Drews, Arthur

Aus Bibelpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptseite · Übersetzungen · Übersicht Psalmen · Autoren/Titel · Gesamtausgaben · Einzeldarstellung · Bibliographie & Ex Libris
A · B · C · D · E · F · G · H · I · J · K · L · M · Schiboleth · N · O · P · Q · R · S · T · U · V · W · X · Y · Z


Monisten.png


Drews, Christian Heinrich Arthur (* Uetersen, Holstein 1. Nov. 1865 † 19. Juli 1935 Achern (Illenau), Baden) Philosoph, Prof.

____________________________________

In diesem Werk versucht er [Arthur Drews, d. Vf.] zu belegen, dass sich die Erzählung des Leben Jesu aus astralmythischen Gedanken ergibt und sich als der dreifache Gang der Sonne durch den Fixsternhimmel auffassen lässt. Das als historisch verstandene Geschehen der biblischen Überlieferung ist dabei komplett aus dem Himmelsglobus abzulesen. Drews musste jedoch wahrnehmen, dass eine solche Betrachtungsweise auf grundlegendes Unverständnis stiess und verfasste deshalb sein 1923 erschienenes Werk „Der Sternhimmel in der Dichtung und Religion der alten Völker und des Christentums. Eine Einführung in die Astralmythologie.“

Aus einem Vortrag von Dr. Bernhard Hoffers, Lehrte, im Geschichtssalon Karlsruhe, im April 2003



Inhaltsverzeichnis

Das Markus=Evangelium

Als Zeugnis gegen die Geschichtlichkeit Jesu. [Von] Arthur Drews [, samt Übersetzung]

Mit 12 Abbildungen und 12 Sterntafeln.

Jena, Thüringen: Verlegt bei Eugen Diederichs ⓒ 1921. Erstes und zweites Tausend. ◉ [2. erweiterte und verbesserte Auflage 1928]


Paraphrase

Und es kam einer von den Schriftgelehrten hinzu, der ihrem Streiten zugehört hatte, und da er wußte, daß er ihnen gut geantwortet hatte, befragte er ihn:

Welches Gebot ist das allererste? Antwortete Jesus: Das erste Gebot ist: Höre Israel, der Herr unser Gott ist ein einziger Herr. Und du sollst lieben den Herrn, deinen Gott, aus deinem ganzen herzen und aus deiner ganzen Seele und aus deinem ganzen Gemüte und aus deiner ganzen Kraft.

Das zweite ist dieses: Du sollst lieben deinen Nächsten, wie dich selbst.

ein anderes Gebot, das größer wäre als diese, gibt es sonst nicht.

Und der Schriftgelehrte sagte zu ihm: Recht, Meister, hast du nach der Wahrheit gesagt, daß Einer ist und kein anderer außer ihm.

Und das ihn lieben aus ganzem Herzen und aus ganzem Denken und aus ganzer Kraft und das den Nächsten lieben, sie sich selbst, ist viel mehr als alle Brandopfer und Schlachtopfer.

Mk 12:28ff


Bookmitband.gif
Zum Buch:

Gebundener, fadengehefteter Großoktavband, 326, 16 Tafeln & (6) S. Antiquadruck.

Der Markus–Text ist - wie der Kommentar - einspaltig und abschnittweise abgedruckt. Verse sind nicht gezählt, die beiden längeren Markus- Schlüsse Vv 9 - 20 etc. hat Drews nicht übernommen.

Arthur Drews schrieb zu Karlsruhe, im September 1920, sein gut sechsseitiges Vorwort. Die Einleitung umfaßt 43 S.

Themenkreis: Astralmythologie, Zodiac, Tierkreis– Zeichen, Sternbilder, Astrologie.

DrewsAMkEv.png


















SU der 2., erw. & verb. A (noch nicht im Archiv)


Biogramm:

http://www.radikalkritik.de/Arthur_Drews.htm // http://de.wikipedia.org/wiki/Arthur_Drews_(Philosoph)