Hamp, V. / Stenzel, M. / Kürzinger, J.: Pattloch Bibel

Aus Bibelpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptseite · Übersetzungen · Übersicht Psalmen · Autoren/Titel · Gesamtausgaben · Einzeldarstellung · Bibliographie & Ex Libris
A · B · C · D · E · F · G · H · I · J · K · L · M · Schiboleth · N · O · P · Q · R · S · T · U · V · W · X · Y · Z


Kreuz8.gif

»Pattloch-Bibel / Aschaffenburger Bibel«



Hamp, Vinzenz (* Eppishausen, Unterallgäu 4. Mai 1907 † 3. Jan. 1991 Tutzing, Starnberger See) Prof. Dr. theol.

Stenzel, Meinrad Theodor (* Culmen Kr. Tilsit, Ostpreußen 28. Jan 1914 † 6. Feb. 1958 Freising/ Isar) Priester, Prof. Dr. theol.

Kürzinger, Josef (* Oberölsbach, Oberpf. 20. Feb. 1898 † 1. Feb. 1984 Ingolstadt/ Donau) Priester, Prof. Dr. theol.

Nach der Heiligen Schrift- Ausgabe von J. F. Allioli ist die Pattloch- Bibel die bekannteste und am meisten verbreitete römisch- katholische Ausgabe des 20. Jhdt. Die Gesamtausgaben von Rießler / Storr und Henne / Rösch haben ihre Popularität nie erreicht. Eine direkte "Konkurrenz" erwuchs ihr durch die "Herder- Bibel" ab 1965 und die Einheitsübersetzung ab 1974. Bis Anfang der 2000er wird sie mit dem revidierten Text von 1962 (AT) und 1975 (NT) unverändert gedruckt. Die Pattloch- Bibel wurde in zahllosen Sonderausgaben und von diversen Verlagen herausgegeben. 2007 erschien z. B. beim Pattloch- Verlag eine archäologische "Studienbibel" mit gut 120 relevanten Fotos des evangelischen Qumran- Experten Alexander Schick.

AschaffenburgStift.png

Was die Rezeption außerhalb des katholischen Spektrums anbetrifft, teilt sie das Schicksal der übrigen rk- Ausgaben, wenn man einmal von der ökumenisch teilverantworteten Einheitsübersetzung absieht: In den mannigfaltigen Bibel- Testbüchern der freikirchlichen Verlage wird ihre Existenz totgeschwiegen und das trotz ihrer ausgezeichneten Übersetzungsqualität, sowohl was die Lesbarkeit als auch die Nähe zu den Grundtexten anbetrifft. Der Einschluß der Apokryphen und das Vorhandensein von katholisch eingefärbten Erklärungen tragen hier wohl einiges zur Entfremdung bei.

In den einschlägigen katholischen Foren, die sich mit der Frage nach einer guten BÜ beschäftigen, erhält sie jedenfalls einen vorderen Platz.

Zuerst erschien 1953 das Neue, zwei Jahre später das Alte Testament. 1957 wurden beide Testamente zur Gesamtausgabe vereinigt.

Verlagsort der »Pattloch- Bibel«: Aschaffenburg am Main, Ufr.

Teilausgaben

Das Alte Testament (1° 1955)

vollständige Ausgabe nach den Grundtexten neu übersetzt und herausgegeben von Prof. Dr. Vinzenz Hamp und Prof. Dr. Meinrad Stenzel

Aschaffenburg, Ufr.: Paul Pattloch Verlag 1955

Imprimatur: Würzburg 1955
Koph.png Wortstimme

26 „Es gibt keinen Gott wie den Jeschuruns, der einherfährt am Himmel zu deiner Hilfe, in seiner Majestät über den Wolken!

27 Ein Hort ist er uralte Gott, ein Bergungsort sind die ewigen Arme! Vertrieben hat er vor dir den Feind und hat geboten: Vertilge!

28 Israel wohnt in Sicherheit, für dich gesondert Jakpbs Volk in einem Lande voll Korn und Most, sein Himmel träufelt den Tau herab.

29 Heil, Israel, dir! Wer ist wie du? Ein Volk, an Siegen reich dutch den herrn! er st der Schild der dich schirmt, das Schwert deiner Hoheit! Ergeben sollen sich deine Feinde, über ihre Höhen schreitest du hin!“

Deuteronomium 33

1 Dem Anleiter ein Psalm von David.

2 Vom Lichtglanz Gottes erzählen die Himmel, seiner Hände Werk verkündet die Feste.

3 Ein Tag bringt Kunde dem andern, eine Nacht raunt ihr Wissen der andern zu.

4 Keine Rede gibt es und keine Worte, ohne daß man ihren Klang vernähme.

5 In alle Welt hinein geht ihr Schall, ihre Laute zum äußersten Erdkreis. Dem Sonnenball schuf er ein Zelt im Meer.

6 Er gleicht dem Bräutigam, der aus seiner Kammer hervortritt, freut sich wie ein Recke zu laufen die Bahn.

7 Am Ende des Himmels da geht er auf und läuft um bis zum andern Ende. Nichts kann sich verbergen vor seiner Glut.

8 Des Herrn Gesetz ist fehlerlos, Seele erquickend, zuverlässig ist das Zeugnis des Herrn, den Einfältigen weisend.

Psalm 19

Von Prof. Dr. V. Hamp wurden übersetzt die Bücher:

Job - Sprüche - Prediger (Ecclesiastes) - Hoheslied - Buch der Weisheit - Baruch - Brief des Jeremias - Jesus Sirach.

Von Prof. Dr. M. Stenzel wurden übersetzt die Bücher:

Genesis - Exodus - Leviticus - Numeri - Deuteronomium - Josua - Richter - Rut - 1/2 Samuel - 1/2 Könige - Esra - Nehemia - Tobit - Judit - Ester - 1/2 Makkabäer - Psalmen - Isaias - Jeremias - Klagelieder - Ezechiel - Daniel - Hosea - Joel - Amos - Obadja - Jonas - Micha - Nahum - Habakuk - Zephania - Haggaj - Sacharja - Maleachi.
Bookmitband.gif
Zum Buch:

Gebundener, fadengehefteter Kleinoktavband mit SU; VIII & 1140 S. Antiquadruck. Schrifttexte zweispaltig, abschnitts– und versweise gesetzt mit Überschriften. Kurzerklärungen und Verweisstellen in den Fußnoten. Jedes Buch ist engeleitet. NAch dem Vorwort ist ein von Papst Pius XII herausgegebenes Schreiben "Über die Hl. Schrift" (2 S.) abgedruckt. Im Anhang steht ein Inhaltsverzeichnis.

Angaben der Textvorlagen:

Übersetzt wurde nach den Grundtexten, also nach den hebräischen und aramäischen Schriften. Die Septuaginta wird nicht genannt, ist aber bei den deuterokanonischen Schriften "mit von der Partie". Eigennamen sind nach der Vulgata geschrieben.

Meinrad Stenzel schrieb zu Freising, im November 1955, ein einseitiges Vorwort; darin heißt es zur Übersetzung u. a.:

»Wie das Titelblatt ausweist, wurde die vorliegende Ausgabe nach den Grundtexten, soweit sie uns erreichbar sind, veranstaltet. Es ist also nicht durchweg der hebräische Text, der unsere Vorlage bildet. Um den Grundtexten nahezukommen und damit den Sinn der ersten Verfasser annähernd richtig zu treffen, mußte recht oft zu den Übersetzungen der alten Zeit gegriffen werden, oft mußten auch Textverbesserungen neueren Datums berücksichtigt werden. Hie und da wirden offenkundige Glossen, d. h. Bemerkungen, die nicht zum ursprünglichen Text gehören, fortgelassen. So erklärt es sich, daß unsere Ausgabe bisweilen von anderen katholischen Bibelausgaben abweicht.«

Nomenfehler im Genesis– Text: 37:21/22 »Das hörte Juda. / Juda sprach zu ihnen: (…) . Es muß richtig ... Ruben. / Ruben ... heißen. Dieser Lapsus war erst ab der 4. Auflage evtl. korrigiert.

Das Alte Testament (3° 1957)

vollständige Ausgabe nach den Grundtexten neu übersetzt und herausgegeben von Prof. Dr. Vinzenz Hamp und Prof. Dr. Meinrad Stenzel

Aschaffenburg, Ufr.: Paul Pattloch Verlag. 3. Auflage 1957

 Imprimatur: Würzburg 1957
Koph.png Wortstimme

...

Bookmitband.gif
Zum Buch:

Diese 3. Aufl. ist von Druckfehlern bereinigt, um Anmerkungen vermehrt, in Fußnoten verständlicher gemacht.

Daten: wie oben; X, (2) & 1138 S.

Meinrad Stenzel schrieb, datiert Freising, im Februar 1957, das knapp zweiseitige Vorwort. Zur dritten Auflage bemerkt er:

»Die zum Osterfeste 1957 erschienene Neuauflage wurde um einige Anmerkungen vermehrt und in einigen Fußnoten verständlicher gemacht.«


Das Alte Testament (14° 1962)

nach den Grundtexten neu übersetzt und herausgegeben von Prof. Dr. Vinzenz Hamp und Prof. Dr. Meinrad Stenzel

Aschaffenburg, Ufr.: Paul Pattloch Verlag © 1957. 14. neu überarbeitete Auflage 1962 (17. Aufl. 1965)

Imprimatur: Würzburg 1957
Koph.png Wortstimme

...

Bookmitband.gif
Zum Buch:
PattlochAT.png
SU der 27° 1980

Kleinokavband, klebegebunden, fester Einband, SU.; X, (2) & 1148 S. Schrifttexte zweispaltig, weiteres wie oben. Register ab S. 1140. Abgedruckt sind neben einem Auszug aus der Enzyklika des Papstes Pius XII („Divine afflantu spiritu“) zwei Vorworte; das zur Auflage 1957 von M. Stenzel, sowie ein in München, im August 1962 datiertes Vorwort zur 14. Auflage von Vinzenz Hamp. Darin steht u. a.:

»Für die 14. Auflage der Heiligen Schrift war ein Neusatz notwendig, der Gelegenheit bot, größere Änderungen vorzunehmen. (…) In langwieriger Arbeit wurde nun alles verglichen und nachgeprüft. (…) Auch die Anmerkungen wurden revidiert und erweitert.

Beispiel Textevolution AT Jer 9:13:

Nein, sie folgten dem Starrsinn ihres Herzens und den Baalen, [ ] ihre Väter sie lehrten. Textstand 1955 mit Auslassung.
Nein, sie folgten dem Starrsinn ihres Herzens und den Baalen, wie es ihre Väter sie lehrten. vervollständigter Textstand 1957
Nein, sie folgten dem Starrsinn ihres Herzens und den Baalen, an die ihre Väter sie gewöhnt hatten. Textstand 1962

Das Neue Testament (1° 1953, nach Allioli)

Herausgegeben von Professor Dr. Josef Kürzinger, Eichstätt

Aschaffenburg am Main, Ufr.: Paul Pattloch Verlag © 1953. 2. Auflage 1954

 Imprimatur: Würzburg 1953
Koph.png Wortstimme

4. Denn alles, was aus Gott geboren ist, überwindet die Welt; und das ist der Sieg, der die Welt überwindet, unser Glaube.

5. Wer ist es, der die Welt überwindet, wenn nicht jener, der glaubt, daß Jesus der Sohn Gottes ist?

6. Dieser ist es, er durch Wasser und Blut und Geist gekommen ist, Jesus Christus, nicht im Wasser allein, sondern im Wasser und im Blut. Und der Geist ist es, der Zeugnis gibt; denn der Geist ist die Wahrheit.

7. Denn drei sind es, die Zeugnis geben [im Himmel: der Vater, das Wort und der Heilige Geist; und diese drei sind eins.

8 Und drei sind, die Zeugnis geben auf Erden]: der Geist und das Wasser und das Blut, und diese drei sind in sich eins.

__________________________

Fußnote: Die in Klammern gesetzten Stücke von V. 7ff (das sog. „Comma Joanneum“) sind in den besten Textzeugen nicht überliefert und daher eine spätere Ergänzung, die sich im lateinischen Text vebreitet hat.

1. Johannes 5
Bookmitband.gif
Zum Buch:

Kleinoktavband, Kunststoffeinband klebegebunden; 363 & [3 s/w Karten–] S. Schrifttexte zweispaltig gesetzt, abschnitts und verweise gesetzt mit Überschriften. Kurzerklärungen samt Parallel- und Verweisstellen in Fußnoten. Im Anhang ab S. 353 finden sich Personen, Orts, Sachregister, bibl. Abkürzungen und Tafeln.

Textgrundlage ist die in den Jahren 1830/ 37 erstmals erschienene Ausgabe von J. Fr. Allioli nach der Vulgata; diese wurde an den griechischen Originaltext angeglichen; diese Textgrundlage ist nur in den ersten beiden Auflagen gewählt!

Joseph [Schröffer], Bischof von Eichstätt, schrieb eine Seite "zum Geleit", datiert im November 1953. Weiterhin sind abgedruckt kurze Abschnitt aus päpstlichen Enzykliken (Pius XII, Benedikt XV).

Wesentlicher ist das "Warum diese Ausgabe entstand", verfasst von Dr. Josef Kürzinger, datiert Eichstätt 1953. Darin ist auch die Info über die verwendete Textgrundlage enthalten (s.o.)!

Das Neue Testament (6° 1956)

Übersetzt und herausgegeben von Dr. Joseph Kürzinger

Aschaffenburg: Paul Pattloch Verlag © 1953. (6. [Neu]auflage) 1956

Imprimatur: Würzburg 1953
Koph.png Wortstimme

...


Bookmitband.gif
Zum Buch:

Übersetzt auf der Basis des griechischen Grundtextes.

Daten: wie oben (AT); (10), 365 & [3 s/w Karten–] S.; Schriftsatz zweispaltig.

Josef Kürzinger schrieb, datiert Eichstätt, 1. September 1956, ein kurzes Vorwort; zur Übersetzung bemerkt er:

» (…) ergab sich die Veranlassung zu fühlbarer Änderung des Satzes, wobei der Übersetzer seinen Text nochmals eingehend überprüfte und dabei manchen Anregungen Rechnung zu tragen versuchte. War bei der Erstausgabe noch der von Allioli stammende Text eine maßgebliche Arbeitsgrundlage, so bewegt sich die jetzige Fassung mit dankbarer Berücksichtiung anderer moderner Übersetzungen ganz auf der Basis des griechischen Grundtextes. Zu weiterer Verbesserung werden sachdienliche Anregungen dankbar berücksichtigt werden. (…)«

Das Neue Testament (8° 1959)

Übersetzt und herausgegeben von Prof. Dr. Josef Kürzinger

Aschaffenburg: Paul Pattloch Verlag © 1953. [8. Neuauflage] 1959

 Imprimatur: Würzburg 1953
Koph.png Wortstimme

...

Bookmitband.gif
Zum Buch:

Für die 8. Auflage 1959 wurde der gesamte Text gründlich durchgesehen.

Gebundener Kleinoktavband, Fadenheftung; (8), 558 & [2 Karten–] S.; Schriftsatz einspaltig. Kurzerklärungen samt Parallel–und Verweisstellen in Fußnoten. Ab. S. 535 Anhänge: Perikopenverzeichnis, Personen–, Orts–, Sachregister, Zeittafel, Abkürzungsverzeichnis. 2 s/w Karten. Zwei S. Information "Was ist uns das Neue Testament" zu Beginn des NT.

Bischöfliches Geleitwort und Enzyklikaauszüge wie in der 1. Auflage 1953. Josef Kürzinger verfasste, datiert Eichstätt, 20 Februar 1959, sein "Vorwort zur Neuauflage“; darin heißt es u. a.:

»Nochmals hat der Übersetzer für diese 8. Auflage den griechischen Text aufmerksam zur Hand genommen, um die Treue des deutschen Textes nachzuprüfen, und ebenso wurde die sprachliche Gestalt einer gründlichen Durchsicht unterzogen (…)«


Das Neue Testament (1° neu bearb. 1962)

Übersetzt und herausgegeben von Prof. Dr. Josef Kürzinger

Aschaffenburg: Paul Pattloch Verlag © 1953. (1. neubearbeitete Auflage 1962)

(3. neubearbeitete Aufl. 1963, entspricht der 14. Gesamtauflage) 4. neubearbeitete Aufl. 1964, entspricht der 15. Gesamtauflage.
Imprimatur: Würzburg 1962
Koph.png Wortstimme

1 Nachdem oftmals und in mancher Gestalt und Weise seit alters Gott zu den Vätern gesprochen hatte in den Propheten, 2 sprach er am Ende dieser Tage zu uns durch seinen Sohn, den er eingesetzt hat, den er eingesetzt hat zur Erbe des Alls, durch den er auch die Welten schuf.

3 Er, der Abglanz seiner Herrlichkeit ist und Abbild seines Wesens, der das Weltall trägt durch sein machtvolles Wort, hat Reinigung von den Sünden erwirkt und setzte sich zur Rechten der Majestät in der Höhe (Ps 110,1).

4 Er st so viel erhabener als die Engel, als sein Name, den er geerbt hat, sie überragt.

Hebräer 1


Bookmitband.gif
Zum Buch:

Klebegebundener Oktavband, Hardcover; (8), 582 & [2 s/w Karten–] S. Schriftsatz einspaltig. Erklärungen, Parallelstellen in Fußnoten, Verweisstellen am jeweiligen Vers. Zwei S. päpst– und bischöfliche Geleitworte. "Was ist uns das Neue Testament" (1 S.). Alle Bücher sind eingeleitet. Ab S. 556 die üblichen Anhänge: Perikopenverzeichnis, Personen– und Ortsregister, Zeittafel, Maße, Gewichte und Münzen, Abkürzungen.

Das Neue Testament (2° neu bearb. 1964)

Familienausgabe. Übersetzt und herausgegeben von Prof. Dr. Josef Kürzinger, Eichstätt

Aschaffenburg: Paul Pattloch Verlag © 1953. (Neubearbeitung nach dem Text der 16. Gesamtauflage) 2. Auflage 1964

 Imprimatur: Würzburg 1962
Koph.png Wortstimme

...

Bookmitband.gif
Zum Buch:

Gebundener Großoktavband, Fadenheftung, Lesebändchen; 500, [3 Karten–] & (8) S.; 1 Farbtafel; Schriftsatz einspaltig, weiteres wie kl.8°– Ausgaben. Im Anhang findet sich neben den üblichen Tafeln eine mehrseitige Familienchonik.

KürzingerNTgroß.png

Josef Kürzinger verfasste ein Vorwort, datiert Eichstätt, Ostern 1964, darin sagt er:

»Der darin gebotene Text geht zurück auf die im Jahre 1953 erstmals veröffentlichte Übersetzung,, die seitdem in den verschiedenen Auflagen, die sie erleben durfte, immer wieder sorgfältig überprüf und verbessert wurde. Die vorliegende Auflage ist zusammengestimmt mit dem text der gleichueitig erscheinenden 16. Auflage der Taschenausgabe. Dem Übersetzer lag daran, die deutsche Fassungbei allem Bemühen um eine gute Lesbarkeit möglichst getreu dem griechischen Grundtext anzunähern, damit die Ursprünglichkeit und Sonderart der neutestamentlichen Schriften auch in der Übertragung noch spürbar bleibe.«

Josef Schröffer, Bischof von Eichstätt, schrieb das "Zum Geleit", datiert Eichstätt, Weihnachten 1960.

Das Neue Testament (20° 1968)

Übersetzt und herausgegeben

Aschaffenburg: Paul Pattloch Verlag © 1953. 20. neubearbeitete Auflage 1968

Imprimatur: Würzburg 1962
Koph.png Wortstimme

13 Ich fordere dich auf vor Gott, der allem Leben gibt, und vor Christus Jesus, der unter Pontius Pilatus Zeugnis gab im herrlichen Bekenntnis,

14 daß du den Auftrag unversehrt und untadelig bewahrst, bis zur Erscheinung unseres Herrn Jesus Christus,

15 die zur rechten Zeit herbeiführen wird der selige und allein machtvolle Gebieter, der König der Könige und Herr der Herren,

16 er, der allein Unsterblichkeit besitzt und in unzugänglichem Lichte wohnt, den kein Mensch gesehen hat noch zu sehen vermag. Ihm sei Ehre und ewige Macht! Amen.

1 Timotheus 6


Bookmitband.gif
Zum Buch:

Klebegebundener Kleinoktavband, Hardcover; (8), 365, 3 Karten– & [7 Leer–] S. Schriftsatz zweispaltig; Verweisstellen am Vers, Parallelstellen und Erklärungen in Fußnoten. Übliche Anhänge ab S. 344. Bischöfl. Geleitwort. Kein Vorwort.

Das Neue Testament (überarbeitet 1975)

Übersetzt und herausgegeben

Aschaffenburg: Paul Pattloch Verlag © 1953. Völlig neu überarbeitete Auflage 1975 (25. völlig neu überarbeitete Auflage 1979)

Koph.png Wortstimme

...

Imprimatur: Würzburg 1962
Bookmitband.gif
Zum Buch:

Kartonierter kl.–8°– Band, Klebebindung; (10), 396 & [10] S, darin 4 s/w Karten. Schriftsatz zweispaltig; weiteres wie vorher.

Josef Kürzinger verfasste, datiert Eichstätt, im Mai 1975, das "Vorwort des Übersetzers zur Neuauflage"; darin ist zur Übersetzung gesagt:

» (…) habe ich mich entschlossen, den ganzen Text einer sorgfältigen Überprügung zu unterziehen, die Texttreue noch mehr zur Geltung kommen zu lassen und zugleich die Lesbarkeit der deutschen Fassung zu heben. (…)«

Das Neue Testament ♦ leicht lesbar (1980)

Übersetzt und herausgegeben von Josef Kürzinger

Aschaffenburg: Paul Pattloch Verlag. (Völlig neu überarbeitete Auflage 1975; durchgesehene Auflage) 1980

 Imprimatur: Würzburg 1962
Koph.png Wortstimme

...

Bookmitband.gif
Zum Buch:

Kartoniert kl. 8°; Fadenheftung. (8) & 704 S. einschl. 3 s/w Karten. Schriftsatz einspaltig abschnittsweise gesetzt mit Überschriften. Verweisstellen bei den Versen, Parallelstellen und übliche Anmerkungen zum Text in Fußnoten. Anhang wie bei den anderen Ausgaben.

Der Übersetzer und Herausgeber, Prof. Dr. Josef Kürzinger, schrieb speziell zu dieser "leseleicht auf dem Gebiet von Druck und Graphik" - Ausgabe im April 1979 aus Eichstätt: "Zur Zeit selbst stimmt, von ganz wenigen Stellen abgesehen, [der Text] überein mit den bisherigen, zuletzt 1975 revidierten Ausgaben."

KürzingerLL.png
NT- Ausgabe "leicht lesbar" aus 1980

Das Neue Testament ♦ Aus dem Buch der Psalmen im Alten Testament

Übersetzt und herausgegeben von Prof. Dr. Josef Kürzinger

Sonderausgabe des Katholischen Militärbischofsamtes Bonn

Aschaffenburg: Paul Pattloch Verlag. 2. Auflage 1972

 Imprimatur: Würzburg 1966
Koph.png Wortstimme

...

Bookmitband.gif
Zum Buch:

Duodezband mit flexiblem Kunststoffeinband, Klebebindung; (8) & 672 S. Schrifttexte einspaltig gesetzt, Parallel– und verweisstellen sowie Kurzerklärungen wie bei den anderen Ausgaben. Mitgegebene Psalmen: 1 - 8 - 19 - 23 - 42 - 96 - 130.

Franz Hengsbach, Bischof von Essen und Militärbischof, schrieb an "Liebe Soldaten" ein kurzes Vorwort, datiert Essen, am Fest des Hl. Evagelisten Matthäus, dem 21. September 1966. Weitere Geleit– bzw. Vorworte sind nicht mitgegeben.

___________________________________________

Beispiel Textevolution Matth. 1:18

Mit der Geburt Jesu Christi verhielt es sich aber so: (......) 1953- 65, 1968 (!)
Mit der Herkunft Jesu Christi verhielt es sich aber so: (....) 1966, 1972
Mit der Abstammung Jesu Christi verhielt es sich aber so: (.....) 1975, 1980.


Gesamtausgaben

Die Heilige Schrift des Alten und Neuen Testamentes (1957)

nach den Grundtexten übersetzt und herausgegeben von Prof. Dr. Vinzenz Hamp, Prof. Dr. Meinrad Stenzel, Prof. Dr. Josef Kürzinger

Aschaffenburg: Paul Pattloch Verlag 1957.

 Imprimatur: Würzburg 1957
Koph.png Wortstimme

...

Bookmitband.gif
Zum Buch:
PattlochB57.png
 Erste Gesamtausgabe 1957

Bibeltext–Umfang 1138 (AT) und 344 (NT) S. zweispaltig.

Die Heilige Schrift des Alten und Neuen Testamentes (1965)

nach den Grundtexten übersetzt und herausgegeben von Prof. Dr. Vinzenz Hamp, Prof. Dr. Meinrad Stenzel, Prof. Dr. Josef Kürzinger

Aschaffenburg: Paul Pattloch Verlag 1962. 17. Auflage 1965

 Imprimatur: Würzburg 1957
Koph.png Wortstimme

...

Bookmitband.gif
Zum Buch:
PattlochB.png
Bunte Landkarte von Eretz Israel als SU 
der Ausgabe 1965. Im Vordergrund das
Tote Meer mit dem Zufluß Jordan, 
westlich davon von Süden aus gesehen
die Städte Hebron, Bethanien und Jerusalem
mit dem Ölberg; querab Jericho.
Der hell erleuchtete Ort in den Bergen
von Judäa ist wohl Bethlehem.
Meerseits im Süden Japho (Joppe), 
nördl. davon Cäsarea Maritima. 

Bibeltext–Umfang 1139 (AT) und 343 (NT) S. zweispaltig.

Die Heilige Schrift des Alten und Neuen Testamentes (8° einspaltig)

Vollständige Ausgeb / nach den Grundtexten übersetzt und herausgegeben von / Prof. Dr. Vinzenz Hamp, Prof. Dr. Meinrad Stenzel †, Prof. Dr. Josef Kürzinger

Aschaffenburg: Paul Pattloch Verlag Ⓒ 1957. 1. Auflage der Oktav- Bibel (ohne Jahr, ca. 1966)

 Imprimatur: Würzburg 1962 
Koph.png Wortstimme

...

Bookmitband.gif
Zum Buch:

Gebundener, fadengehefteter Oktavband mit SU; (10), 1528 (AT); (4), 480 (NT) & 4 (Karten–) S. Schrifttexte einspaltig; weiteres wie oben. Daszweiseitige Vorwort zum AT schrieb Vinzenz Hamp, datiert München, den 3. November 1965. Ein weiteres Vorwort zum NT existiert nicht.

_________________________________

Kommentierte Ausgabe:

Die Heilige Schrift - Altes und Neues Testament ♦ Familienbibel (E. Beck & G. Miller)

Vollständige Ausgabe nach den Grundtexten übersetzt.

Anmerkungen von Eleonore Beck • Gabriele Miller.

Bonn am Rhein: Verlag des Borromäusvereins o. J. (1966) [3. Aufl. 1974]

¶ Lizenzausgabe: Wien - St. Pölten: Buchgemeinschaft der Katholiken Österreichs - Welt und Heimat (1966)

Imprimatur: Rottenburg 1966
Bookmitband.gif
Zum Buch:

Gebundener Oktavband, Fadenheftung, SU; (16) & 1486 (AT); (2), 466 (NT) & (6 Karten–) S. mit 4 s/w Karten. Schrifttexte zweispaltig, Beigaben wie üblich.

Interessanterweise ist der Text an einigen Stellen im Gegensatz zur 17. Gesamtausgabe 1965 revidiert, etwa bei Markus 16:17 und Joh. 1:1.

Ein bischöfliches Geleitwort stammt von Josef I. Kardinal Frings, datiert Köln, den 10. August 1966. Eleonore Beck & Gabriele Miller schrieben einen fünfseitigen Aufsatz "Die Bibel – Das Buch der Bücher". Im Unterscheid zu den Standardausgaben sind die Einführungen, Zwischenüberschriften und Anmerkungen von Beck & Miller zum Teil auf Kommentarumfang erweitert.

Dazu gibts noch die schrecklichen Holzschnitte aus der berühmtesten Bilderbibel des Mittelalters, der Kölner Bibel, 1479 bei Heinrich Quentell, einem Drucker aus Straßburg, in Köln hergestellt.


__________________________________________________


Thema: Die PATTLOCH- Bibel und die Vulgata:

Auf einer römisch- katholischen Internetseite der FJM- Ritter "www.vulgata.info/index.php/Hauptseite" wird dieser Text der Pattloch- Bibel von 1966 bzw. 1972 als "Vulgata in deutscher Fassung" bereitgestellt.

Der Leser bekommt den Eindruck, er hätte eine deutsche Übersetzung der "Nova Vulgata, Biblia sacrorum editio" vor Augen. Tatsächlich haben Hamp/ Stenzel & Kürzinger jedoch ab 1956 unzweifelhaft aus dem Hebräischen und Griechischen übersetzt. Da diese Übersetzer ja namentlich genannt sind, ist nicht ganz nachvollziehbar, warum dieser Text dann als "Vulgata deutsch" veröffentlicht wird. (Siehe auch unter >Vulgata!)


Biogramme:

Vinzenz Hamp:

http://www.kaththeol.uni-muenchen.de/ueber_die_fak/gesch_fakultaet/profs_1826_2013/hamp/index.html __ https://de.wikipedia.org/wiki/Vinzenz_Hamp

Meinrad Stenzel:

Am 10. Febr. 1929 ordiniert in Frauenburg, Ermland–Masuren • 6. Juni 1941 Dr. theol. in Freiburg i. Br. (Rufin v. Aquileja und die Bibel) • 15. Febr. 1950 Habilitation theol. in Würzburg bei Ziegler • 11. Mai 1950 Privatdozent für AT in Würzburg • Pfarrer in Dillenburg/ Dill • 1953 ao. Prof. für atl. Bibelwissenschaft und biblisch-orientalische Sprachen in Freising, Obb. • Er starb 1954 daselbst an einem Herzinfarkt. ..

Josef Kürzinger:

https://de.wikipedia.org/wiki/Josef_Kürzinger __