Domay, E. & Köhler, H.

Aus Bibelpedia
Version vom 10. Juli 2020, 20:58 Uhr von Birnbaum (Diskussion | Beiträge) (Band 3: Die Psalmen)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptseite · Übersetzungen · Übersicht Psalmen · Autoren/Titel · Gesamtausgaben · Einzeldarstellung · Bibliographie & Ex Libris
A · B · C · D · E · F · G · H · I · J · K · L · M · Schiboleth · N · O · P · Q · R · S · T · U · V · W · X · Y · Z


Kreuz7.gif
Domay, Erhard (* Gießen, Hessen 30. April 1940 † 25. Juni 2012 Landau, Pfalz) Pfarrer

Köhler, Hanne (* Miltenberg/ Main, Ufr. 1958) Pfarrerin

Birnbaum, Annette (*)

von Issendorff, Bernhard (*)

Kastner, Hannes-Dietrich (*)

Stutz, Pierre (*)


der gottesdienst. Liturgische Texte in gerechter Sprache

Herausgegeben von Erhard Domay und Hanne Köhler

Gütersloh: Gütersloher Verlagshaus

Band 3: Die Psalmen

Gütersloh: wie oben, 1998

Pe.png Wortstimme

GOTT,

über allen Gottheiten Gott

ruft die Erde

vom Aufgang der Sonne

bis zu ihrem Untergang.

Auf dem Zion,

der die Erde

mit Schönheit krönt,

geht Gott strahlend auf,

kommt mit dem Feuermeer,

gehüllt

in tosenden Sturm.

Gottes Stimme

tönt hinauf in den Himmel,

und sie tönt

hinunter zur Erde.

Gott erscheint

zum Gericht.

»Ruft zusammen

alle Gerechten,

die im Bund mit mir sind!«

Alle Himmel sollen

davon künden,

daß Gott

Recht und Gerechtigkeit

bringt.

»Hör zu, mein Volk,

nun rede ich.

Ich werde dir entgegentreten,

ich bin GOTT,

höchste Gottheit für dich.

Ps. 50 (Erhard Domay)


Bookmitband.gif
Zum Buch:

Gebundener Großoktavband, Fadenhaftung; 766 & (2) S.; Alle Schrifttexte in Sinnzeilen gesetzt.

Zitat: »Mit diesem Band liegen nun auch die Psalmen in Formulierungen der gerechten Sprache zur Verwendung im Gottesdienst und in gottesdienstähnlichen Veranstaltungen vor.

Für die Psalmen gilt, was auch für die übrigen Teile des Gottesdienstes gilt: Sie müssen sprachlich so gefaßt sein, daß Frauen oder Männer, Mädchen oder Jungen aufgrund ihres Geschlechtes, ihrer Hautfarbe, ihres Alters, ihrer sexuellen Orientierung, ihres sozialen Status, ihrer körperlichen oder geistigen Fähigkeiten, ihrer Konfession oder Religion nicht ausgegrenzt oder verletzt werden.

Zugleich sind die hebräischen Psalmen in ihrer eigenen Tradition zu respektieren – vor allem auch in ihrem zum Teil sehr populären Wortlaut der Luther-Übersetzung.

DomayKöhlerPs.png

Codierung in gerechter Sprache darf die alten und ehrwürdigen Texte nicht situationslos machen oder sie gar theologisch entgegen ihrem Sinn interpretieren. Da die Sprache der Psalmen aber sehr bildhaft ist und durchsättigt mit menschlichen Erfahrungen, die in ihnen beschrieben, beklagt oder besungen werden, gibt es einen großen Spielraum für die Suche nach Übertragung in gerechter Sprache. In der Tat bietet der vorliegende Band ausnahmslos Übertragungen und nicht Übersetzungen im eigentlichen Sinn, obwohl die Übertragungen selbstverständlich dem Urtext verpflichtet bleiben.

Übersetzt wurde lediglich das Tetragramm JHWH in GOTT, wo die Nähe zum Urtext dies sinnvoll erscheinen ließ.«

So die Herausgeber Domay und Köhler im undatierten und unverorteten Vorwort (Auszug)

Das Buch enthält alle 150 Psalmen der Bibel in mehreren Textfassungen in moderner Sprache, z.T. auch sehr freie Übertragungen. Daneben sonstige "Psalmen der Bibel" (z.B. Texte aus dem Buch der Sprüche Kap. 8 • 13, aus dem Prediger Salomo Kap. 3, nach Jesaia 9 • 11 • 13 • 32 • 60, Daniel 3, Hosea 6, Jona 2, Luk 1). Weiterhin sog. "moderne Psalmen" zu verschiedenen kirchlichen und nichtkirchlichen Anlässen, manche davon mit Melodien. Im Anhang finden sich ein Bibelstellen–, ein Sachregister, ein weiteres zu den Anlässen des Kirchennjahres, ein Register der Melodien und Lieder und eines der Zielgruppen aller Schattierungen .



Paraphrase

Ein Ruf ist zu hören,

ein Schrei mit Macht

dringt durch die Welt

vom Aufgang der Sonne bis zu ihrem Niedergang.

Gottes Leuchten in der Welt.

Gott kommt und schweigt nicht.

Wie Feuer und Sturmbraus

durchdringt es die Welt.

Himmel und Erde hören den Ruf,

Gott hungert.

Gott hungert nach Recht.

»Versammelt die Völker,

die Wohlfahrt schworen.«

Die Himmel künden Gottes Gerechtigkeit,

denn Gott selbst richtet.

»Höre, mein Volk, laß mich reden,

eine Rede gegen dich, die für dich ist.

Ich, Gott, bin Gott für dich.

Ps 50 (Christiane Hoffmann)


_______________________________________________

Biogramme:

Hanne Köhler:

http://de.wikipedia.org/wiki/Hanne_Köhler // http://www.luthergemeinde-ruesselsheim.de/Koehler1.htm

Erhard Domay

http://de.wikipedia.org/wiki/Erhard_Domay // http://www.bibel-in-gerechter-sprache.de/erhard-domay-gestorben/