Hezel, Wilhelm Friedrich

Aus Bibelpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptseite · Übersetzungen · Übersicht Psalmen · Autoren/Titel · Gesamtausgaben · Einzeldarstellung · Bibliographie & Ex Libris
A · B · C · D · E · F · G · H · I · J · K · L · M · Schiboleth · N · O · P · Q · R · S · T · U · V · W · X · Y · Z


Kreuzschwarz.gif

Hezel (von Hetzel), Johann Wilhelm Friedrich (* Königsberg in Franken 16. Mai 1754 † 12. Juni 1824 Dorpat, Estland)

Geheimer kaiserl. Collegien= Rath, Prof. Dr. phil.


Inhaltsverzeichnis

Die Psalmen

neu übersetzt von Wilhelm Friedrich Hezel

Bremen/ Weser: bei Friedrich Wilmans. 1800

Pe.png Wortstimme
Gesang von Assaph.

Der Ewige, der Gott der Götter, redet, ruft der Erde zu;

Vom Sonnenaufgang bis zu ihrem Niedergang'!

Von Zion aus, der Schönheit Krone, strahlet Gott hervor;

Kommt unser Gott, er schweiget nicht.

Verzehrend Feuer gehet, vor ihm, aus –

Und heftig stürmet's um ihn her.

Er ruft dem hohen Himmel zu; –

Der Erde, –– daß er richte nun sein Volk.

„Versammelt meine Freunde mir,

„Die unter Opfer Opfern, Bündniß mit mir, schließen.

(Die Himmel preisen ihn, als den Gerechten,

Wenn er das richterliche Urtheil spricht!)

„Hör' doch, mein Volk, laß reden mich;

„Laß mich dich warnen!
„Gott, Israel, d e i n Gott bin ich!"
Der fünfzigste Psalm

Gebet von dem Gotterleuchteten Manne, Mose.

Herr, eine Zuflucht warst du uns, durch aller Zeiten Zeit.

Eh' die Gebürge noch geboren,

Erzeuget waren Erd' und Welt,
Warst du, durch Ewigkeiten, schon ein Gott!

Du wandelst Menschen um, bis zum Zermalmungsstand'!

S p r i c h s t   nur:   „Z u r ü c k   zum Staube, Sterbliche!"

Denn tausend Jahre sind, in deinen Augen,

Wie die vergang'ne Zeit, von gestern,
Die Wach', in einer Nacht!" –
Der neunzigste Psalm.
Bookmitband.gif
Zum Buch: st

Band in Frakturdruck; 268 & (3) S. Schrifttexte einspaltig versweise gesetzt, keine weiteren Beigaben, angegeben ist jedoch die Unterteilung in fünf Bücher (der Psalmen).

Außer dem Titel und der Übersetzung gibt der geheime Regierungsrath Hezel keine Auskunft über Motive und Ziele seiner Übersetzung, denn er schrieb weder Vor- noch Nachwort zu seiner Arbeit.

Biogramm:

" ? Hessischem geh. Rathe und Professor zu Gießen", so auf dem Titel zu lesen.


Siehe: de.wikisource.org/wiki/ADB:Hezel,_Wilhelm_Friedrich