Flügge, Theophil

Aus Bibelpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptseite · Übersetzungen · Übersicht Psalmen · Autoren/Titel · Gesamtausgaben · Einzeldarstellung · Bibliographie & Ex Libris
A · B · C · D · E · F · G · H · I · J · K · L · M · Schiboleth · N · O · P · Q · R · S · T · U · V · W · X · Y · Z


Kreuzbraun.gif

Flügge, Theophil (* Hamburg 16. Feb. 1910 † 27. Jan. 1980 Taunusstein, Rheingau- Taunus) Pfarrer, Rektor, Lic. theol. Prof. Dr.



Christus inwendig

1. Der Seele Qual und Liebe - Das Hohelied Salomos

den Gottesfreunden zu Trost nacherzählt von Theophil Flügge

Berlin–Dahlem: Herausgegeben im Christlichen Zeitschriftenverlag o. J. (1946)

Koph.png Wortstimme

„Drück mich wie ein Siegel an Dein Herz,

wie ein Siegel an Deinen Arm."

Denn stark wie der Tod ist die Liebe,

unbeugsam wie die Hölle ihr Eifer,

ihre Gluten sind Gluten wie Feuer,

Flammenlohe Jehovas.

Viele Wasser vermögen's doch nimmer

die Liebe zu verlöschen.

Ströme werden sie mitnichten ertränken.

Und wollte einer allen Besitz seines Hauses

hingeben für Liebe —

dürft' ihn drum jemand verachten?"

8: 5 - 7
Bookmitband.gif
Zum Buch:

Altes Schulheft–Format A5; 28 S. Antiquadruck. Schrifttexte einspaltig im Fettdruck, Versangaben zusammengefasst.

Der Herausgeber (?) des CZV, Theodor Wenzel, schrieb eine Art Vorrede; darin ist u. a. zu lesen: »Wir wissen sehr wohl, daß die Herausgabe dieser Schrift ein großes Verwundern bei vielen hervorrufen wird. (…) Ein Verwundern über den Versuch, aus enem alten Liede, von dem eine neue Uebersetzung gewagt wird, in unsere Welt des Hasses Ströme warmer Liebe fließen zu lassen.«

2. Der zerbrochene Antichrist

Wie Jesaia Jesum schaute (Jesaia 1 - 11)

den Freunden Jesu zur Freude nacherzählt von Theophil Flügge

Berlin–Dahlem: Christlicher Zeitschriftenverlag 1947


Koph.png Wortstimme

"Weil ein Kind uns geboren, ein Sohn uns gegeben ward,

der trägt auf Seiner Schulter die Herrschaft.

Er selbst, Gott, nennt Ihn mit Namen:

Wunder — Berater — Göttlicher — Held —

der Ewigkeit Vater — Friedefürst.

Seine Herrschaft sich mehre,

Frieden ohne Ende,

auf David's Thron, in Seinem Reich;

fest gründe Er's,

daß ehrenstark und in Gerechtigkeit es stehe,

jetzt und in Ewigkeit.

Jehovas der Engel Eifer, der wird solches tun."

9: 5 - 6
Bookmitband.gif
Zum Buch:

Altes Schulheftformat A5; 64 S. Antiquadruck; Schrifttexte einspaltig und versweise gesetzt, durch Fettdruck von den Erklärungen abgehoben.

FlüggeJesaia.png

3. Gott in der Hölle - Hiobs Klage

Den Trotzigen und Verzweifelnden zu Trost nacherzählt

Berlin - Dahlem: Christlicher Zeitschriftenverlag 1947


Koph.png Wortstimme

"Ich, ja ich weiß, mein Erlöser lebt, und zuletzt — auf dem Erdboden — da steht ER!

Und wenn meine Haut auch so zerschunden ist;

und ohne mein Fleisch:

Gott werde ich sehen —

den ich sehen werde, ich, für mich,

meine Augen werden sehen,

nicht ein andrer,

wie verzehrt sich mein Busen inwendig.

— — — — — — — — — — — — — — — — — — —

Wenn ihr nun sagt: wie können wir herankommen an ihn,

daß wir finden die Wurzel dieser Sache:

fürchtet euch vor dem Schwert!

Denn solcher Schuld folgt Grimm und Schwert;

damit ihr es wißt: es gibt einen Richter!"

19: 25f, 28
Bookmitband.gif
Zum Buch:

Altes Schulheftformat A5; 64 S. Antiquadruck; Schrifttexte einspaltig kolometrisch gesetzt und durch Fettdruck von den vorstehenden Erklärungen abgehoben.

FlüggeHiob.png

4. Propheten

Wie Propheten Jesum sterben sahen • Jesu Brüdern nacherzählt

Wie Propheten und Apostel Jesum sahen • Die ältesten Propheten Elia, Obadja, Joel, Amos, Jona, Hosea und das Hohe Lied

Berlin–Dahlem: Christlicher Zeitschriften–Verlag 1948

Koph.png Wortstimme

"Da beredeten sie sich untereinander: „wir wollen auslosen, damit wir wissen, durch wen solch Böses

auf uns gekommen ist." Da losten sie — und das Los traf Taube.

Da sagten sie zu ihm: „erzähl uns doch, du, durch den dies Böse

auf uns gekommen ist: was hast du für einen Beruf,

woher kommst du, wo ist deine Heimat, zu welchem Volk gehörst du?"

Er sagte zu ihnen: „ich bin ein Hebräer; Jehovan, den Gott des Himmels,

fürchte ich, der Meer und Land gemacht."

Da waren die Männer auf's tiefste erschrocken."

Jona 1


Bookmitband.gif
Zum Buch:

Kartonierter Oktavband; 240 S. Antiquadruck. Schrifttexte einspaltig versweise gesetzt, durch Fettdruck vom Kommentar abgehoben.

FlüggeProph.png

Israels Väter schauen Christus

von Dr. Theophil Flügge

Berlin: Union Verlag 1959

Koph.png Wortstimme

"Juda - Dankegott!

Deine Brüder werden dir danken,

weil deine Hand deine Feinde im Nacken packt —

darob sollen deines Vaters Söhne

vor dir anbeten!

Juda- Dankegott ist ein junger Löwe,

er vom Raube heimkehrt —

so schreitest du, mein Sohn, empor.

Er kniet nieder —

wie ein Löwe zur Rast sich beugt,

wie eine Löwin —

wer dürfte ihn aufschrecken?

Nimmer soll der Herrscher- Stab

und das Regenten- Zepter zwischen seinen Füßen

dem Juda- Dankegott entwunden werden —

bis ER selbst kommen wird,

der Ruhe bringt,

und dem die Völker vertrauend folgen."

1. Mose 49: 8f


Bookmitband.gif
Zum Buch:

........... Eva, Noah, Abraham, Isaak, Jakob, Sinai, Mose, Bileam, Hanna, David, Heman und Hiob, Salomo, Korachs Sohn...., viele Psalmtexte.

Kartonierter Oktavband, 200 S. Antiquadruck. Schrifttexte einspaltig, durch Kursivdruck vom Kommentar abgehoben.

Die Bibel ● Aus dem Grundtext neu übersetzt

von Dr. Theophil Flügge

Heft 1 Der Brief des Jakobus

Berlin W 35: Evangelischer Verlag Hermann Herzog 1953

Koph.png Wortstimme

13 Wenn jemand unter euch leiden muß, so soll er beten, und darf er froh sein, so soll er Lob–singen.

14 Ist jemand von euch krank, dann rufe er die Ehrwürdigen der Gemeinde zu sich, daß sie über ihm beten, und ihn im Namen des Herrn mit Öl salben;

15 und das glaübige Gebet wird den Müden retten, und der Herr wird ihm aufhelfen; und wenn er gesündigt hatte, so wird ihm vergeben!

16 Bekennet einer dem andern die Sünden, und betet für einander, damit ihr gesund werdet. Das kräftige Gebet eines Frommen kann viel ausrichten.

17 Elia war ein Mensch mit allen Schwächen, gerade so wie wir; da betete er in seinem Gebet, daß es nicht regnen solle, und es regnete drei Jahre und sechs Monate nicht auf Eden.

18 Und er betete noch einmal; da schenkte der Himmel Regen, und die Erde ließ ihre Pflanzen wachsen.

Kap. 5
Bookmitband.gif
Zum Buch:

Altes Schulheftformat A5, acht Seiten. Text versweise abgedruckt, keine Beigaben jedweder Art.

Dr. Theophil Flügge schrieb im undatierten Vorwort unter anderem: „Diese neue Übersetzung möchte dem griechischen Grundtext der Bibel ganz nahe bleiben. Aber sie möchte doch auch zugleich sich bemühen, den alten Klang lebendig werden zu lassen, der einst in diesen Worten lag, als sie vor Jahrtausenden geschrieben wurden. [...] Die Übersetzung möchte die stille Schönheit der Worte in die deutsche Sprache übertragen, dabei aber doch, so gut es möglich ist wörtlich und genau das wiedergeben, was Gott uns im Grundtext aufschreiben ließ."
FlüggeJakobus.png

Heft 2 Die Propheten Habakuk • Zephanja

Berlin W 35: Evangelischer Verlag Hermann Herzog 1953

Koph.png Wortstimme

8 Ja, wartet nur auf Mich, kündet Jehova, auf den Tag, da ICH als Zeuge aufstehe; Gericht werde Ich halten, alle Völker dazu sammeln, alle Staaten müssen dazu erscheinen; da will ICH meinen Grimm ausschütten, all meinen heftigen Zorn; ja, das Feuer Meiner Leidenschaft verzehrt die ganze Erde.

9 Dann, hernach, will ich allen Völkern die Lippen umwandeln, – keusch sollen sie sein! – daß sie einmütig Jehova´s Namen anrufen, und Ihm dienen Schulter an Schulter,

10 bis weit hinter Abessiniens Flüssen, wo immer sie zu Mir beten, weithin verstreut, und Mir ihre Geschenke weihen.

11 Dann mußt du dich nimmer schämen – an jenem Tage! – wegen all deinem Tun, wodurch du Mich so übel behandelt hast; weil Ich dann deinen übermütigen Lacher von dir fortstoße, damit du nicht länger so stolz tust auf Meinem heiligen Berge.

12 Demütig armes Volk lasse ICH dir als Rest, die trauen auf Jehovas Namen:

13 Israels Rest – die tun nichts Schlechtes, sie reden keinen Trug, nie findet man in ihrem Munde verlogene Zunge. Wie eine weidende, lagernde Herde, so werden sie von niemandem erschreckt.

Zephanja 3
Bookmitband.gif
Zum Buch:

Altes Schulheftformat A5; 8 S. Antiquadruck. Schrifttexte einspaltig und versweise gesetzt. Keine Beigaben.

Heft 3 Das Evangelium nach Johannes

Berlin W 35: Evangelischer Verlag Hermann Herzog 1953

Koph.png Wortstimme

Amen, amen, ICH sage euch:

wenn jemand Mein Wort bewahrt,

so soll er in Ewigkeit den Tod nicht schauen!

Die Juden sagten Ihm:

ja, nun begreifen wir, daß DU wahnsinnig bist!

Abraham starb, und ebenso die Propheten —

und DU sagst:

wenn jemand Mein Wort bewahrt,

so soll er in Ewigkeit den Tod nicht schmecken!

Bist DU etwa größer als unser Vater Abraham?

der doch gestorben ist,

und die Propheten starben!

Zu was machst DU Dich denn eigentlich selbst?

Jesus antwortete:

würde ICH Mich selbst verklären,

so würde Meine Verklärung nichts gelten.

Mein Vater aber ist es, der Mich verklärt.

Und ihr sagt von IHM:

ER ist unser Gott!

und dabei kennt ihr IHN gar nicht!

aber ICH kenne IHN!

Wenn ICH darum sagen würde, daß ICH IHN nicht kenne,

so wäre ICH ein Lügner —

ebenso wie ihr!

Aber ICH kenne IHN und bewahre Sein Wort.

Kap. 8: 51- 55
Bookmitband.gif
Zum Buch:

Altes Schulheftformat A5; 60 S. Antiquadruck. Schrifttexte einspaltig und versweise gesetzt. Keine Beigaben.

Heft 4 Der Römerbrief

Berlin W 35: Evangelischer Verlag Hermann Herzog 1954

Koph.png Wortstimme

"Nun möge euch Gott stark aufrichten —

Er vermag es! —

so wie mein Evangelium

und die Predigt über Jesus Christus es bezeugt,

weil das Geheimnis,

das ewige Zeiten lang verschwiegen war,

nun entüllt wurde

und jetzt offenbar geworden ist

durch prophetische Schriften,

auf Befehl des ewigen Gottes —

auf daß allen Völkern bekannt werde,

was der Glaubens- Gehorsam sei —

der einzige, der weise Gott

sei durch Jesus Christus verklärt

bis in die Ewigkeiten der Ewigkeiten hin —

amen!"

16: 25 - 27
Bookmitband.gif
Zum Buch:

Altes Schulheftformat A5; 40 S. Antiquadruck. Schrifttexte einspaltig und versweise gesetzt. Kurzerklärungen und Verweisstellen in Fußnoten. Zweieinhalb Seiten Briefübersicht als Nachtrag im Anhang.

FlüggeRömer.png

Heft 5 Die zehn kleinen Paulus– Briefe

Berlin W 35: Evangelischer Verlag Hermann Herzog 1955


Koph.png Wortstimme

"...und wie schier unfaßlich groß

Seine Kraft für uns Gläubige ist,

ob der Wucht Seiner starken Macht,

die ER in Christus wirken ließ,

als ER Ihn aus Toten auferweckte

und Ihn an Seine rechte Seite hinsetzte

in Himmels - Höhen,

hoch über alle Mächte und Regierungen,

über Kräfte und Herren - Gewalten

und über jeden Namen, der in dieser Weltzeit

oder in der kommenden Ewigkeit

genannt werden mag.

Alles hat ER Ihm unter Seine Füße gelegt,

und ER hat Ihn vollends zum Haupte eingesetzt.

über die Gemeinde,

die Sein Leib ist, und gänzlich erfüllt von Ihm

der selbst alles in Allen zur Vollendung bringt."

Eph. 1: 19 - 23
Bookmitband.gif
Zum Buch:

Altes Schulheftformat A5; 76 S. Antiquadruck. Schrifttexte einspaltig und versweise gesetzt. Kurzerklärungen und Verweisstellen in Fußnoten. Zwei Seiten Briefeinleitungen im Anhang.

Heft 6 Das Buch der Psalmen

mit Erklärungen

Weitefeld über Betzdorf (Sieg): Walter Hartstang, Evang. Verlag und Versandbuchhandlung 1955

Koph.png Wortstimme

"Ein Gebet Moses, des Mannes Gottes.

Herr, Heimat bist DU uns gewesen

durch alle Väter- Zeiten.

Noch ehe Berge geboren wurden,

Und DU die Erde und weiten Lande hervorquellen ließest,

ja von Ewigkeit her bis zu Ewigkeit hin:

Gott bist DU!

Zum Staube führst DU die Menschen zurück

und sagst:

„kommet heim, ihr Menschenkinder!"

Denn tausend Jahre gelten vor Dir

wie ein gestern vergangener Tag,

oder wie die Stunden,

die der Wächter wacht in der Nacht."

Ps. 90: 1- 4

Ein Pilgerlied

Aus grausigem Abgrund

rufe ich zu Dir, Jehova!

Ach höre mich an, mein Herr, DU!

Mit Deinen Ohren lausche,

weil ich so dringend zu Dir flehe.

Wolltest DU, Jehova, Sünden aufbewahren,

ach Herr, wer könnte bestehen!

Aber Vergebung gibt es nur bei Dir,

auf daß man Dich fürchte.

Ich hoffe auf Dich, Jehova —

ja, zu Dir hin hofft meine Seele.

Wie warte ich auf Sein Wort!

In Sehnsucht wartet meine Seele

auf den Herrn,

sehnlicher als Wächter auf den Morgen —

ja, wie die Wächter auf den Morgen.

Gedulde dich, Israel, in Jehova,

weil Jehova lauter Liebe gewährt,

und reiche Erlösung findet man bei Ihm.

Ja, ER will Israel erlösen

aus aller ihrer Schuld.

Psalm 130
Bookmitband.gif
Zum Buch:

Kartonierter Duodezband, Fadenheftung; 288 S. Antiquadruck. Schrifttexte einspaltig versweise gesetzt. Psalmüberschriften vorhanden, Kurzerklärungen und Verweisstellen in Fußnoten.

Dr. Theophil Flügge schrieb zu Rehfelde bei Berlin m Sommer 1955 ein einseitiges Vorwort. Darin heißt es u. a..:

»Diese neue Übersetzung bindet sich möglichst eng an den Grundtext, da sie auf dem vertrauen beruht, der hebräische Grundtext sei sehr zuverlässig. Darum vermeidet sie – ohne steriten zu wollen – die heute allgemein üblichen willkürlichen Textänderungen (…) Um den Sinn mancher uns dunkel scheinender hebräischer Wörter zu finden, wurde häufig auch auf jüdische Gelehrte hingehorcht und der hebräische Spachgebrauch immer wieder erneut geprüft.«

Ab S. 284 gibt es denn auch "Bemerkungen zum hebräischen Text (eineinhalb S.). In einer Art Anhang streiet Flügge vehement für die Beibehaltung der Aussprache "Jehova": er führt dazu aus,

»Die Gottesnamen sollten verläßlich wiedergegeben werden. Zebaoth = Engelherr. Jehova: die Vokale dieses heiligen Namens sind uns unbekannt. Jedoch „Jahwe“ ist ganz bestimmt verkehrt; das a muß kurz sein, das h gesprochen werden, das ä (nicht e!) am Ende stark betont, das w vokalisch. Aber wer weiß, ob es nicht überhaupt Jähäwä hieß? (Ton auf Endsilbe). So bleiben wir bei der herkömmlichen deutschen Fassung Jehova, die gewiß dem Hebräischen stärker anklingt als das ganz unhebräische schreckliche Jahwe. Es mit „Herr“ wiederzugeben, ist falsch.«

FlüggePsalmen.png

_______________________________

Von biblischem Interesse ist weiterhin:

Wer schrieb das erste Buch Mose?

Von Dr. Theophil Flügge

Berlin: Union–Verlag 1960

Bookmitband.gif
Zum Buch:

Kartonierter kl.-8°– Band, Klammerheftung; 70 S., Fußnoten. Wenige Schrifttexte.

JESUS – Sein Leben und Sein Wiederkommen

[Von] Theophil Flügge

Wuppertal–Elberfeld, Berg. Land: Verlag und Schriftenmission der Evangelischen Gesellschaft für Deutschland. (1. A. 1956, 2. A. 1957) Dritte Auflage 1965

Reihe: Aktuelle Fragen Band 13, eine Schriftenreihe herausgegeben von Heinrich Jochums

Koph.png Wortstimme

Jehovas Eigen war ICH schon gewesen zu Anbeginn aller Seiner Wege, ehe ER noch zu schaffen anhub, noch vor der Urzeit.

Von Ewigkeit her wurde ICH eingesetzt, vor (allem) Anfang, ehe noch die Erde geworden war.

Schon war ICH geboren, ehe noch Ozeane wurden ... als noch die Erde nicht erschaffen war...

Als Gott die Himmel gründete, war ICH zugegen, als ER des Ozeans Horizontgrenzen ordnete ... da war ICH Ihm zur Seiten als Sein Vertrauter.

Vergnüglich spielte ICH vor Ihm Tag um Tag unentwegt.

Ja, auf den weiten Landen seiner Erde spielte ICH.

Sprüche 8:22-31
Bookmitband.gif
Zum Buch:

Franz.– broschierter kl.-8° – Band, 208 S. Übersetzung von einigen Schrifttexten aus dem AT und NT.

______________________________________

Biogramm:

Pfarrer in Alt- Ukta, Ostpreußen, danach in Rehfelde, Märkisch Oderland, bei Berlin. Dozent an der kirchlichen Hochschule in Berlin. Eltern: Vater: C. A. Flügge, weiland Prediger in Kassel; Mutter: Maria, geb. Novotny. War ein Freund Israels, hat dort auch Reisegruppen geführt.

http://rehfelde.info/index.php?section=news&cmd=details&newsid=395 (Diese Seite ist wohl geschlossen!)