Kautzsch, E. / Weizsäcker, C.: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Bibelpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
(2. Band: Hosea bis Chronik ...)
(2. Band: Hosea bis Chronik ...)
Zeile 147: Zeile 147:
 
http://catalogus-professorum-halensis.de/kautzschemil.html // http://s469290903.online.de/wortes/org/jahwe/txtbibel/
 
http://catalogus-professorum-halensis.de/kautzschemil.html // http://s469290903.online.de/wortes/org/jahwe/txtbibel/
  
http://www.verlag-des-wortes.de/
+
http://textbibel.de/
  
 
[[Kategorie:Bibelpedia]]
 
[[Kategorie:Bibelpedia]]

Version vom 30. August 2020, 18:04 Uhr

Hauptseite · Übersetzungen · Übersicht Psalmen · Autoren/Titel · Gesamtausgaben · Einzeldarstellung · Bibliographie & Ex Libris
A · B · C · D · E · F · G · H · I · J · K · L · M · Schiboleth · N · O · P · Q · R · S · T · U · V · W · X · Y · Z


Theologe.gif


Kautzsch, Emil Friedrich (* Plauen im Vogtland 4. Sept. 1841 † 7. Mai 1910 Halle a. d. Saale) D.

Bertholet, Alfred (* Basel (Schweiz) 9. Nov. 1868 † 24. Aug. 1951 Münsterlingen, Thurgau)

Weizsäcker, Carl (* Öhringen, Württ. 11. Dez. 1822 † 13. Aug. 1899 Tübingen, Württ.) D. theol.

»TEXTBIBEL IN DER ÜBERSETZUNG VON KAUTZSCH u. WEIZSÄCKER«


»Als ich daher in meinem sechsten Semester nach Halle zurückkehrte und bei Prof. Kautzsch alttestamentliche Theologie hörte, war die kritiklose Unbefangenheit und Schwärmerei der ersten akademischen Jugend gegenüber dem persönlich so verehrungswürdigen Lehrer verflogen; ich sah mehr und mehr, daß die scheinbar voraussetzungslose, streng historische Methode ihre negativ–dogmatische Marschroute habe. Eine von mir in seinem Seminar eingereichte Arbeit über das Priestertum versah er mit der Bemerkung über den Verfasser: „Hier sieht man einen, der eben nicht will!" Auch warnte Kautzsch immer wieder vor jeder anders als Wellhausen orientierten Literatur, z. B.   v o r   K ö h l e r ´  , damit man ja nicht verwirrt würde".

Lic theol. Wilhelm Möller, 1931 (siehe Bibliographie)

»Unsere Gemeinde bedarf also, je länger, je mehr einer neuen deutschen Bibelübersetzung, (…) Die Kautzsch´sche Bibelübersetzung hat nicht den Zweck, diese Lücke auszufüllen, sondern will zunächst wissenschaftlichen Interessen dienen; sie wird sich daher schwerlich weit über gelehrte Kreise hinaus verbreiten; denn sie ist bei all ihrer wörtlichen Genauigkeit und peinlichen Zuverlässigkeit, ja gerade deshalb an vielen Stellen allzunüchtern; sie ist vielfach keine künstlerliche Kopie des Originals, sondern nur eine exakte Photographie. (…)«

Hermann Gunkel in: Ausgewählte Psalmen, 1905



Textbibel des Alten und Neuen Testamens

in Verbindung mit zahlreichen Fachgelehrten herausgegeben von D. E. Kautzsch

Ausgabe A: mit Apokryphen; [Ausgabe B ohne Apokryphen]

Tübingen, Neckar: Verlag von J. C. B. Mohr (Paul Siebeck) [1894; 2. Ausgabe 1896] Zweite Ausgabe der ersten Auflage (5.- 8. Tausend) 1904

[darin:] Das Neue Testament

in der Übersetzung von Carl Weizsäcker D. Th.

nach der Originalausgabe der neunten Auflage

Tübingen, Württ.: wie oben, 3. revidierter Stereotydruck der 9. Auflage (1900) 1904.

Koph.png Wortstimme

...

Bookmitband.gif
Zum Buch:
KautzschTxtb.png

»Mitarbeiter und von ihnen übersetzten Bücher und Abschnitte [des AT sowie der Apokryphen]:

D. Friedr. Baethgen †, Konsistorialrat und Professor der Theologie zu Berlin: Hiob, Hoheslied, Klagelieder.

D. Herm. Guthe, Professor der Theologie zu Leipzig: Jes. 1-35, Hosea, Amos, Micha, Habakuk.

D. Adolf Kamphausen, Professor der Theologie zu Bonn: die Bücher der Könige, die Sprüche und das 2. Buch der Makkabäer.

D. Emil Kautzsch, Professor der Theologie zu Halle: das 1.-4. Buch Mose und Josua außer den von Prof. Socin übersetzten Abschnitten, Jes. 36-39, Jona, Nahum, die Psalmen, die Bücher der Chronik, das 1. Buch der Makkabäer.

D. Rudolf Kittel, Professor der Theologie zu Leipzig: die Bücher der Richter und Samuel, das Buch Ruth.

D. Max Löhr, Professor der Theologie zu Breslau: das Buch Tobit und das Buch Judith.

D. Karl Marti, Professor der Theologie zu Bern: das 5. Buch Mose, Joel, Obadja, Haggai, Sacharja, Maleachi, Daniel.

D. Wilh. Rothstein, Professor der Theologie zu Halle: Jeremia, Zephanja, das Buch Baruch, Brief Jeremia's, Stücke in Daniel.

D. Rudolf Rüetschi †, Professor der Theologie zu Bern: der Prediger.

D. Victor Ryssel †, Professor der Theologie zu Zürich: Jes. 40-66, Esra, Nehemia, Esther, das Gebet Manasses, Stücke in Esther, Sirach.

D. Karl Siegfried †, Geh. Kirchenrat und Professor der Theologie zu Jena: Hesekiel, die Weisheit Salomos.

D. Albert Socin †, Professor der orientalischen Sprachen zu Leipzig: 2. Mose 1-24; 32-34. 4. Mose 10,29-12,16. Kap. 21-24. Jos. 1-11.

Buchdaten: Großoktavband, VI, (2) & 1140 [=AT] (4) & 212 [=Apokryphen]; (4) & 288 [=NT] pp; einspaltiger Frakturdruck, keine Beigaben.

Die Heilige Schrift des Alten Testaments (Beilagen)

in Verbindung mit Professor Baethgen in Berlin, Professor Guthe in Leipzig, Professor Kamphausen in Bonn, Professor Kittel in Breslau, Professor Marti in Bern, Professor Rothstein in Halle, Professor Rüetschi in Bern, Professor Ryssel in Zürich, Professor Siegfried in Jena, Professor Socin in Leipzig –

übersetzt und herausgegeben von E. Kautzsch

Beilagen mit einer Karte von Palästina.

Freiburg i. B. und Leipzig, Sachsen: Akademische Verlagsbuchhandlung von J.C.B. Mohr (Paul Siebeck) [1890]; 1894

Bookmitband.gif
Zum Buch:

Großoktavband mit XVIII, 220 pp. & Kartenmaterial. Frakturdruck.

Die Heilige Schrift des Alten Testaments [4° 1922]

in Verbindung mit Prof. Budde in Marburg, Prof. Guthe in Leipzig, Prof. Hölscher in Marburg, Dekan Holzinger in Ulm, Prof. Kamphausen in Bonn, Prof. Kittel in Leipzig, Prof. Löhr in Königsberg, Prof. Barti in Bern, Prof. Rothstein in Münster und Prof. Steuernagel in Breslau übersetzt von Emil Kautzsch

4. umgearbeitete Auflage in Verbindung mit den früheren Mitarbeitern und Prof. Eißfeldt in Berlin – hrsg. von A[lfred] Bertholet

Tübingen am Neckar: Verlag von J. C. B. Mohr (Paul Siebeck)

1. Band: 1. Mose bis Ezechiel

Mit 9 Abbildungen

Tübingen: wie oben. 1922

Koph.png Wortstimme

...

Bookmitband.gif
Zum Buch:

Buchdaten 1. Band: Großoktavband, VIII & 1000 pp, überwiegend Frakturdruck. Bibeltext einspaltig; Abschnitts- Einleitungen zweispaltig, reichhaltige Fußnoten. Hebräische und griechische Begriffe sind sämtlich transkribiert.

A. Bertholet verfaßte im ersten Band Göttingen, im Mai 1922 sein Vorwort. Aus den bereits drei früheren Vorworten der Textbibel sind Auszüge ebenfalls abgedruckt. Jedes Buch ist eingeleitet. Im Unterschied zur »Textbibel A« sind die Apokryphen in dieser 4. umgearbeiteten Ausgabe nicht enthalten.


2. Band: Hosea bis Chronik ...

... Beilagen, Register

Tübingen: wie oben. 1923

Koph.png Wortstimme

...

Bookmitband.gif
Zum Buch:

2. Band: IV & 864 pp. Beilagen sowie Berichtigungen und Nachträge zum 1. und 2. Bd. ab S. 679

KautzschBertol.png

____________________________________________________'

Biogramm:

http://catalogus-professorum-halensis.de/kautzschemil.html // http://s469290903.online.de/wortes/org/jahwe/txtbibel/

http://textbibel.de/