Jefferson, Thomas / Huch, Tobias: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Bibelpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 4: Zeile 4:
  
  
''Jefferson, Thomas Randolph'' (* Shadwell b. Charlottesville VA (U.S.A.) 13. April 1743  † 4. Juli 1826 Monticello b. Charlottesville VA (U.S.A.))  
+
'''''Jefferson, Thomas''' Randolph'' (* Shadwell b. Charlottesville VA (U.S.A.) 13. April 1743  † 4. Juli 1826 Monticello b. Charlottesville VA (U.S.A.))  
  
 
'''''Huch, Tobias Christoph''''' (* 10. Aug 1981 Mainz/ Rhein ) Journalist
 
'''''Huch, Tobias Christoph''''' (* 10. Aug 1981 Mainz/ Rhein ) Journalist

Version vom 24. November 2020, 16:32 Uhr

Hauptseite · Übersetzungen · Übersicht Psalmen · Autoren/Titel · Gesamtausgaben · Einzeldarstellung · Bibliographie & Ex Libris
A · B · C · D · E · F · G · H · I · J · K · L · M · Schiboleth · N · O · P · Q · R · S · T · U · V · W · X · Y · Z


Schreibfeder.gif


Jefferson, Thomas Randolph (* Shadwell b. Charlottesville VA (U.S.A.) 13. April 1743 † 4. Juli 1826 Monticello b. Charlottesville VA (U.S.A.))

Huch, Tobias Christoph (* 10. Aug 1981 Mainz/ Rhein ) Journalist


Inhaltsverzeichnis

Die Jefferson Bibel

Der wahre Kern des Neuen Testaments. [Von] Thomas Jefferson.

Herausgegeben und übersetzt von Tobias Huch. Einleitung von Prof. Dr. Claus Dierksmeier

München: ⓒ by riva Verlag, ein Imprint der Münchner Verlagsgruppe. 1. Auflage 2018

Koph.png Wortstimme


Bookmitband.gif
Zum Buch:

Gebundener kl.–8° Band, Klebebindung; 140 & (4) S. Texte zweispaltig in eigener Kapitel– und Versnummerierung: Kap. I bis XVII mit insgesamt 1090 Versen; keine Beigaben.

HuchJeffersonB.png

Zusammengeschrieben bzw. –gekürzt hat Jefferson dieses fragmentarische NT ("Kernbotschaft") mit dem Titel "Das Leben und die Moral des Jesus von Nazareth" in seiner heutigen Form von 1818 bis 1820; veröffentlicht wurde das U.S.–amerikanische Original nach seiner "Wiederentdeckung" jedoch erst Ende 19. Jahrhundert; als Grundlage seiner Übersetzung dienten ihm mehrere NT in griechischer, lateinischer, französischer und englischer Sprache. Die Geschichte beginnt bei Jesus´ Geburt (Luk 2) und endet bei seiner Grablegung (Mat. 27:60); die Geschehnisse wurden komplett entmythologisiert, von Wundern, Heilungen und übernatürlichen Phänomenen bereinigt und könnten so als Vorläufer der so genannten Q–Quelle bzw. der historischen Jesus–Forschung dienen. Für den Verfasser war die Bibel ein Märchenbuch, und das, obwohl sich der dritte Präsident der Vereinigten Staaten (1801–09) als Christ verstand.

Tobias Huch schrieb ein fünfseitiges Vorwort, darin sagt er zur Übersetzung:

»(…) Leider tat sich ein Problem auf: Tatsächlich gab es die Jefferson–Bibel nicht auf Deutsch. Eben hierin fand ich ein Projekt für mich. So begann ich mit der Übersetzung von Jeffersons Textauswahl. Zunächst orientierte ich mich an entscheidenden Passagen der Lutherbibel. Später dann vereinfachte ich die Sprache, jedoch ohne den Inhalt zu verfälschen. Mein Ziel war stets klar: Die deutsche Jefferson– Bibel sollte ein einfach zu lesendes, gut verständliches Buch werden, welches Menschen Halt und Orientierung in jeder Situation ihres Lebens zu bieten vermag. (…)«

Prof. Dr. Claus Dierksmeiers Einleitung umfasst sieben Seiten. Darin ist die Entstehung dieses kastrierten Evangeliums ausführlich beschrieben.

Ein ausführlicher und sehr informativer Aufsatz zur Jefferson– Bibel, verfasst von Tabea Tacke, steht im Magazin:

  • Faszination Bibel 4/ 2020 (SCM– Verlag): "Das Rasiermesser und die Bibel – Als der amerikanische Präsident die Heilige Schrift zurechtschnitt."

Biogramme:

Thomas Jefferson: https://www.welt.de/kultur/history/article13720603/Der-US-Praesident-der-die-Bibel-zerschnitt.html ____ https://www.history.com/topics/us-presidents/thomas-jefferson ___ https://de.wikipedia.org/wiki/Jefferson_Bible

Tobias Christoph Huch: https://de.wikipedia.org/wiki/Tobias_Huch