Klosterneuburger Bibel

Aus Bibelpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptseite · Übersetzungen · Übersicht Psalmen · Autoren/Titel · Gesamtausgaben · Einzeldarstellung · Bibliographie & Ex Libris
A · B · C · D · E · F · G · H · I · J · K · L · M · Schiboleth · N · O · P · Q · R · S · T · U · V · W · X · Y · Z


Kreuz8.gif

Klosterneuburger Bibel / Heilige Schrift

_______________________________

Parsch, Pius Johann (Hgbr.) (*Neustift b. Olmütz, Mähren 18. Mai 1884 † 11. März 1954 Klosterneuburg, Niederösterr.) Pater Prof. Dr. CRSA

Bauer, Johannes (* Wien (Austria) 21. Jan. 1927 † 21. Nov. 2008 Graz, Steiermark)

Casper, Josef (* Bendorf am Rhein 2. Mai 1906 † 26. Okt. 1951 St. Florian, Oberösterr.)

Edmayr, Johann (* ... 14. Sept. 1885 † ............... )

Gabriel, Johann (* Wien (Austria) 18. Apr. 1896 † 20. Nov. 1964 ebenda)

Grill, Severin (* Markt Piesting b. Wiener Neustadt, Niederösterr. 12. Feb. 1893 † 28. Mai 1975 Stift Heiligenkreuz, Wienerwald, Niederösterr.)

Guardini, Romano (* Verona/ Venetien (Italien) 17. Feb. 1885 † 1. Okt. 1968 München)

Kalt, Edmund (* Lorsch/ Bergstraße 12. Okt. 1879 † 1. Apr. 1943 Mainz a. Rh.) Priester, Dr. theol., Prof., Prälat

Miller, Athanasius Max ( * 22. Sep. 1881 Wolfartsweiler/ Württ. † 17. Apr. 1963 Kloster Beuron/ Hohenzollern) Pater Dr. theol. OSB

Sauermann, Otto (* Wiesenthal b. Georgswalde, Nordböhmen 28. Jan. 1906 † 7. Juni 1968 Wien (Austria))

Schabes, Leo (* 26. Okt. 1881 Katzelsdorf b. Wiener Neustadt, NÖ † 17. Okt. 1935 Stift Klosterneuburg, NÖ)

Schlögl, Nivard Johann (* Gaaden / Wienerwald 4. Juni 1864 † 24. Juni 1939 Wien (Austria) Pater Prof. Dr. O. Cist.

Schäfer, Jakob (* Mainz am Rhein 7. Juni 1864 † 5. März 1933 ebenda) Päpstl. Hausprälat, Geistl. Rat, Prof. Dr.

Die vom Augustiner Chorherr Pius Parsch herausgegebene "Klosterneuburger Bibel" war ab Alliolis Bibelwerk die siebente römisch- katholische Gesamtausgabe und gleichzeitig die erste aus Österreich.

Pius Parsch war kein Bibelwissenschaftler; er fungierte als Herausgeber. Seine Motivation war, vor allem die Schriften des Alten Bundes dem bibelentfremdeten katholischen Volk wieder bekannt zu machen.

Als Vorbild für die Verbreitung dienten ihm die mit dem AT gut versorgten "getrennten Brüder", die Protestanten, so in seinem Vorwort zum ersten Band.


:Die Klosterneuburger Bibel war kein einheitliches Werk; fast ein Dutzend Gelehrte trugen die verschiedenen Bücher zusammen.

Die Klosterneuburger Bibel wurde ab 1934 bis 1964 gedruckt. In Deutschland wurde sie nicht weiter bekannt. Die AT- Übersetzung war hauptsächlich nach den Grundtexten veranstaltet; die Vulgata war zurückgetreten. Das NT graece von Vogels war Grundlage für die NT- Üs.

Als Neues Testament wurde eine bereits vorhandene Übertragung von Dr. Jakob Schäfer (Mainz) inkorporiert. Dieses NT war schon einmal für eine Gesamtbibel vorgesehen: Die Steyler Reihe »Gottes Wort«. Das hierzu gehörige AT von Edmund Kalt wurde jedoch nach nur fünf (5) Teilausgaben mangels Leserinteresse eingestellt. Dem Werk von Pius Parsch blieb das Schicksal der unvollendeten Steyler Ausgabe glücklicherweise erspart.

Das NT von Jakob Schäfer wurde, wie gesagt, zuerst im limburgischen Steyl, dann in Klosterneuburg herausgegeben. Schließlich, ab 1957, kehrte es, von Nikolaus Adler revidiert, wiederum nach Steyl zurück.

Unter den Autoren >Schäfer / Adler wird es gesondert behandelt.

Klosterneuburger Bibel

Die Heilige Schrift des Alten Bundes (1934)

Herausgegeben von Pius Parsch

I. Band: Geschichtliche Bücher

Klosterneuburg bei Wien (Austria): Verlag Volksliturgisches Apostolat. 1934

Koph.png Wortstimme

"Es gibt nur einen Gott, den Jeschuruns;

er fährt am Himmel, dir zu helfen,

und auf den Wolken seiner Hoheit.

Der Ew'ge Gott sei deine [Zuflucht]!

[Zugrunde ging der Freveler Macht].

Er hat den Feind vor dir vertrieben

Und er gebot: ,Vertilge!'

In Sicherheit wohnt Israel,

Gesondert der Quell Jakobs

In einem Land [voll] Korn und Most,

Des Tau vom Himmel träufelt.

Heil Israel! Wer ist dir gleich,

Du siegreich Volk im Herrn?

Er ist der Schirm, der dich beschützt,

Das Schwert, das Ruhm dir bringt.

Ja, [beugen] muß sich dir dein Feind.

D u schreitest über seine Höhen!" ____________________________

Deut 33: 26- 29  (Johann Gabriel)
Imprimaturen: Klosterneuburg 1933; Wien 1934

II. Band: Weisheitsbücher und Propheten

Klosterneuburg bei Wien: wie oben 1934

Koph.png Wortstimme

Der eine wird sagen: ,Gott gehör' ich',

Der andre bekennt sich zu Jakobs Geschlecht,

Der dritte verschreibt Gott sein Können

Und bekennt sich als Israeliten."

Also spricht Gott, Israels König,

Sein Erlöser, der Gott der Heere:

„Ich bin der Erste und ich der Letzte,

Außer mir gibt es keinen Gott.

Oder wer ist mir gleich?

Der trete nur näher

Und künd' es und leg' es mir dar.

Wer hat seit jeher die Zukunft verkündet?

Sie mögen uns kundtun, was kommen wird!

Fürchtet euch nicht! ich hab's längst ja gesagt

Und verkündet, und ihr seid mir Zeugen.

Gibt's einen Gott außer mir?

Einen Hort, den ihr nicht kennt? _______________________________

Isaias 44: 5- 8 (Nivard Schlögl)

Ich will jetzt denken an des Herren Werke.

Was ich gesehn hab, will ich nun erzählen.

Sie sind gebildet durch des Herren Wort.

[Nach seinem Machtspruch tun sie seinen Willen].

Voll Glanz erstrahlt die Sonne überm All.

Von seiner Herrlichkeit ist voll sein Werk.

Nicht setzte [er] die Heiligen instand,

All seine Wunderwerke zu erzählen.

Kraft verlieh der Herr auch [seinen Heeren],

Auf daß vor seinem Glanze sie bestehn.

Die Meerestiefe und das Herz erforscht er,

Sowie all [ihre Blößen] er durchschaut.

Denn eines jeden Wissen kennt der Herr

Und hat auch Einblick in der Zeiten Zeichen.

Vergangenheit und Zukunft tut er kund,

Auch deckt er auf die Spuren des Verborg'nen.

___________________________________

Sirach 42: 15- 19 (Otto Sauermann)


Bookmitband.gif
Zum Buch:


Die Übersetzungen der einzelnen Bücher stammen von:

  • Dr. Josef Franz von Allioli, durch Prof. Dr. Leo Schabes, Klosterneuburg, bearbeitet: Leviticus, Numeri, Josue, Richter, Samuel II, Könige I und II, Chronik I und II, Nehemia, Esther
  • Direktor Dr. Johann Edmayr, Linz: Tobias, Judith, Makkabäer I und II
  • Univ.- Prof. Dr. Johann Gabriel, Wien: Genesis, Exodus, Deuteronomium, Ruth, Samuel I, Esra
  • Prof. Dr. Severin Grill, Stift Heiligenkreuz: Ezechiel
  • Prof. Dr. Edmund Kalt, Mainz: Jeremias und Klagelieder
  • Prof. Dr. Athanasius Miller O.S.B., Beuron-Rom: Psalmen
  • P. Otto Sauermann O.F.M., Wien: Die 5 Weisheitsbücher, Baruch und die kleinen Propheten
  • Prof. Dr. Leo Schabes, Klosterneuburg: Job, Daniel
  • Prof. Dr. Nivard Schlögl, Wien: Isaias

Die Heilige Schrift des Neuen Bundes (1934)

Herausgegeben von Pius Parsch. Übersetzt und erklärt von Dr. Jakob Schäfer

Klosterneuburg b. Wien: Volksliturgisches Apostolat (Pius Parsch) 1934


Koph.png Wortstimme

Ihm aber, der da mächtig ist, euch zu befestigen (im Leben)

nach den Grundsätzen meines Evangeliums und der Predigt

über Jesus Christus, gemäß der Offenbarung eines Geheimnisses,

das ewige Zeiten verschwiegen war, das aber jetzt entüllt

und anhand prophetischer Schriften auf Geheiß des ewigen Gottes

allen Heiden kundgetan worden ist, um sie für den Gehorsam

gegen mden Glauben zu gewinnen, —

Ihm, dem allein weiden Gott, sei durch Jesus Christus die Ehre

in alle Ewigkeit! Amen.

__________________________________


V. 24 Vulgata: Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus sei mit euch allen! Amen

Römer 16: (24),25- 27
Bookmitband.gif
Zum Buch:

Die Restbestände des "Steyler NT" von Jakob Schäfer wurden Anfang der Dreißiger Jahre vom Bibelapostolat übernommen; ab 1934 bis Mitte der 50er Jahre wurde es in Klosterneuburg bzw. Wien gedruckt; zuletzt mit © 1955. Ab 1957 wurde es von Nikolaus Adler revidiert und (wiederum) im limburgischen Steyl herausgegeben. Genaueres dazu bei >Schäfer, Jakob.

__________________________________________________________________

1951 wurde das AT komplett neu überarbeitet. Auch wurden für einige Bücher neue Mitarbeiter mit den Übersetzungenen betraut.

Irritierend ist, daß im Nachwort des 2. Bandes zwei Versionen Psalmenübersetzungen angegeben sind: Diejenige von ** Romano Guardini sowie die des Beuroner Psalmenbuches. Ein Vergleich weist die Beuroner Psalmenausgabe als diejenige aus, die hier übernommen wurde.

Die Heilige Schrift des Alten Bundes (1951)

Herausgegeben von Pius Parsch

I. Band: Geschichtliche Bücher

Klosterneuburg bei Wien, 1951


Koph.png Wortstimme

Dann sprach Haman zum König Ahasveros:

„In allen Provinzen deines Königreiches lebt ein Volk

zerstreut und abgesondert unter den Völkerschaften,

seine Gesetze unterscheiden sich von jedem (anderen) Volke,

sie befolgen auch nicht die Anordnungen des Königs.

Für den König ist es (sicher) nicht zum Vorteil,

es so gewähren zu lassen. Dünkt es dem König gut,

so gebe er den schriftlichen Befehl, es auzurotten.

Dann vermag ich den (Schatz-) Beamten zehntausend Talente

darzuwiegen, um sie den königlichen Schatzkammern zuzuführen."

Esther 3: 8-9 (Josef Casper)
Imprimatur: Wien 1952
Bookmitband.gif
Zum Buch:



Die Übersetzungen der einzelnen Bücher stammen von:

  • Dr. Josef Casper, Klosterneuburg: Samuel II, Esther
  • Direktor Dr. Johann Edmayr, Linz: Tobias, Judith, Makkabäer I und II
  • Univ.-Prof. Dr. Johann Gabriel, Wien: Genesis, Exodus, Leviticus, Numeri, Deuteronomium, Ruth, Samuel I, Esra
  • Prof. Dr. Severin Grill, Stift Heiligenkreuz: Josue, Richter
  • P. Otto Sauermann, Wien: Könige I und II, Chronik I und II

II. Band: Weisheitsbücher und Propheten

Klosterneuburg bei Wien, 1951


Koph.png Wortstimme

Die Weisheit ist beweglicher

Als jegliche Bewegung.

Sie geht und dringt durch alles durch

Infolge ihrer Reinheit.

Sie ist ein Hauch der Gotteskraft,

Ein klarer Ausfluß

Aus der Herrlichkeit

Des Allbeherrschers.

Drum kommt in sie

Nichts Unreines hinein.

Ein Abglanz ist sie

Von dem ew'gen Licht,

Ein unbefleckter Spiegel

Der Gottes[majestät].

Sie ist das Abbild Seiner Güte.

Obwohl sie einzig ist,

Vermag sie doch alles,

Und bleibt sie sich auch gleich,

Erneuert sie das Weltall doch.

Sie geht in heil'ge Seelen ein

Durch alle Menschenalter.

Sie macht zu Freunden Gottes sie

Und zu Propheten. _______________

Weish. 7: 24- 27 (Otto Sauermann)

Und ich will über sie einen einzigen Hirten setzen,

der sie weiden soll, nämlich meinen Knecht David.

Der soll sie weiden, der soll ihr Hirt sein.

Und ich, der Herr, will ihr Gott sein

und mein Knecht David soll in ihrer Mitte Fürst sein.

Ich, der Herr, habe geredet!

Ich will einen Bund des Friedens mit ihnen aufrichten

und die wilden Tiere aus dem Lande ausrotten,

so daß sie in der Wüste sicher wohnen

und in den Wäldern schlafen können.

Ich will sie wohnen lassen rings um meinen Hügel und Regen geben

zur rechten Zeit. Ein Regen des Segens soll es sein. __________________________________________

Ezech. 23: 23- 26 (Severin Grill)


Bookmitband.gif
Zum Buch:

Die Übersetzungen der einzelnen Bücher stammen von:

  • Prof. Dr. Severin Grill, Stift Heiligenkreuz: Ezechiel
  • Prof. Dr. Edmund Kalt, Mainz: Jeremias und Klagelieder
  • Romano Guardini: Deutscher Psalter (Die offizielle, im Auftrage der deutschen Bischöfe besorgte und von ihnen gebilligte Übersetzung nach der neuen lateinischen Psalmenausgabe Pius XII.)
  • P. Otto Sauermann O.F.M., Wien: Die 5 Weisheitsbücher, Baruch und die kleinen Propheten
  • Dr. Johannes Bauer, Wien: Isaias und Job (Neubearbeitung der Schlöglschen deutschen Übertragung; Daniel) (Überarbeitung der Übersetzung von Leo Schabes)

Die Psalmen wurden übersetzt von Benediktinern der Erzabtei Beuron, die Erklärungen sind von P. Athanasius Miller O.S.B. - Beuron/ Rom

Die Heilige Schrift des Neuen Bundes (1951)

Herausgegeben von Pius Parsch

Die Heilige Schrift des Neuen Bundes ist von Dr. Jakob Schäfer übersetzt und erklärt.

Klosterneuburg bei Wien: wie oben © 1951. 3. Auflage 122. - 142.000


Koph.png Wortstimme

Da fing die ganze Schar der Jünger an, frohlockend mit lauter Stimme

Gott zu loben um all der Wundertaten willen, die sie gesehen hatten.

Sie sprach: Gebenedeit sei, der da kommt, der König, im Namen des Herrn!

Friede im Himmel! Herrlichkeit in der Höhe!

Da sagten einige Pharisäer aus der Volksmenge heraus zu ihm:

„Meister, verbiete das deinen Jüngern!" „Ich sage euch", entgegnete er,

„wenn diese schweigen, werden die Steine rufen."

Als er sich der Stadt näherte und sie vor sich liegen sah,

weinte er über sie und sagte: „Wenn doch auch du es erkennen möchtest,

und zwar an diesem deinen Tage, was die zum Frieden dient!

Nun aber ist es vor deinen Augen verborgen."

Lukas 19: 37b- 42
Kirchliche Druckerlaubnis: Wien 1951
Bookmitband.gif
Zum Buch:

..

Die Heilige Schrift des Neuen Bundes (1955)

Herausgegeben von Pius Parsch

Die Heilige Schrift des Neuen Bundes ist von Dr. Jakob Schäfer übersetzt und erklärt.

Klosterneuburg bei Wien: wie oben © 1955. ►12. Auflage 330.-344. Tausend. ►17. Auflage 445.-470. Tausend


Koph.png Wortstimme

Nun spricht das Weib zu ihm: „Herr, ich sehe, du bist ein Prophet.

Unsere Väter haben auf diesem Berge Gott angebetet,

ihr aber sagt, in Jerusalem sei die Stätte, wo man Gott anbeten müsse.“

Jesus erwiderte ihr: „Glaube mir, Weib, es kommt die Stunde,

da ihr weder auf diesem Berge noch in Jerusalem den Vater anbeten werdet.

Ihr betet an, was ihr nicht kennt; wir beten an, was wir kennen;

denn das Heil kommt ja aus den Juden.

Aber die Stunde kommt und schon ist sie da, da die wahren Anbeter

den Vater anbeten im Geiste und in der Wahrheit.

Denn solche Anbeter sucht er Vater. Ist ja doch Gott ein Geist

und die ihn anbeten, müssen ihn anbeten in Geist und Wahrheit.“

Joh. 4: 19- 24
Bookmitband.gif
Zum Buch:

Diese revidierte Auflage der Klosterneuburger Bibel erschien 1952 unter Hinzufügung der von Jakob Schäfer übersetzten Ausgaben des Neuen Testaments. Das NT wurde später von Nikolaus >Adler neu bearbeitet und trägt auch den Titel "Mainzer Neues Testament".

Biogramme:

Parsch, Pius Johann :

Bauer, Johannes:

Casper, Josef:

Edmayr, Johann:

Gabriel, Johann:

Grill, Severin:

(Guardini, Romano): >siehe dort!

Kalt, Edmund: siehe dort!

Miller, Athanasius: siehe dort!

Sauermann, Otto:

Schabes, Leo:

Schlögl, Nivard: siehe dort!

Schäfer, Jakob: siehe dort!