Michaelsbruderschaft, evangelische

Aus Bibelpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptseite · Übersetzungen · Übersicht Psalmen · Autoren/Titel · Gesamtausgaben · Einzeldarstellung · Bibliographie & Ex Libris
A · B · C · D · E · F · G · H · I · J · K · L · M · Schiboleth · N · O · P · Q · R · S · T · U · V · W · X · Y · Z


Michaelsbrudersch.png


Evangelische Michaelsbruderschaft (* Gegr. Marburg/ Lahn 1. Okt. 1931)


Psalmgebete: Die Psalmen / Die biblischen Cantica (1969)

Im Auftrag der Evangelischen Michaelsbruderschaft in Verbindung mit Herbert Goltzen und Horst Schumann herausgegeben von Wilhelm Stählin

Mit einem musikalischen Anhang bearbeitet von Harald Wolff

Kassel, Hessen: Johannes= Stauda Verlag © 1959 (Zweite Aufl. 1961) Dritte erweiterte Auflage 1969

Koph.png Wortstimme

Gott ist unsre Zuversicht und Stärke; eine Hilfe in den großen Nöten,

die uns getroffen haben.

Darum fürchten wir uns nicht, wenn gleich die Welt unterginge

und die Berge mitten ins Meer sänken,

Wenngleich das Meer wütete und wallete

und von seinem Ungestüm die Berge erbebten.

Der Herr Zebaoth ist mit uns; Der Gott Jakobs ist unsre Burg.

Des Stromes Arme erfreuen die Gottesstadt,

die heiligen Wohnungen des Höchsten.

Gott ist in ihrer Mitte, darum wird sie fest bleiben;

Gott hilft ihr früh am Morgen. +

Psalm 46

Gelobet sei der Herr, der Gott Israels,

denn Er hat besucht und erlöset Sein Volk.

Er hat erwecket für uns eine Macht des Heils,

wie Er geredet hat durch den Mund Seiner heiligen Propheten.

Er hat uns errettet von unsern Feinden,

und von der Hand aller, die uns hassen.

Er erzeigt uns Barmherzigkeit wie unsern Vätern

und gedenket an seinen heiligen Bund,

Daß wir, erlöset aus der Hand unserer Feinde,

Ihm dienen ohne Furcht unser Leben lang. +
Das Benedictus Luk.1: 68f; "Neue Textfassung"
Bookmitband.gif
Zum Buch:

Klein–8°– Band mit Kunststoffenband, Fadenheftung; 208 S., Altertümlicher Antiquasatz. Ab. S. 143 folgen die Antiphonen zu den Psalmen.

149 Psalmen sind mitgegeben (ohne Kap. 53, Kap. 119 in Auswahl), weiterhin folgende Cantica: Luk 1:68–79 in 2 Textfassungen • Luk 1:46–53 • 1 Sam 1:2–10 • Jona 2 • Luk 2:29–32 • Dan 3 ("Benedicite").

Die Herausgeber Golzen, Schumann und Stählin schrieben ein gut achtseitiges Vorwort. Darin wird unter anderem die vorliegende Textfassung diskutiert. Sie folgt, da aus 1959, mehrheitlich der "neu durchgesehenen" Übersetzung von Martin Luther, doch wurden einzelne Veränderungen vorgenommen, so dass man von einer "bearbeiteten Lutherfassung" sprechen kann. Insbesondere wurde aber auch die LXX zu Rate gezogen und z. B. Ps 110 danach gestaltet. Darüberhinaus wurden die Vulgata sowie die Neo- Vulgata (der Psalmen) verglichen, das daraus resultierende Werk von Guardini,_Romano eingesehen; in einzelnen Fällen wurden auch besonders gelungene Ausdrücke aus der Zürcher Üs verwendet. Für die dritte erweiterte Aufl. wurde ebenfalls eine kurze Einleitung verfaßt; für diese sind die Cantica vermehrt (wohl auch um die nun zusätzlich abgedruckte Textfassung des "Benedictus", siehe WS); der Pss.-Text ist nur wenig verändert. Die inzwischen vorliegende Luther- Revision von 1964 (für das AT) wurde für eine Revision der Pss erwogen, aber als undurchfürbar aufgegeben.


KircheHeusenst.png


Worte aus Psalm 65:10 am Gemeindehaus der evangelischen Gustav- Adolf- Kirche in Heusenstamm, Kr. Offenbach a. M.:
"Gottes Brünnlein hat Wassers die Fülle".  M. Luther, so 1545 bis 1938. Obiges Pss- Buch überträgt:
"Gottes Strom hat Wassers die Fülle."  (Photo by Mischa)

PSALMEN (1994)

Für die Stunden des Tages und die Wochen des Jahres.

Als Teilstück eines erneuerten Tagzeitenbuches der Evangelischen Michaelsbruderschaft herausgegeben von Günther Hinz und Alexander Völker

Hannover/ Leine: Lutherisches Verlagshaus 1. Auflage 1994

Koph.png Wortstimme

...

Bookmitband.gif
Zum Buch:

Gebundener, fadengehefteter Oktavband, (4) & 154 S. plus 1 Einlegeblatt (Psalmton–Tafel); enthält Psalmen samt Melodien, die gemäß der Gebetszeiten angeordnet sind. Folgende 72 Pss sind geboten, z. Tl. in Auswahl:

1 • 3 • 5 • 8 • (A) • 10 • 12 • 13 • 17 • 19 • 22 • 23 • 25 • 27 • 30 • 31 • 32 • 33 • 34 • 36 • 37 • 39 • 40 • 43 • 47 • 50 • 51 • 57 • 50 • 51 • 57 • 63 • 66 • 67 • 69 • 71 • 72 • 73 • 78 • 80 • 81 (A) • 85 • 86 • 89 • 90 • 91 • 92 • 96 • 97 • 98 • 102 • 103 (A) • 104 (A) • 105 • 106 • 107 • 112 • 113 • 116 • 118 • 121 • 122 • 123 • 126 • 127 • 132 • 138 • 139 • 141 • 143 • 145 (A) • 146 • 147 • 148 • 150.

Über die Art der Üs ist in der kurzen Einleitung keine Angabe gemacht. Der alte "neu durchgesehene" Luthertext von 1913 wurde jedoch ersetzt. Für die Auswahl und Zuordnung der Texte zeichnen Günther Hinz und Alexander Völker verantwortlich, Günther Hinz auch für die Einrichtung der Pss zum Singen; Godehard Joppich komponierte dieMelodien der Antiphonen.

Siehe auch >Molin,_Georg, dessen Texte ursprünglich für dieses Psalmbuch gedacht waren!

Evangelisches Tagzeitenbuch TZB (4° 1998)

Herausgegeben von der Evangelischen Michaelsbruderschaft

Redaktion: Reinhard Brandenhorst, Günther Hinz, Hans Mayr, Johann Friedrich Moes, Herbert Naglatzki, Alexander Völker. Musikalische Bearbeitung: Godehard Joppich

Münsterschwarzach am Main, Ufr.: Vier–Türme–Verlag. 4., völlig neu gestaltete Auflage 1998

Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht

Bookmitband.gif
Zum Buch:

Gebundener, fadengehefteter Oktavband, 960 S., Texte mit Noten bzw. Antiphonen, 7 Lesebändchen, 1 vierseitiges Einlegeblatt.

149 Kapitel (ohne Ps 53) und folgende Cantica sind mitgegeben:

Auszüge aus: 2 Mose 15 • Jes 12 • 55 • 60 • Hes 36 • Jona 2 • Dan 3 (LXX) • Luk 1 • 2 • Joh 1 • 3 • Röm 8 • Phil 2 • 1 Tim 2 • 2 Tim 2 • 1 Pet 2 • Off 5 • 15 • 19.

Weder der Einheitsübersetzung 1980 noch Luther 1984 ist gefolgt. Das Vorwort schrieb "Der Älteste der Evangelischen Michaelsbruderschaft Reihold Fritz", datiert "Dresden, am Fest der Erscheinung des Herrn 1998"; darin ist u. a. gesagt:

» (folgt)

Evolution: "Gebet der Tagzeiten". 1924 • "Das Stundengebet" 1948 ff • "Evangelisches Tagzeitenbuch TZB" 1° 1967, 2° 1971, 3° 1979, 4° 1998, 5° durchgesehene A. 2003

________________________________

Biogramm:

Karl Bernhard Ritter war einer der Gründungsväter des Berneuchener Kreises, aus dem die Michaelsbruderschaft hervorgegangen war. Auch von >K. B. Ritter gab es ein Psalmenbuch in der Reihe "Der Deutsche Dom". Siehe >Ritter,_Karl_Bernhard !

https://www.michaelsbruderschaft.de/