Frankfurter Neues Testament

Aus Bibelpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptseite · Übersetzungen · Übersicht Psalmen · Autoren/Titel · Gesamtausgaben · Einzeldarstellung · Bibliographie & Ex Libris
A · B · C · D · E · F · G · H · I · J · K · L · M · Schiboleth · N · O · P · Q · R · S · T · U · V · W · X · Y · Z


Schreibfeder.gif

Alkier, Stefan (* Recklinghausen, Ruhrgeb. 5. April 1961) Prof. Dr. theol.

Paulsen, Thomas' (* Konstanz, Bodensee 21. Juni 1959) Prof. Dr. phil.


Frankfurter Neues Testament

Neu übersetzt von Stefan Alkier und Thomas Paulsen

Paderborn, Lippe: ⓒ Verlag Ferdinand Schöningh / Brill Deutschland.

Bookmitband.gif
Zum Buch:

Laut Einleitung des Band I ist in den kommenden Jahren eine komplette Übersetzung aller 27 Bücher des NT projektiert, alle nach denselben philologischen Leitlinien. Auf kirchliche Traditionen werden keine Rücksichten genommen, keine ideologischen Vorentscheidungen getroffen.

FNT Band I: Die Apokalypse des Johannes

Neu übersetzt und mit Einleitung, Epilog und Glossar [von] Stefan Alkier, Thomas Paulsen

Paderborn: wie oben. 2020

Koph.png Wortstimme


Bookmitband.gif
Zum Buch:
FrankfNTOff.png

Gebundener Großoktavband, Klebebindung; (6) & 138 S.; Schrifttext in zweifachen graphemischen Gestaltungen: Eine Lesefassung in Fließtext und eine (identische) Studienfassung, die versweise gesetzt ist. Diese Üs ist außerordentlich formtreu.

In der Einleitung ist zur Art der Übersetzung gesagt:

»Wir fühlen uns jedenfalls in mehrfacher Hinsicht an de Wortlaut des griechischen Textes gebunden: „Erstens: die Bindung, vollständig zu übersetzen, nichts wegzulassen, nichts hinzuzufügen. Zweitens, die ursprünglichen Vorstellungen des Dichters in ihrer Reinheit und Eigentümlichkeit zu bewahren. Und drittens, die Abfolge dieser Vorstellungen, so, wie die Dinge der Welt dem Dichter im Satz und im Gefüge der Sätze vor Augen kommen, soweit nur irgendmöglich auch im Deutschen zu bewahren..“ (…)«

Im "Epilog" werden die verschiedenen Ansätze diskutiert, die die Verfasserschaft(en) der Apk. betreffen; von der Theorie, daß mehrere Redaktionen über einen längeren Zeitraum die Texte verfasst haben, ob sogar mehrere Autoren verantwortlich zeichnen usw. Alkier und Paulsen »konstatieren, dass wir die Apk als Werk eines Autoren betrachten, das von einem einheitlichen Gestaltungswillen getragen in einem chronologischen Kontinuum entstanden ist, dessen Dauer zwar nicht bestimmt werden kann, das aber keine erkennbaren Unterbrechungen aufweist.«

Aufschlußreich ist, welche Übersetzer die beiden Autoren in "Einige Bemerkungen zur zu unserer Neuübersetzung der ´Enthüllung des Johannes"` eingesehen, verarbeitet und auf sprachliche Eigenheit hin untersucht haben: Martin Luthers Sprachgewaltige ⇒Luther,_Martin, die Wuchtige von Walter JensJens, _Walter am einen, die einigermaßen Textnahe von ⇒ Steinmann,_Kurt und die Hervorzuhebende im Kommentarwerk von Traugott Holz & Martin Karrer am andern Ende des Spektrums. Die Luther 2017 und die Einheitsübersetzung 2016 werden betreffs ihrer philologische Präzision mit dem Vermerk "einen Schritt nach vorn" bedacht, jedoch mit Einschränkungen.

(Fortsetzung folgt)

____________________________________

Biogramme:

Stefan Alkier: https://www.uni-frankfurt.de/40566412/Prof__Dr__Stefan_Alkier ____ https://de.wikipedia.org/wiki/Stefan_Alkier

Thomas Paulsen: https://de.wikipedia.org/wiki/Thomas_Paulsen