch Mose 33: 26–29



Bookmitband.gif
Zum Buch:

Daten: Großoktavband, gebunden und fadengeheftet, Frakturdruck; X & 948 S. Beide Schrifttexte parallel je Seite; Luthertext mit Verweisstellen und Lesarten, Schmoller mit kurzen Worterklärungen. Berichtigungen zum 1. Band im Anhang.

Ein achtseitiges Vorwort schrieb Dekan Schmoller in Derendingen (Württemberg), undatiert.

Zweiter Band: Die poetischen und prophetischen Bücher des Alten Testaments

Gütersloh: wie oben, 1888

Koph.png Wortstimme

1. Von David.

Schaffe mir Recht, Jehova, denn ich habe in Redlichkeit gewandelt,
Und auf Jehova vertraut ohne Wanken.

2. Prüfe mich, Jehova, und versuche mich,

Läutere meine Nieren und mein Herz!

3. Denn Deine Huld ist vor meinen Augen,

Und ich wandle in Deiner Wahrheit.

4. Ich habe nicht gesessen bei eitlen Leuten,

Und zu Hinterlistigen komme ich nicht.

5. Ich hasse die Versammlung der Bösewichter,

Und bei Gottlosen sitze ich nicht.

6. Ich kann meine Hände in Unschuld waschen,

Daß ich gehen darf um Deinen Altar, Jehova.

7. Indem ich lauten Lobgesang anstimme,

Und alle Deine Wunder erzähle!
Schmoller: Ps. 26


Bookmitband.gif
Zum Buch:
Ps26,8Luther.jpeg

Daten: Großoktavband, gebunden und fadengeheftet, VIII & 728 S. Beide Schrifttexte parallel je Seite; Luthertext mit Verweisstellen und Lesarten, Schmoller mit kurzen Worterklärungen. Berichtigungen zum 1. Band im Anhang.







 »Herr, ich habe lieb die Stätte Deines Hauses und den Ort, da Deine Ehre wohnet.« 
Psalm 26:8 nach M. Luther (1545)
Portalinschrift Evang. St. Martin- Kirche im badischen Münzesheim, Kraichgau.
Parallel dazu verdeutscht Otto Schmoller:
»Jehova, ich habe lieb die Stätte Deines Hauses, und den Ort der Wohnung deiner Herrlichkeit.«

Dritter Band: Das Neue Testament

Gütersloh: wie oben, 1888

Koph.png Wortstimme

...

Bookmitband.gif
Zum Buch:

Biogramm:

Geboren als Sohn des Gustav Heinrich Schmoller im Schwarzwald.

  • Studium im Evang. Stift in Tübingen/ Neckar
  • 1848: Vikar in ...(?)
  • 1849: Präzeptoratsverwalter in Göppingen, Württ.
  • 1850: Hauslehrer in Holstein
  • 1852: wissenschaftliche Reise
  • 1853: Diakonatsverwalter in Calw, Schwarzw.
  • 1854 bis 57: Repetent am Ev. Stift Tübingen/ Neckar
  • 1858: Heirat mit Elisabeth Schmidlin (1837-1924)
  • 1858-63: Diakon (2. Pfarrer) in Marbach/ Neckar
  • 1863-72: Diakon in Urach, Schwäb. Alb
  • 1871: Lizentiat der Theologie in Tübingen/ Neckar
  • 1872-81: Dekan in Weinsberg/ Neckar
  • 1874: Abgeordneter zur 2. Landessynode für Weinsberg/ Neckar
  • 1880 bis 1894: Pfarrer in Derendingen/ Neckar mit Beibehaltung seines Titels und Rangs