Hoffmann, Paul & Heil, Christoph

Aus Bibelpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptseite · Übersetzungen · Übersicht Psalmen · Autoren/Titel · Gesamtausgaben · Einzeldarstellung · Bibliographie & Ex Libris
A · B · C · D · E · F · G · H · I · J · K · L · M · Schiboleth · N · O · P · Q · R · S · T · U · V · W · X · Y · Z


Theologe.gif

Heil, Christoph (* Fulda, Osthessen 30 Juli 1965) Dr. theol. habil.

Hoffmann, Paul (* Brünn, Mähren 14. Febr. 1933) Prof.

Döring, Klaus (* Hamburg 5. April 1938) Dr. phil.


Inhaltsverzeichnis

Die Spruchquelle Q

Studienausgabe Griechisch und Deutsch. [Samt Parallelen aus dem Thomas– Evangelium]

Herausgegeben und eingeleitet von Paul Hoffmann und Christoph Heil (unter Mitarbeit von Klaus Döring)

Darmstadt, Hessen: Wissenschaftliche Buchgesellschaft 2002 [3., durchgesehene und aktualisierte Auflage 2009; 4. Aufl. 2013]

Leuven, Flandern: Peeters Publishers 2003

Koph.png Wortstimme


..........



Bookmitband.gif
Zum Buch:

Untertitel: Griechischer Text nach der „Critical Edition of Q" des International Q Project, herausgegeben von James M. Robinson, Paul Hoffmann und John S. Kloppenborg Verbin, in Verbindung mit: Stanley D. Anderson, Robert A. Derrenbacker Jr., Christoph Heil, Thomas Hieke, Steven R. Johnson, Milton C. Moreland, Joseph Verheyden.

Daten: Kartonierter Oktavband, Fadenheftung; 185 & (5) S. Schrifttexte einspaltig, linke Doppelseite griechischer, rechts deutscher Text.

Das dreiseitige Vorwort ist von den beiden Herausgebern Paul Hoffmann und Christoph Heil geschrieben, datiert Bamberg, im Mai 2002. Darin steht zu den Texten:

Der griechische Text von Q folgt der Rekonstruktion der "Critical Edition of Q". Die deutsche Übersetzung wurde für diese Übersetzung von Paul Hoffmann zusammen mit Christoph Heil überarbeitet. Der griechische Text der Parallelen aus dem Markusevangelium ist der 27. Auflage des „Nestle–Aland" (Stuttgart 1993) entnommen. Die deutsche Übersetzung stammt von Paul Hoffmann unter Mitarbeit von Klaus Döring und Christoph Heil. Der griechische und deutsche Text der Parallelen aus dem Thomasevangelium folgt der Edition des Berliner Arbeitskreises für Koptisch–Gnostische Schriften unter Federführung von Hans–Gebhard Bethge.

Die Einleitung von Christiph Heil umfasst 19 Seiten. Ab S. 115 folgen 30 S. "Anmerkungen zur Textrekonstruktion der Critical Edition of Q, darauf ab S. 147 die Konkordanz von J. S. Kloppenborg Verbin, ab S. 175 die mehrseitige Bibliographie.


Anm.: Weitere Bücher zur (hypothetischen) Spruchquelle Q (Q– Quelle) siehe ⇒ Scholz, Jörg, ⇒ Schenk,_Wolfgang, ⇒ Ziegler,_H._&_Gruber,_E._R. und ⇒ Schulz,_Siegfried



Biogramme:

Christoph Heil: http://neues-testament.uni-graz.at/de/institut/mitarbeiterinnen/univ-prof-dr-christoph-heil/

Paul Hoffmann: http://de.wikipedia.org/wiki/Paul_Hoffmann_(Theologe)