Jäck, Marcus Fidel

Aus Bibelpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptseite · Übersetzungen · Übersicht Psalmen · Autoren/Titel · Gesamtausgaben · Einzeldarstellung · Bibliographie & Ex Libris
A · B · C · D · E · F · G · H · I · J · K · L · M · Schiboleth · N · O · P · Q · R · S · T · U · V · W · X · Y · Z


Kreuzgelb.gif

Jäck, Marcus Fidelius (* Constanz, Bodensee April 1768 † 7. April 1845 Mainz am Rhein) Priester,



Psalmen und Gesänge der heiligen Schrift,

nebst den Hymnen der ältesten christlichen Kirche. [Von] Marcus Fidel Jäck

Metrisch= paraphrasirend übersetzt und zum Besten der Armen herausgegeben von der Armen= Unterstützungs= Anstalt in Kirchhofen

Freiburg im Breisgau: in der Herder'schen Universitäts= Buchhandlung. 1817

Pi.gif Wortstimme

1. Dein Gott, der Herr der Herrscher spricht;

Den Erdball ruft er zum Gericht.

Vom Himmel – hoher Schönheit Meer –
Strömt seiner Gottheit Glanz einher.

2. Er kömmt. – Vernehmt ihr seine Stimm´!?

Des Blitzes Strahl verzehrt vor ihm: –

Der Richter ruft mit Sturmgewalt,
Daß Erd' und Himmel wiederhallt.

3. Mit seinem Volk hält er Gericht;

Das Weltall höret, was er spricht.

„Versammelt meine Treuen hier,
„Die sich nah'n Opfer bringend mir!" –

4. Die Himmel hören sein Gebot,

Und beten an. Es richtet Gott! –

„Merk' auf, mein Volk, und höre mich,
„Ich bin dein Herr! dein Gott bin ich.
L. Psalm. 49 (V)

Der Menschen Schutz bist du allein;

Du warst; und wirst es ewig seyn.

Eh' noch Gebürg und Erde war,

Warst Du; du bist unwandelbar.

Doch Menschen sterben; winkt dein Blick,

So kehr der Staub zu Staub zurück.

Kaum wie ein Tag, wie Stunden mir,
Sind Tausende der Jahre dir.

Wie Ströme fließen sie dahin;

Sie flieh'n, wie Träume schnell entflieh'n:

Wie Gras, das morgens grünt und blüht,
Sich abends welk zusammenzieht.
XC. Psalm 89 (V)

Gelobt sei Gott! gebenedei't!

Denn er hat uns, sein Volk, befreit;

Er hat uns Hoffnung eingeflößt;
Uns heimgesucht und uns erlöst.

Aus Davids Stamm´hat er gewählt,

Den er zum Heil uns aufgestellt,

Durch den er uns erretten ließ,
Wie er´s von Ewigkeit verhieß.

Entrissen hat er uns der Hand,

Die feindlich uns mit Haß umwand.

Des Bunds der Väter eingedenk,
Gab er sein Wort uns zum Geschenk.

Er gab sich dar; er hielt den Eid,

Den er dem Abraham geweiht.

Daß wir nur seine Diener sei'n –
Ließ er von Feinden uns befrei´n.
Gesang Zachariä Luk. K. I



Bookmitband.gif
Zum Buch:

M. F. Jäck schrieb eine dreiseitige Vorrede, undatiert und ohne Ortsangabe. Im ersten Band sind die biblischen Texte versweise gesetzt und in Fraktur gedruckt.

Paraphrasirende Übertragung aller Psalmen aus dem Hebräischen im männlichen fünffüßigen Jamb. Benutzt wurden die Übersetzungen von Mendelssohn, Zobel, Dereser und anderer biblischer Philologen. Neben den Psalmen, gezählt nach der Vulgata, sind die "übrigen Gesänge der heiligen Schrift", sowie im zweiten Band die "Hymnen der christlichen Kirche für die Tages= Betstunden der Woche" enthalten. Zu den "übrigen Gesängen" zählen im Buch: Jesaias XII, Jes. XXXVIII, I. Kön. [=1. Sam.] II, Exod. XV, Habakuk III, Deuter. XXXII, Daniel III: 57- 88, Luk. I (Gesänge Mariä, Zachariä) und Luk. II (Simeons).

Die im Titel erwähnte Armen- Unterstützungsanstalt existiert natürlich nicht mehr; Kirchhofen liegt im südbadischen Breisgau, heute Gemeinde Ehrenkirchen.



Zur Person:

siehe: de.wikisource.org/wiki/ADB:Jaeck,_Marcus_Fidelis