Heußer, Theodor

Aus Bibelpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptseite · Übersetzungen · Übersicht Psalmen · Autoren/Titel · Gesamtausgaben · Einzeldarstellung · Bibliographie & Ex Libris
A · B · C · D · E · F · G · H · I · J · K · L · M · Schiboleth · N · O · P · Q · R · S · T · U · V · W · X · Y · Z


Kreuz7.gif


Heußer, Theodor (* Hombrechtikon, Zürich 19. Aug. 1851 † 16. Feb. 1917 Zürich (Schweiz))


Evangelienharmonie I. & II.

Die heiligen vier Evangelien

übersetzt, chronologisch zusammengefügt und mit kritischen, sprachlichen und sachlichen Erklärungen versehen von Theodor Heußer / Pfarrer a. D.

Erster Band: [Texte der Synopse]. Zweiter Band [Kommentarband]

Gütersloh, Westfalen: Druck und Verlag von C. Bertelsmann 1909.

Koph.png Wortstimme


Bookmitband.gif
Zum Buch:

Daten:

  • Erster Band: Gebundener Großoktavband, fadengeheftet, XXIV & 232 S. Frakturdruck.
  • Zweiter Band: Gebundener Großoktavband, fadengeheftet, 432 S. Frakturdruck.
HeußerEvH.png

Zur Wahl des Grundtextes heißt es im Vorbericht zu "Text=Varianten" u. a.

»Demnach erschien es schließlich nach reiflicher Überlegung ratsam, neben der Edition von Westcott und Hort die Ausgabe von Weymouth zu benutzen (The Resultant Greek Testament. By Richard Francis Weymouth. London 1886.), die nicht unmittelbar auf Handschriften, sondern auf einer Reihe der besten und verbreitetsten Editionen sich gründet und aus denselben das Resultat bietet. Wo nun Westcott und Hort von Weymouth abweichen oder wo die eine oder andere dieser beiden Ausgaben durch Klammern im Text oder durch Randlesarten eine Unsicherheit verrät (somit bei allen in Westcott=Hort vorkommenden „alternativen" Lesarten), und zudem überall da, wo Westcort und Hort durch Doppelklammern „uralte Interpolationen" anzudeuten für gut zu finden, da hat sich der Verfasser, nach eigenen Maximen mit Hülfe des von Tischendorf (in der editio octava critica maior) an die Hand gegebenen kritischen Apparates einen Entscheid zu treffen.«

Das Diatessaron Evangelium.

Ein einheitlicher Text, in chronologischer Ordnung aus den heiligen vier Evangelien zusammengesetzt /

von / Theodor Heußer, / Pfarrer a. D.

Gütersloh, Westf.: Druck und Verlag von C. Bertelsmann 1909.

Koph.png Wortstimme


Bookmitband.gif
Zum Buch:

Oktavband gebunden und fadengeheftet, X, 276 & (4) S. Frakturdruck.

Ein mehrseitiges Vorwort schrieb Frhr. [Karl] O[tto] Stockhorner von Starein (* 1840 † 1923) zu Freiburg i. B., den 14. Oktober 1912.

HeußerDiat.png

In den "Vorbemerkungen" ist unter anderem zur Übersetzung gesagt:

»Während in der soeben erwähnten zu Grunde liegenden Hamonie [die Evangelienharmonie, d. Vf.] die Übersetzung so genau als möglich dem Griechischen sich anschließt, ist dagegen die hier vorliegende Übersetzung freier gehalten und nähert sich der revidierten Luther=Bibel, ohne jedoch von der Richtschnur desjenigen revidierten griechischen Textes abzuweichen, auf dem jene wörtlichere Übersetzung beruht.«

_________________________________________________________________________

Biogramm:

Theodor Heußer (Heusser):

Reformierter Theologe, ordiniert 1875; 1876 bis 1880 Pfarrer in Bachs, Canton Zürich; 1881 bis 1882 Vikar in Speck, Fehraltorf? Ct. Zürich; 1883 bis 1885 Lehrer der Brüdergemeinde in Prangins, Ct. Waadt; September 1885 bis 1897 Lehrer für Griechisch auf St. Chrischona (Ct. Basel–Stadt).
KircheEvRefBachs.png
Evangelisch–Reformierte Kirche in Bachs, 1714 eingeweiht