Ladroner, Walther

Aus Bibelpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptseite · Übersetzungen · Übersicht Psalmen · Autoren/Titel · Gesamtausgaben · Einzeldarstellung · Bibliographie & Ex Libris
A · B · C · D · E · F · G · H · I · J · K · L · M · Schiboleth · N · O · P · Q · R · S · T · U · V · W · X · Y · Z


Ladroner, Walther (* … 1975 …)


Die gute Botschaft nach Johannes

Freie Übertragung mit erklärenden Einschüben / [Von] Walther Ladroner

Norderstedt, Holstein: BoD – Books on Demand. / Walther Ladroner ⓒ 2020

Reihe: Die heilige Bibliothek des Jüngeren Bundes, Band 4


Paraphrase

1 Im Anfang war WEISHEITSWORT. / Weisheitswort war bei Gott. / Weisheitswort war göttlichen Wesens.

2 Er war im Anfang bei Gott. 3 Durch Weisheitswort ist alles geworden. / Nichts, das wurde, / niemand der wurde, / ist ohne Weisheitswort geworden.

4 In Weisheitswort war Leben, / das Leben war der Menschen Licht.

5 Das Licht leuchtet, sogar im Finstern. / Finsternis hat das Licht nicht auslöschen können.

6 Ein Mensch trat auf, von Gott gesandt; / sein Name: Johannes der Täufer.

7 Er kam als Zeuge, / um Zeugnis zu geben für das Licht, / damit jeder zum Glauben an das Licht kommt.

8 Nicht, dass Johannes selber das Licht war; / er gab Zeugnis für das Licht.

9 Das Licht, das wahre, das jeden Menschen erleuchtet, / kam in die Welt.

10 Ja, Weisheitswort war in der Welt, / doch die Welt, die durch ihn geworden war, / hat ihn nicht erkannt.

11 Ja, Weisheitswort kam in das, was ihm gehört, / aber die durch ihn Gewordenen / haben ihn nicht willkommen geheißen.

Kap. 1
Bookmitband.gif
Zum Buch:

Kartonierter Oktavband, Klebebindung; unpaginiert (89 S.); kleiner, aber sehr gut lesbarer Schrifttyp. Schrifttexte einspaltig, nach Sinnzeilen vers– und abschnittsweise gesetzt. Kapitel– und Versangaben gezählt, Verweisstellen und Kurzerklärungen in Fußnoten.

Walther Ladroner schrieb, datiert Mödling, (Niederösterreich) 2020, ein kurzes Vorwort. Darin bekennt und beschreibt er:

»Ich glaube, dass die Bibel das inspirierte Wort Gottes ist. Ich bin davon überzeugt, dass Gott möchte, dass wir sein Wort verstehen. Diese freie Übertragung (…) enthält – nicht typographisch hervorgehobene – Einschübe in den Originaltext; in dieser Hinsicht steht sie in der Tradition der Bibelparaphrasen, wie in um die Wende vom 18. zum 19. Jahrhundert häufig waren. Einschübe wurden gewählt, um mögliche Gedankengänge klarer herauszustellen, um Querverbindungen im Text aufzuzeigen, um schwierige Passagen zu erklären und um einige der den frühchristlichen Lesern bekannten Details ausdrücklich zu erwähnen. (…) Diese paraphrasierende freie Übertragung sollte daher eine Übersetzung der Bibel nicht ersetzen; sie mag lediglich als zusätzliches Hilfsmittel verwendert werden. (…)« 
LadronerJo.png

Als (griechischen) Quelltext vermute ich nach Vergleich das kritische NTG von Nestle–Aland oder einen Text aus der Codex א – Familie, wie z. B. von den Herren Westcott & Hort publiziert.

Eine vorübergehende Durchsicht des Textes stellt mich vor die Herausforderung nachzuforschen, ob Herr Ladroner ein Mitglied der Zeugen Jehova ist oder eher ein Freikirchler.

Einerseits sprechen die Übertragung des griechischen ´charis` mit ´unverdiente Güte` (1:16 etc.), ´… wenn ihr mit mir verbunden bleibt` (15:6) und ´Jehovah` in AT– Zitaten (1:23 etc.) für eine Verwandschaft mit der Neue–Welt–Übersetzung der ZJ, andererseits läßt die Übersetzung

"Weisheitswort war göttlichen Wesens" (1:1)

keine eindeutige Tendenz erkennen. Weiterhin ist der Abschnitt 7:53 bis 8:11, der in den "Selters"–Bibeln (2018) fehlt oder in den Anhang verbannt wurde (bis 1989), hier abgedruckt; auch sind Kap. 10:30 & 20:21

»Der Vater und ich, wir sind eins.« & »„Mein Herr und mein Gott!“

ohne Fehl und Tadel wiedergegeben.

Das Buch entstammt als Band 4 einer zukünftigen Reihe ´Die heiligen Bücher des Jüngeren Bundes`, was vermuten läßt, dass wir von Herrn Ladroner noch weitere Bände erwarten dürfen.

Wer immer mehr über den Autoren bzw. seine Hintergründe weiß, schreibe mir bitte!

Bemerkenswert ist, dass z. B. der "Sankt Michaelsbund" als katholisches Medienhaus in der Erzdiözese München und Freising diesen Titel in seinem Programm bewirbt. Ob sich die Verantwortlichen mit dem Text hinsichtlich einer denominationellen Verortung auseinandergesetzt haben, würde ich schon gerne wissen.

____________________________________

Biogramm:

Zur Person wird noch recherchiert...; *gut möglich dass H. Ladroner eine wie immer geartete Verbindung zur Wachtturm–Gesellschaft haben könnte – jedoch, „quod sit demonstrandum !" • Derjenige, der mir dieses Evangelium anonym aus Mürzzuschlag geschickt hat: Ganz herzlichen Dank dafür! Ich schätze das sehr, denn ich kann unmöglich alle Neuerscheinungen ausfinding machen!