Hoppe, Bodo

Aus Bibelpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptseite · Übersetzungen · Übersicht Psalmen · Autoren/Titel · Gesamtausgaben · Einzeldarstellung · Bibliographie & Ex Libris
A · B · C · D · E · F · G · H · I · J · K · L · M · Schiboleth · N · O · P · Q · R · S · T · U · V · W · X · Y · Z


Baptisten.gif

Hoppe, Bodo (* Bromberg, Westpreußen 18. Jan. 1926 † 6. März 2013 Hatten–Sandkrug, Oldenburger Land) Kirchenmusiker, Pastor

Hoppe, Gisela, geb. Homburg (* Berlin ca. 1926)

_______

Becker, Kornelius (* Leipzig, Sachsen 24. Okt. 1561 † 25. Mai 1604 ebenda) Prof. theol, Pfarrer

Blumhardt, Johann Christoph (* Stuttgart 16. Juli 1805 † 25. Feb. 1880 Boll b. Göppingen, Württ. ) Pfarrer, Hausvater

Gerhard, Paul (* Gräfenhainichen, Anhalt 12. März 1607 † 27. Mai 1676 Lübben, Spreewald) Lehrer, Erzieher

Jorissen, Matthias (* Wesel/ Niederrh. 26. Okt. 1739 † 13. Jan. 1823 's Gravenhage (Grafenhaag), Südholland) Pfarrer

Luther, Martin (* Eisleben, Anhalt- Bernburg 10. Nov. 1483 † 18. Feb. 1546 ebenda) Priester Prof. D. theol.

Stapfer, Johannes von Brugg (* Bern (Schweiz) od. Trub–Signau Ct. Bern 14. Dez. 1719 † 1801 Bern (Schweiz)) Theologe, Pfarrer

Ulenberg, Kaspar Caspar (* Lippstadt, Westf. 24. Dez 1549 † 25. Feb. 1617 Köln am Rhein) Theologe, Komponist

_________________

von Heiseler, Bernt (* Brannenburg/ Inn, Obb. 14. Juni 1907 † 24. August 1969 Vorderleiten b. Degerndorf/ Inn, Obb.) Schriftsteller

Lamparter, Helmut (* Reutlingen, Württ. 28. Sept. 1912 † 18. März 1991 Tübingen, Württ.) Pfarrer Prof. Dr. theol.

Schröder, Rudolf Alexander (* Bremen/ Weser 26. Jan. 1878 † 22. Aug. 1962 Bad Wiessee, Obb.) D. h.c.

Thurmair, Georg (* München, Obb. 7. Feb. 1909 † 20. Jan. 1984 ebenda) Schriftsteller

Thurmair, Maria–Luise geb. Mumelter (* Bozen, Südtirol 27. Sept. 1912 † 24. Okt. 2005 Germering Kr. Fürstenfeldbruck, Obb.) Schriftstellerin, Dichterin


Inhaltsverzeichnis

Psalmgedichte

Herausgegeben von Gisela und Bodo Hoppe

Emden, Ostfriesland: Christlicher Liederverlag Gisela Hoppe. 1. Auflage 1986

Koph.png Wortstimme

Hilf mir, o Gott, / in meiner Not / durch deinen wunderbaren Namen /

und schaff mir Recht durch deine Kraft, / sprich auf mein Beten, Herr, dein Amen.

Hör und vernimm / doch meine Stimm, / denn die sich wider mich erheben, /

Herr, die dir aus den Augen gehn, / die trachten mir nach meinem Leben.

In seiner Treu / steht Gott mir bei, / er wird das Leben mir bewahren,

der seiner Feinde Bosheit straft, / den Seinen hilft aus den Gefahren.

Preis, Ehr allein / dem Namen dein!

Ich will ein Freudenopfer bringen. / Du rettest ich aus aller Not, / drum will ich ewig dir lobsingen.

Psalm 54 von Bodo Hoppe 1985
Bookmitband.gif
Zum Buch:

Kartonierter Oktavband, fadengeheftet; unpaginiert (181 & (1) S.); Psalmtexte einspaltig gesetzt, meist abschnittsweise.

HoppePss.png

Psalmtexte von 44 Autoren bzw. Liederdichtern sind abgedruckt. Der Zeitraum, in dem die Dichtungen entstanden, beginnt etwa im 16. Jahrhundert; die Texte sind als Psalmvertonungen in vielen Kirchengesangbüchern abgedruckt. Die Herausgeber schreiben dann auch im Vorwort:

»Durch die Jahrhunderte hindurch wurden die Psalmen der Bibel immer wieder in Gedichtform gebracht. So mancher Dichter hat den ganzen Psalter bereimt. Aus der Fülle der Psalmgedichte wurde in dieser Sammlung für jeden Psalm eine Umdichtung ausgewählt. Welche Dichter sind vertreten? Aus früheren Jahrhunderten: Martin Luther, Kornelius Becker, Matthias Jorissen, Kaspar Ulenberg, Paul Gerhard, Johann Christoph Blumhardt u. a. Ein guter Anteil stammt aus unserem Jahrhundert, nämlich 64 Psalmgedichte. Hier sind vertreten: Rudolf Alexander Schröder, Bernt von Heiseler, Helmut Lamparter, Maria–Luise und Georg Thurmair u. a. Dieses Buch möchte dazu anregen, die Psalmgedichte jeweils mit dem biblischen Psalmtext zu vergleichen: Wie eng hat sich der Dichter an den Wortlaut der Bibel gehalten? Wie hat er die Aussagen eines Psalms in die Sprache seiner Zeit übertragen, wie hat er sie dichterisch gestaltet? (…)«

Von Bodo Hoppe stammen die folgenden Nachdichtungen: Pss 39 • 40 • 54 • 121 • 149 • 150.

Hier Texte von ⇒ Jorissen,_Matthias

Biogramme:

Bodo Hoppe: Nach Beendigung seiner Schulzeit trat er 1947 ins Predigerseminar des Bundes Evangelisch–Freikirchlicher Gemeinden (Baptisten) ein; er studierte Kirchenmusik im hessischen Schlüchtern; von 1977 bis ... Pastor in Emden, von ... bis ... Pastor in Hassenhausen, Kr. Marburg–Biedenkopf. Hoppe hatte den " Christlichen Liederverlag " in Hatten bei Oldenburg gegründet.