Neue Fermähtnis

Aus Bibelpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptseite · Übersetzungen · Übersicht Psalmen · Autoren/Titel · Gesamtausgaben · Einzeldarstellung · Bibliographie & Ex Libris
A · B · C · D · E · F · G · H · I · J · K · L · M · Schiboleth · N · O · P · Q · R · S · T · U · V · W · X · Y · Z


Schreibfeder.gif


.... (* .... † ...)


Das Neue Fermähtnis • Mattäus

Aus dem Grihishen der, im kloster am Sinai fon Tishendorf aufgefundnen Urkunde, in seinem Nov. Test Gr. ex Sinait. Cod. Lips. 1865, mit benuzung seines Nov. Test. Vat. Lips. 1867, seines Nov. test. Gr. edit. oct. crit. maj. Lips,. 1869, der Polyglotten–Bibel, Bilefeld 1863, der Lutter–Emsershen übersezung, Köln 1529, und andrer, spätrer deutsher und auch niht deutsher übersezungen.

[Anonym übersetzt, in Puttkammerscher Orthographie]

Leipzig, Sachsen: Bei Friedrich Fleischer. 1875

Koph.png Wortstimme

7 Maht beim beten niht unnötige worte wi di heiden; ſi meinen, ſi werden erhört werden, wenn ſie file worte mahen [lange reden halten.]

8 Werdet inen niht gleih. Got, euer fater, weis, was ir bedürft, e ir in bittet.

9 So betet ir nun: Unſer fater im himmel, dein name werde geheiligt; 10 dein reih komme; dein wille geshehe auf erden wi im himmel.

11 das uns zukommende brod gib uns heute. 12 Fergib uns unſre shuld wi wir unſren shuldigern fergeben;

13 und füre uns niht in ferſuhung, ſondern erlöſe uns fom übel (denn dein iſt das reih, di kraft und herrlihkeit in ewigkeit, warlih.)

Matt 5


Bookmitband.gif
Zum Buch:

Untertitel: »(Di worte in gebognen klammern finden sih in den gewönlihen übersezungen aus der urkunde fon Alexandrien, felen aber in der Urkunde fom Sinai.) [Die worte in winkel–klammern sind blose hinzusezungen des übersezers.]«

FermähtnisM.png

Oktavband, 99 S. Antiquadruck in absonderlicher Rechtschreibung ("Puttkammer´sche Orthographie"). Schrifttext einspaltig im Fließdruck, keine Beigaben. Versziffern am Rand. Zum Teil mehrseitige erklärende Zusätze zum Text im Anschluß an die Übersetzung.


% Das Neue Fermähtnis • Johannes

Aus dem Grihishen der, im kloster am Sinai fon Tishendorf aufgefundnen Urkunde, in ſeinem Nov. Test Gr. ex Sinait. Cod. Lips. 1865, mit benuzung ſeines Nov. Test. Vat. Lips. 1867, ſeines Nov. test. Gr. edit. oct. crit. maj. Lips,. 1869, der Polyglotten–Bibel, Bilefeld 1863, der Lutter–Emserſhen überſezung, Köln 1529, und andrer, spätrer deutsher und auch niht deutsher Überſezungen.

[Anonym übersetzt, in Puttkammerscher Orthographie]

Leipzig, Sachsen: Bei Friedrich Fleischer. 1875

Koph.png Wortstimme


Bookmitband.gif
Zum Buch:

Dieser Titel fehlt noch im Archiv.

Untertitel: »(Di worte in gebognen klammern finden ſih in den gewönlihen überſezungen aus der urkunde fon Alexandrien, felen aber in der Urkunde fom Sinai.) [Die worte in winkel–klammern ſind blose hinzuſezungen des überſezers.]«

FermähtnisJ.png

Oktavband, 94 S. Antiquadruck in absonderlicher Rechtschreibung ("Puttkammer´sche Orthographie"). Schrifttext einspaltig im Fließdruck, keine Beigaben. Versziffern am Rand. Diverse erklärende Zusätze zum Text.

Biogramm:

Keine Ahnung, wer hier als Übersetzer zeichnet. Ein Katalog der Uni– Bibliothek Marburg (http://archiv.ub.uni-marburg.de/data/2015/0001/pdf/fdl.pdf) gibt als Übersetzer Konstantin v. Tischendorf an.