Lamparter, Helmut

Aus Bibelpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptseite · Übersetzungen · Übersicht Psalmen · Autoren/Titel · Gesamtausgaben · Einzeldarstellung · Bibliographie & Ex Libris
A · B · C · D · E · F · G · H · I · J · K · L · M · Schiboleth · N · O · P · Q · R · S · T · U · V · W · X · Y · Z


Kreuz7.gif

Lamparter, Helmut (* Reutlingen, Württ. 28. Sept. 1912 † 18. März 1991 Tübingen, Württ. ) Dr.


Deine Rechte sind mein Lied - Ein Psalter

[Übertragung bzw. Nachdichtung von] Helmut Lamparter

Stuttgart: Im Quell Verlag der Evangelischen Gesellschaft 1951

Koph.png Wortstimme

Gott ruft! Er redet zu der Welt.

Sein Wort regiert und waltet,

so weit die Sonn am Himmelszelt

Das weite Erdenrund erhellt,

von Seiner Macht gestaltet.

Aus Zion bricht wie Feuerschein

ein Glanz in unsre Nächte.

Gott ist nicht stumm wie Stern und Stein,

Er ruft die Völker insgemein:

Hört Mich, lernt meine Rechte.

Dem Himmel ruft er und die Erd:

versammelt meine Zeugen!

Mein Wort ist schärfer denn ein Schwert,

wer den Gehorsam ihm verwehrt,

den wird mein Urteil beugen.

Hör Mich, Mein Volk, Ich bin dein Gott

von alters, dein Gefährte.

Psalm 50
Bookmitband.gif
Zum Buch:

Gebundener, fadengehefteter Oktavband; [267] unpaginierte Seiten. Schrifttext einspaltig in Sinnzeilen, keine Versnummerierung, keine Überschriften. Nicht alle Psalmen, z. B. der 119., sind komplett übertragen.

Dr. Helmut Lamparter schrieb ein zweiseitiges Vorwort, datiert Mittelstadt [/ Neckar, Württ.], Ostern 1951. Darin steht unter anderem:

»Es versteht sich von selbst, daß ein Psalter, der unter solchen Umständen [= Kriegszeit, im Feld, d. Vf.] entstanden ist, keinen philosophischen Ansprüchen genügt. Dessen ist sich der Verfasser selbst bewußt. Er möchte mit diesem Büchlein nur eine Dankesschuld gegenüber diesem Buch der Bibel abstatten und vor allem solchen Christen, die selbst nicht mehr glauben und nicht mehr beten können, den Mut stärken, doch bei dem Psalter ihre Zuflucht zu nehmen.«

Das Hohelied

Das Lied der Lieder das von Salomo ist. [Übersetzt von Hemut Lamparter]

14 einfarbige und 12 farbige Holzschnitte von Andreas Felger / Nachwort von Manfred Siebald

[Hünfelden–] Gnadenthal, Kr. Limburg–Weilburg, Hessen: Präsenz–Verlag der Jesus–Bruderschaft /

Bad Camberg, Kr. Limburg–Weilburg, Hessen: Präsenz–Galerie Edition. ⓒ 1981. 2. Auflage 1983

Wuppertal, Berg. Land: R. Brockhaus Verlag (Koproduktion)

Der Text des Hohenliedes ist dem Buch »Das Buch der Sehnsucht« von Professor Helmut Lamparter entnommen, Calwer Verlag, Stuttgart.

Koph.png Wortstimme

»Nimm als Siegelring mich an dein Herz,

leg als Armreif mich an deinen Arm!«

Ja – stark wie der Tod ist die Liebe,

wie die Hölle so hart ihre Glut.

Ihre Funken sind Feuers Funken,

ihre Flammen sind Flammen des Herrn.

Nicht der Wasser mächtigste Fluten

vermögen die Liebe zu löschen,

nicht der Ströme jemals zu ertränken.

Gäb´ einer dran seine Habe,

allen Reichtum dran für die Liebe –

wer wollte ihn darob schelten?

[VIII]


Bookmitband.gif
Zum Buch:

Quartband, gebunden und fadengeheftet mit SU, 60 Seiten, farbig illustriert. Schrifttext einspaltig in Sinnzeilen, Abschnittsnummerierung, Überschriften; Register der Bildüberschriften. Dr. Manfred Siebald verfaßte ein zweieinhalbseitiges Nachwort. Darin screibt er unter anderem:

»Die Frage, ob man das Hohelied als reines Liebeslied lesen ODER allegorisch und typologisch ausdeuten soll, erscheint denn auch demjenigen eher akademisch, wenn nicht müßig, für den Christsein eine Sache des ganzen Menschen ist. Für ihn ist jede Art von Liebe, die menschliche wie die göttliche, ein Grund zum Dank an Gott.«
LamparterHHL.png


______________________________________

Aus dem Gesamtwerk

Die Botschaft des Alten Testaments

übersetzte und bearbeitete Dr. Helmut Lamparter: siehe ⇒ Botschaft_des_Alten_Testaments

► Band 7/8: In Gottes Schuld: Ausgewählte Texte aus dem dritten und vierten Buch Mose

Übersetzt und ausgelegt von Dr. Helmut Lamparter

Stuttgart, 1. Aufl. 1980

►Band 9: Der Aufruf zum Gehorsam: Das fünfte Buch Mose

Übersetzt und ausgelegt

Stuttgart, 1977

►Band 13: Das Buch der Anfechtung: Das Buch Hiob

übersetzt und ausgelegt

Stuttgart, 1951

►Band 14: Das Buch der Psalmen I: Psalm 1-72

Übersetzt und ausgelegt

Stuttgart, 1958

►Band 15: Das Buch der Psalmen II: Psalm 73-150

Übersetzt und ausgelegt

Stuttgart, 1959

►Band 16 I: Das Buch der Weisheit: Prediger und Sprüche

Übersetzt und ausgelegt

Stuttgart, 1955

►Band 16 II: Das Buch der Sehnsucht: Ruth - Hohes Lied - Klagelieder

Übersetzt und ausgelegt

Stuttgart, 1962

►Band 20: Prophet wider Willen: Der Prophet Jeremia

Übersetzt und ausgelegt

Stuttgart, 1964

►Band 21: Zum Wächter bestellt: Der Prophet Hesekiel

Übersetzt und ausgelegt

Stuttgart, 1968

►Aus Band 23 IV: Der Tag des Gerichtes Gottes: Der Propheten Nahum

Übersetzt und ausgelegt

Stuttgart, 1960

(Das Buch enthält ferner die Propheten Habakuk, Zephanja und Jona von Rolf Freiherr von Ungern-Sternberg)

►Band 25 I: Die Apokryphen I: Das Buch Jesus Sirach

Übersetzt und ausgelegt

Stuttgart, 1972

►Band 25 II: Die Apokryphen II: Weisheit Salomos - Tobias - Judith - Baruch

Übersetzt und ausgelegt

Stuttgart, 1972

Anmerkung:

Von H. Lamparter erschien auch der 1. Korintherbrief in der Reihe "Christus heute"

siehe: http://www.bibelpedia.com/index.php?title=Christus_heute


Biogramm: