Hoffnung für alle

Aus Bibelpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptseite · Übersetzungen · Übersicht Psalmen · Autoren/Titel · Gesamtausgaben · Einzeldarstellung · Bibliographie & Ex Libris
A · B · C · D · E · F · G · H · I · J · K · L · M · Schiboleth · N · O · P · Q · R · S · T · U · V · W · X · Y · Z


Baptistende.png

HOFFNUNG FÜR ALLE - Hfa ✧ Das lebendige Buch ✧ The Living Bible

Taylor, Kenneth Nathaniel (* Portland OR (U.S.A.) 8. Mai 1917 † 10. Juni 2005 Wheaton IL [?] (U.S.A.))

Hoffnungfueralle.png



Im Jahre 1962 veröffentlichte Kenneth Taylor eine freie Übertragung der neutestamentlichen Briefe in einem Buchband mit dem Titel "The Living Letters" (Die lebendigen Briefe). Diese neue freie Übertragung, in gängigem Umgangsamerikanisch verfasst, wurde freundlich aufgenommen und bekam breiten Beifall - besonders für ihre Fähigkeit, die Nachricht von Gottes Wort dem theologisch ungebildeten Leser verständlich zu machen. Anfänglich wurde die Verbreitung der "Living Letters" durch das Engagement der "Billy Graham Evangelistic Association" befördert, die viel dafür tat, die Publikation und kostenfreie Verteilung von vielen tausend Exemplaren zu ermöglichen. Taylor arbeitete nun an der Übertragung weiterer Bibelteile und ließ 1965 "Living Prophecies", 1966 "Living Gospels", 1967 "Living Psalms" 1968 "Living Lessons of Life and Love", 1969 "Living Books of Moses" und 1970 "Living History of Moses" verlegen. Das gesamte Neue Testament "The Living New Testament" erschien 1966 und die vollständige Bibel "The Living Bible" schließlich 1971.

Als Arbeitstext benutzte er nicht die Ursprachen, sondern die "American Standard Version" von 1901. Diese paraphrasierte er in eine moderne Sprache, so dass Jedermann, sogar ein Kind, die Botschaft der ursprünglichen Schreiber verstehen konnte.

Obwohl viele Leser die Tatsache, dass ihnen das Wort Gottes nun in verständlicher Sprache vermittelt werden konnte, sehr schätzten, wurde Taylors Paraphrase auch kritisiert dafür, den Bibeltext zu sehr zu interpretieren. Aber das ist eben die Natur einer freien Übertragung - und zugleich ihr Gefahrenpotential. Darüber war Taylor sich sehr wohl im Klaren als er schrieb: "Freie Übertragungen bergen Gefahren in sich wie auch Werte. Denn, wann immer die genauen Worte des Autoren nicht aus den Ursprachen übersetzt sind, ist die Wahrscheinlichkeit vorhanden, daß der Übersetzer, und sei er noch so sorgfältig, dem (englischsprachigen) Leser etwas vermittelt, was der eigentliche Verfasser so nicht sagen wollte."

Weltweit hat die amerikanische Ausgabe einen großen Erfolg gehabt. Bis zum Jahr 2000 wurden schätzungsweise 40 Millionen Exemplare verkauft; Taylor hatte dafür extra ein Verlagshaus gegründet, Tyndale Publishers, nach William Tyndale benannt, dem Vater der modernen Bibelübersetzungen.

Im Vorwort zum ersten NT 1983 ist jedoch betreffs der Abstammung der deutschen gegenüber der amerikanischen Originalausgabe gesagt:

"Hoffnung für alle" ist keine Übersetzung der englischen Ausgabe des "Living New Testament". Diese diente lediglich als Modell für die deutsche Version. Hoffnung für alle wurde vom griechischen Grundtext aus neu übersetzt, wobei neben einer in allen Teilen sinngetreuen Wiedergabe der biblischen Texte das Bemühen um eine einfache, lebendige Sprache im Vordergrund stand.

Katholische Bibelfreunde, die eher eine freiere Übertragung als die gängigen Üs (Einheitsübersetzung, Pattloch-, Herder Bibel oder Gute Nachricht– Bibel) bevorzugten, mußten lange Jahre auf die von Klaus Bannach und anderen veranstaltete "Fotobibel" (ex- "Das Neue Testament für Menschen unserer Zeit") zurückgreifen. Seit 2004 ist das anders: Pfarrer Albert Kammermayer hat sein Neues Testament "Eine Übersetzung, die unsere Sprache spricht" auf der »Hoffnung für alle« basiert. Der amerikanische Verlag, Tyndale House, hat jedoch bereits 1976 eine um die Deuterokanonischen Bücher ergänzte "Complete Catholic Editon" herausgebracht; diese ist sogar mit einer im Januar 1976 erteilten Imprimatur versehen. Soweit kam es im deutschsprachigen Raum nicht (siehe Ausgabe unten).

1996 hat Kenneth Taylor die "Living Bible" komplett überarbeitet, auch um der wachsenden Kritik an der "Living Bible" und ihrer Unzulänglichlichkeiten entgegenzuwirken. Mehr als 90 evangelikale Theologen verschiedenster Hintergründe und Denominationen arbeiteten sieben Jahre an der durchgreifenden Revision. Das Resultat heißt "New Living Translation" (NLT), und gilt als exegetisch klare und idiomatisch kraftvolle Übertragung. Der Lesegrad stieg konsequenterweise um zwei Punkte (des amerikanischen Maßstabs): 6 über 4 (bei der "Living Bible")

Wenig bekannt ist, daß die "New Living Translation" ebenfalls - wie die "Living Bible" - ihr deutsches Gegenstück hat: Die "Neues Leben Bibel NLB". Diese Tatsache resultiert aus dem Umstand, dass beide Übertragungen aus verschiedenen deutschen Verlagshäusern kommen: Die "Hfa" vom Brunnen, die "NLB" ursprünglich vom schwäbischen Hänssler- Verlag. So ist ein Zusammenhang zwischen beiden Übersetzungswerken nicht einfach erkennbar.

Hoffnung für alle - DAS lebendige BUCH - Das Neue Testament

Gießen und Basel: Brunnen Verlag o. J. (1983)

(Colorado Springs, CO /U.S.A.): © Living Bibles International in Zusammenarbeit mit Bible to All International 1983

Pe.png Wortstimme

9 Ihr sollt deshalb so beten:

‹Unser Vater im Himmel! Dein heiliger Name soll geehrt werden.

10 Richte bald deine Herrschaft bei uns auf. Laß deinen Willen hier auf der Erde geschehen, wie er im Himmel geschieht.

11 Gib uns auch heute wieder, was wir zum Leben brauchen.

12 Vergib uns unsere Schuld, wie wir denen vergeben, die uns Unrecht getan haben.

13 Bewahre uns davor, daß wir dir untreu werden ¹, und befreie uns vom Bösen.

Denn dir gehören Herrschaft, Macht und Ehre für alle Zeiten. Amen!›

__________________________

¹Wörtlich: Und führe uns nicht in eine Versuchung.

Matth. 6
Bookmitband.gif
Zum Buch:

Kartonierter Oktavband mit Klebebindung, 382 S. Schrifttetxt zweispaltig, Kurzerklärungen, wörtl. Texte, Verweisstellen in den Fußnoten; Abschnittsüberschriften.

HfaLB.png

Hoffnung für alle ♦ Die Psalmen

Basel + Gießen: Brunnen- Verlag 1991 © Living Bibles International 1991

Pe.png Wortstimme

...

Bookmitband.gif
Zum Buch:

Kartonierter Kleinoktavband mit Klebebindung, 176 & (2) S. Psalmtexte einspaltig versweise gesetzt. Erklärungen, Verweisstellen und Lesarten in den Fußnoten. Psalmüberschiften sind übertragen.

HfaPs.png

Hoffnung für alle ♦ Die Bibel (1996)

Basel und Gießen: Brunnen- Verlag 1996. 3. Auflage 1998 © International Bible Society 1983, 1996

Pe.png Wortstimme


Bookmitband.gif
Zum Buch:

Gebundener Oktavband mit Fadenheftung, (12), 1284 & 500 S. 4 farbige Karten. 36 S. Sacherklärungen und Zeittafel. Kurzerklärungen, wörtl. Texte, Verweisstellen in den Fußnoten; Abschnittsüberschriften.

Eine zweiseitige Einführung ist von den Herausgebern datiert: Basel und Gießen, im Oktober 1996. Darin eine Information zum Grundtext:

„Der Übersetzung des Alten Testaments liegt der sowohl für die jüdische Glaubensgemeinschaft als auch für die christliche Kirche gültige hebräische Text zugrunde, der sogennante »Masoretische Text«. An einzelnen Stellen wurden die im 3. Jahrhundert v. Chr. entstandene griechische Übersetzung und andere alte Übersetzungen mit herangezogen, die in diesen Fällen wahrscheinlich eine ursprünglichere Fassung des hebräischen Textes als Vorlage hatten. Dies wird jeweils mit einer Fußnote gekennzeichnet. (…) Der Übersetzung des Neuen Testaments liegt der griechische Text in der Bearbeitung von Nestle–Aland zugrunde."
HfaBibel1.png

Hoffnung für alle ♦ Die Bibel (2002)

Basel und Gießen: Brunnen- Verlag [gründlich überarbeitete Revision] 2002; x. Auflage 2008

Colorado Springs CO (U.S.A.): © International Bible Society 1983, 1996, 2002


Paraphrase

...

Bookmitband.gif
Zum Buch:

Gebundener Duodezband mit Fadenheftung, (XII), 1494 S, davon 36 S. Sacherklärungen, Zeittafel und s/w Karten. Kurzerklärungen, wörtl. Texte, Verweisstellen in den Fußnoten; Abschnittsüberschriften. Im Unterschied zur 1996er Ausgabe wurde die Anzahl der Verweis- und Parallelstellen beträchtlich vermehrt, d.h. eine zweite Fußnotenleiste ergänzt. Das zweiseitige Vorwort ist überarbeitet und von den Herausgebern datiert Basel und Gießen, im Oktober 2002.

Zur Neubearbeitung ist zu lesen:

„Für die Neuauflage wurden das Neue Testament und die Sacherklärungen gründlich durchgesehen und überarbeitet. Das Ziel der Revision war, die Qualität der Übersetzung im Blick auf Zuverlässigkeit und Verständlichkeit weiter zu verbessern."

Zur Wahl der Grundtexte siehe Ausgabe 1996.

Hoffnung für alle ♦ Die Bibel (revid. 2015)

Basel (Schweiz): Fontis – Brunnen. 1. Auflage der revidierten Fassung 2015

Colorado Springs CO (U.S.A.): © Biblia Inc. 1983, 1996, 2002, 2015


Paraphrase

...

Bookmitband.gif
Zum Buch:

Angaben zum Basistext: AT: Masoretischer Text, stellenweise die Septuaginta. NT: NTG von Nestle & Aland, 27° / 28° Auflage.

Gebundener Kleinoktavband, Fadenheftung; 1680 S. Schrifttexte zweispaltig, Abschnittsüberschriften mit Parallelstellen, weitere Kurzerklärungen, Lesarten und verweisstellen in Fußnoten. Poetische Abschnitte versweise gesetzt, Prosatexte im Blocksatz. Inhaltsverzeichnis, Vorwort des Herausgebers; Hilfen zum praktischen Gebrauch, Abkürzungen der biblischen Bücher. –– Im Anhang ab S. 1629: Sacherklärungen; Personen– und Ortsverzeichns; Zeittafel; gezeichnete s/w Karten (3); Zur Gestaltung des Bibeltextes; Das Team hinter der Revision von »Hoffnung für alle«, Hinweise an die Leserinnen und Leser.

Das Vorwort wurde im Oktober 2015 zu Basel verfasst von Dr. Dominik Klenk und Urs Stingelin für die Herausgeber.

Die Gruppen Bibel

Hoffnung für alle – Das Neue Testament

• durchgegend erklärt • mit Impulsen für Kleingruppen, Hauskreise und das persönliche Bibellesen
• mit Kursvorschlägen für thematisches Bibelstudium

Gießen, Hessen: ⓒ Brunnen Verlag 2004.

Originalausgabe: Interactive Study Bible ⓒ 2001 by Serendipidy House

Bookmitband.gif
Zum Buch:


The Way (Catholic Edition)

The Living Bible – Complete Catholic Editon including the Deuterocanonical Books

Foreword to the Catholic Edition by Keith Clark, O.F.M.Cap.

Wheaton IL (U.S.A.): Tyndale House Publishers 1976. Sixth printing, June 1979

The deuterocanonical books with supplementary texts and photos © 1976, 1975 by Our Sunday Visitor, Inc. Huntington IN
Paraphrased by Albert J. Nevins, M.M., Editor–in–chief and Corporate Vice President.
Imprimatur: Fort Wayne–South Bend IN (U.S.A.) 1976


Paraphrase

...

Bookmitband.gif
Zum Buch:

Paperback (o. a.), Oktavband mit Klebebindung, illustriert; (30) & 1284 S. Schrifttext zweispaltig, Kurzerklärungen und wörtliche Texte in den Fußnoten.

LivingBibCath.png
LivingBibleCE.png

Biogramm

....