Dimmler, Emil

Aus Bibelpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptseite · Übersetzungen · Übersicht Psalmen · Autoren/Titel · Gesamtausgaben · Einzeldarstellung · Bibliographie & Ex Libris
A · B · C · D · E · F · G · H · I · J · K · L · M · Schiboleth · N · O · P · Q · R · S · T · U · V · W · X · Y · Z


Kreuzgelb.gif

Dimmler, Emil (* Rottweil am Neckar 5. Mai 1870 † 16. Febr. 1956 Wilflingen b. Rottweil a. N.) Pfarrer D. theol. h.c.


Nach den Gesamt- Bibelausgaben von Allioli, van Eß, Loch / Reischl und Arndt ist die von Emil Dimmler die fünfte im römisch- kartholischen Bereich seit Beginn des 19. Jhdts. Sie unterscheidet sich von den Vorangegangen wesentlich durch die Wahl des zu Grunde liegenden Textes: Dimmler hat aus der Hebraica, dem Aramäischen und dem Griechischen übersetzt, nicht, wie seine Vorgänger, aus der Vulgata. Das half zur besseren Verbreitung des sogar in heimisch- katholischen Kreisen so gut wie kaum bekannten Werkes nicht. Einerseits mag die Wahl, eine Gesamtausgabe der Heiligen Schrift in 26 (!) Einzelbänden herauszubringen, der Promotion durchaus einen Abbruch zu tun, andererseits die Schwierigkeit, mit einem Text zu arbeiten, der sich nur mit großem Aufwand in Lesestücke und Studierabschnitte teilen läßt, da unverkapitelt und unbeverst.

Da dieses vielbändige Werk (26 Bände ergeben 42 cm Regalbreite !!) betreffs des AT in, soweit bekannt, nur einer Auflage, betreffs des NT in höchstens vier Auflagen (inkl. die 1925 erschienene Ein -Band- Ausgabe) publiziert wurde, ist ihm ein nachhaltiger Erfolg nicht beschieden gewesen; heute ist diese Bibel fast völlig in Vergessenheit geraten. Wie man aus der Monographie "Die Bibel in Deutschland" von J. Schildenberger u.a. entnehmen kann, wurde die gesamte Restauflage 1930 der Herz- Jesu- Stiftung des Bonifatiusvereins zur Verteilung in der Diaspora zur Verfügung gestellt.


Die fünf Bücher Mosis

(Erster Band): Erstes und Zweites Buch Mosis (Genesis und Exodus)

übersetzt, eingeleitet und erklärt von Emil Dimmler

München Gladbach, Rheinld.: Volksvereins= Verlag 1.- 5. Tausend. 1922

Imprimatur: Köln 1922
Koph.png Wortstimme

“Was ist sein Name? Was soll ich dann zu ihnen sagen?“

Gott sprach zu Moses: „ Ich bin, der ich bin.“

Und er sprach: „So sollst du zu den Söhnen Israels sagen:

Der »Ich bin« hat mich zu euch gesandt.“

Gott sprach ferner zu Moses:

„So sollst du zu den Söhnen Israels sagen:

Jahve, der Gott eurer Väter, der Gott Abrahams, der Gott Isaaks und der Gott Jakobs,

hat mich zu euch gesandt; dies ist mein Name auf ewig

und dies meine Bezeichnung von Geschlecht zu Geschlecht.“

Exodus 3
DomKöln1950.png
Ort der Imprimaturen: Köln am Rhein








Bookmitband.gif
Zum Buch:

Gebundener, fadengehefteter Duodezband, 403 & (3) S. Frakturdruck. Schrifttext einspaltig; Kapitel– und Verszählung zusammengefasst in der Fußnote. Weiteres nach Bd. 26


(Zweiter Band): Zweites, Drittes und Viertes Buch Mosis (Leviticus, Numeri, Deuteronomium)

übersetzt, eingeleitet und erklärt von Emil Dimmler

M. Gladbach: wie oben, 1.–5. Tausend 1922

 Imprimatur: Köln 1922
Koph.png Wortstimme

„Keiner ist wie der Gott Jeschuruns,

der am Himmel zu deiner Hilfe einherfuhr und mit seiner Hoheit auf den Wolken.

Deine Zuflucht ist der Gott der Vorzeit, der Arm der Frevler wurde zerbrochen.

Er vertrieb vor dir den Feind und sprach: Vertilge.

So wohnte Israel in Sicherheit, (von den Feinden) gesondert der Quell Jakobs,

in einem Lande voll Korn und Most, und sein Himmel träufelt Tau.

Selig bist du, Israel; wer ist wie du, du Volk, im Herrn siegreich?

Ein Schild, der dich schützt, ist er, ein Schwert, das dir Hoheit gibt.“


Deuteronomium 33
Bookmitband.gif
Zum Buch:

Gebundener, fadengehefteter Duodezband, 377 & (5) S. Frakturdruck. Schrifttext einspaltig; Kapitel– und Verszählung zusammengefasst in der Fußnote. Weiteres nach Bd. 25

Josue ⦁ Richter ⦁ Ruth

übersetzt eingeleitet und erklärt von Emil Dimmler

M. Gladbach: wie oben, 1922

Imprimatur: Köln 1922
Koph.png Wortstimme

"Höret, ihr Könige, horchet auf, ihr Fürsten. Ich bin es, ich bin es, die dem Herrn singen,

dem Herrn spielen will, dem Gott Israels. Herr, da du auszogst von Seir,

einherschrittest vom Gefilde Edoms, da zitterte die Erde und die Himmel troffen,

auch die Wolken troffen von Wasser. Berge zerflossen vor dem Herrn,

der Sinai da, vor dem Herrn, dem Gott Israels."

Debbora in Richter 5


Bookmitband.gif
Zum Buch:

Gebundener, fadengehefteter Duodezband, 194 & (4) S. Frakturdruck. Schrifttext einspaltig; Kapitel– und Verszählung zusammengefasst in der Fußnote. Weiteres nach Bd. 26

DimmlerJRR.png

Die vier Bücher der Könige I

Erstes und zweites Buch der Könige (Erstes und zweites Buch Samuels)

übersetzt, eingeleitet und erklärt von Emil Dimmler

M. Gladbach: wie oben, 1.- 5. Tsd. 1922

Imprimatur: Köln 1922
Koph.png Wortstimme

Anna aber betete und sprach: „Mein Herz frohlockt im Herrn;

hoch erhoben ist mein Horn durch meinen Gott, weit aufgetan mein Mund wider meine Feinde;

denn ich freue mich deiner Hilfe. Keiner ist heilig wie der Herr;

denn keiner ist außer dir; es gibt keinen Felsen gleich unsern Gott.

Redet nicht immerfort Stolzes, Freches entfahre nicht euerm Munde;

denn ein Gott tiefsten Wissens ist der Herr, ein Gott, der Taten wägt.“

1. Kön. 2 (LXX)


Bookmitband.gif
Zum Buch:

Gebundener, fadengehefteter Duodezband, 250 & (4) S. Frakturdruck. Schrifttext einspaltig; Kapitel– und Verszählung zusammengefasst in der Fußnote. Weiteres nach Bd. 26

DimmlerKön.png

Die vier Bücher der Könige II

Drittes und viertes Buch der Könige

übersetzt, eingeleitet und erklärt von Emil Dimmler

M. Gladbach: wie oben, 1.-5. Tsd 1922

Imprimatur: Köln 1922

Koph.png Wortstimme

"Und siehe, der Herr zog (an der Höhle) vorüber: ein gewaltiger und heftiger Sturmwind,

der Berge spaltete und Felsen zerschmetterte, ging dem Herrn voran —

doch nicht im Sturmwind war der Herr. Nach dem Sturmwind kam ein Erdbeben –

doch nicht im Erdebeben war der Herr. Nachdem Erdbeben kam Feuer –

doch nicht im Feuer war der Herr. Nach dem Feuer kam der Laut eines linden Wehens.

Als Elias ihn vernahm, verhüllte er sein Antlitz mit seinem Mantel,

ging heraus und trat an den Eingang der Höhle. Siehe, da redete ihn eine Stimme an und sprach:

„Was willst du hier, Elias ?“ Er antwortete:

„Von großem Eifer bin ich für den Herrn, den Gott der Heerscharen,

entbrannt, weil die Söhne deinen Bund verlassen,

deine Altäre niedergerissen und deine Propheten mit dem Schwert getötet haben."

3. Kön. 19 (LXX)

Bookmitband.gif
Zum Buch:

Gebundener, fadengehefteter Duodezband, 244 & (2) S. Frakturdruck. Schrifttext einspaltig; Kapitel– und Verszählung zusammengefasst in der Fußnote. Weiteres nach Bd. 26


Paralipomena ⦁ Esdras ⦁ Nehemias

übersetzt, eingeleitet und erklärt von Emil Dimmler

M. Gladbach: wie oben: 1.-5. Tsd 1922

Imprimatur: Köln 1922


Koph.png Wortstimme

"Nun, mein Gott, laß doch deine Augen offen stehen

und deine Ohren aufmerken gegenüber dem Gebet an dieser Stätte.

Nun erhebe dich, Herr und Gott, nach deiner Ruhestätte, du selbst und die Lade deiner Macht.

Deine Priester, Herr und Gott, mögen sich in Heil kleiden und deine Frommen sich des Guten freuen.

Herr und Gott, weise deinen Gesalbten nicht ab, gedenke der Gnaden,

die du deinem Knecht David erwiesen hast."

2. Par. 6 
Bookmitband.gif
Zum Buch:
DimmlerPEN.png

Gebundener, fadengehefteter Duodezband, 314 & (2) S. Frakturdruck. Schrifttext einspaltig; Kapitel– und Verszählung zusammengefasst in der Fußnote. Weiteres nach Bd. 26



Tobias ⦁ Judith ⦁ Esther ⦁ Machabäer

übersetzt, eingeleitet und erklärt von Emil Dimmler

M. Gladbach: wie oben: 1.-5. Tsd 1922

Imprimatur: Köln 1922 
Koph.png Wortstimme

"Aman sprach zum König Assuerus:

„Es gibt ein Volk, das unter den Völkern in allen Landschaften deines Königreiches zerstreut

und (doch) abgesondert ist. Ihre Gesetze weichen von den Gesetzen jedes Volkes ab

und die Gesetze des Königs erfüllen sie nicht.

Es erscheint nicht zweckmäßig für den König, sie gewähren zu lassen.

Wenn es dem König gut erscheint, so werde ein Schreiben verfaßt, daß man sie ausrotten soll."

Esther 3
Bookmitband.gif
Zum Buch:
DimmlerAT.png

Gebundener, fadengehefteter Duodezband, 360 & (2) S. Frakturdruck. Schrifttext einspaltig; Kapitel– und Verszählung zusammengefasst in der Fußnote. Weiteres nach Bd. 26

Isaias

übersetzt, eingeleitet und erklärt von Emil Dimmler

M. Gladbach: wie oben: 1.-5. Tsd 1921

Imprimatur: Köln 1920 

Koph.png Wortstimme

"Der wird sagen: Dem Herrn gehöre ich, und jener sich nach Jakob benennen

und ein anderer sich eigenhändig dem Herrn verschreiben

und sich mit dem Namen Israels bezeichnen.

So spricht der Herr, der König Israels und sein Erlöser, der Herr der Heerscharen

und sein Erlöser: Ich bin der Erste und ich bin der Letzte und außer mir ist kein Gott.

Und wer verkündet gleich mir — er soll es kundtun und mir darlegen —,

seitdem ich der Urzeit Volk gegründet? Und das Zukünftige

und was kommen wird, sollen sie doch ansagen."

Is. 44
Bookmitband.gif
Zum Buch:

Gebundener, fadengehefteter Duodezband, 318 S. Frakturdruck. Schrifttext einspaltig; Kapitel– und Verszählung zusammengefasst in der Fußnote. Weiteres nach Bd. 26


Jeremias

übersetzt, eingeleitet und erklärt von Emil Dimmler

M. Gladbach: wie oben, 1921

Imprimatur: Köln 1921
Koph.png Wortstimme

Siehe, Tage kommen, spricht der Herr, da erwecke ich dem David einen gerechten Sprossen

und er wird als König herrschen und klug handeln und Recht und Gerechtigkeit im Lande üben.

In seinen Tagen wird Juda Heil erfahren und Israel in Sicherheit wohnen;

und das ist sein Name, mit dem man ihn nennen wird: der Herr unsere Gerechtigkeit."

Jer. 23 
Bookmitband.gif
Zum Buch:

Gebundener, fadengehefteter Duodezband, 278 S. Frakturdruck. Schrifttext einspaltig; Kapitel– und Verszählung zusammengefasst in der Fußnote. Weiteres nach Bd. 26


Ezechiel

übersetzt, eingeleitet und erklärt von Emil Dimmler

M. Gladbach: wie oben, 1921

Imprimatur: Köln 1920


Koph.png Wortstimme

"Ich erwecke über sie ´ e i n e n ´ Hirten, der sie weiden soll, meinen Knecht David;

er soll sie weiden und er soll für sie Hirte sein.

Ich der Herr werde für sie zum Gott sein und mein Knecht David wird Fürst in ihrer Mitte sein.

Ich der Herr habe geredet. Ich schliße mit ihnen einen Friedensbund

und lasse die bösen Tiere aus dem Lande verschwinden,

daß sie in der Wüste sicher wohnen und in den Wäldern schlafen."

Eze. 34
Bookmitband.gif
Zum Buch:

Gebundener, fadengehefteter Duodezband, 269 S., zwei Graphiken. Frakturdruck. Schrifttext einspaltig; Kapitel– und Verszählung zusammengefasst in der Fußnote. Weiteres nach Bd. 26


Daniel ⦁ Klagelieder ⦁ Baruch

übersetzt, eingeleitet und erklärt von Emil Dimmler

M. Gladbach: wie oben, 1.–5. Tausend 1921

Imprimatur: Köln 1920
Koph.png Wortstimme

"Ich schaute in den Gesichten der Nacht und siehe,

da kam mit den Wolken des Himmels einer wie ein Menschensohn

und gelangte bis zu dem Hochbetagten und wurde vor ihn gebracht.

Und ihm wurde Herrschaft und Ehre und Königtum gegeben,

und alle Völker, Stämme und Zungen dienten ihm

und seine Herrschaft ist eine Herrschaft der Ewigkeit, die nicht vergeht,

und sein Königtum ist so, dass es nicht zugrunde geht."

Dan 7
Bookmitband.gif
Zum Buch:

Gebundener, fadengehefteter Duodezband, 222 S. Frakturdruck. Schrifttext einspaltig; Kapitel– und Verszählung zusammengefasst in der Fußnote. Weiteres nach Bd. 26



Die kleinen Propheten

übersetzt, eingeleitet und erklärt von Emil Dimmler

Weissagung(en) des Osee • Joel • Amos • Abdias • Jonas • Michäas • Nahum • Habakuk • Sophonias • Aggäus • Zacharias • Malachias

M. Gladbach: wie oben, 1.–5. Tausend 1921

Imprimatur: Köln 1920


Koph.png Wortstimme

"Juble, Tochter Sion, jauchzet, Israel.

Freue dich und frohlocke mit deinem ganzen Herzen, Tochter Jerusalem.

Weggenommen hat der Herr deine Gerichte, weggefegt deinen Feind.

König Israels ist der Herr in deiner Mitte;

Nichts Schlimmes wirst du mehr zu fürchten haben.

An jenem Tag wird man zu Jerusalem sagen: Fürchte dich nicht;

Sion, laß deine Hände nicht sinken.

Der Herr dein Gott ist in deiner Mitte, ein Held, der helfen kann."

Soph. 3
Bookmitband.gif
Zum Buch:

Gebundener, fadengehefteter Duodezband, 331 & (3) S. Frakturdruck. Schrifttext einspaltig; Kapitel– und Verszählung zusammengefasst in der Fußnote. Weiteres nach Bd. 26


Das Buch der Weisheit

übersetzt, eingeleitet und erklärt von Emil Dimmler

M. Gladbach: wie oben, 1.–5. Tausend April 1920

Imprimatur: Köln 1919
Koph.png Wortstimme

"Denn etwas Beweglicheres als jede Bewegung ist die Weisheit;

sie geht und dringt durch alles wegen ihrer Reinheit.

Denn ein Hauch ist sie der Kraft Gottes und ein reiner Ausfluß der Herrlichkeit des Allherrschers;

deshalb gerät nichts Beflecktes in sie hinein.

Sie ist ja ein Abglanz des ewigen Lichtes

und ein fleckenloser Spiegel der Lebenskraft Gottes und ein Bild seiner Güte.

Obwohl sie aber eins ist, vermag sie alles, und obwohl sie in sich bleibt,

erneuert sie doch alles, und von Geschlecht zu Geschlecht

in heilige Seelen übergehend schafft sie Freunde Gottes und Propheten."

Weish. 7
Bookmitband.gif
Zum Buch:
DimmlerWeish.png

Gebundener, fadengehefteter Duodezband, 173 & (1) S. Frakturdruck. Schrifttext einspaltig; Kapitel– und Verszählung zusammengefasst in der Fußnote. Weiteres nach Bd. 26


Die Sprüche Jesu Sirachs (Ecclesiasticus)

übersetzt, eingeleitet und erklärt von Emil Dimmler

M. Gladbach: wie oben, 1.–5. Tausend 1921

Imprimatur: Köln 1920


Koph.png Wortstimme

"Gedenken will ich der Werke des Herrn, und was ich gesehen habe, kundtun.

Durch des Herrn Worte entstanden seine Werke und sie vollziehen seine Willen nach seinem Gebot.

Die aufgehende Sonne erscheint über dem All und die Herrlichkeit des Herrn über seinen Werken.

Der Herr gestattet seinen Heiligen nicht, alle seine Wunder (gebührend) zu erzählen, die er, der allmächtige Herr, aufgerichtet hat, damit durch seine Herrlichkeit das All bestünde.

Die Meerestiefe und das Herz erforscht er und alle ihre Blößen durchschaut er; denn der Herr hat alles Wissen und schaut, was bis zur Endzeit kommt; er kündet das Vergangene und das Zukünftige und enthüllt sie Spuren des Verborgenen."

Eccl. 42
Bookmitband.gif
Zum Buch:

Gebundener, fadengehefteter Duodezband, 203 & (3) S. Frakturdruck. Schrifttext einspaltig; Kapitel– und Verszählung zusammengefasst in der Fußnote. Weiteres nach Bd. 26

Job

übersetzt, eingeleitet und erklärt von Emil Dimmler

M. Gladbach: wie oben, 1.–5. Tausend 1922

Imprimatur: Köln 1921
Koph.png Wortstimme

"Wirst du, was Gott erforscht, finden

oder bis zur tiefsten Vollkommenheit des Allmächtigen vordringen?

Himmelshöhen (übersteigt sie) – was willst du machen?

tiefer als die Unterwelt ist sie – was willst du erkennen?

Länger als die Erde ist sie an Maß und breiter als das Meer.

Fährt er vorüber und schlägt in Bande

und beruft eine Gerichtsversammlung ein,

wer könnte ihn hindern? Denn er eknnt die Männer der Schlechtigkeit

und sieht das Unrecht — und er sollte nicht achtgeben?"

Job 11


Bookmitband.gif
Zum Buch:
DimmlerJob.png

Gebundener, fadengehefteter Duodezband, 169 & (5) S. Frakturdruck. Schrifttext einspaltig; Kapitel– und Verszählung zusammengefasst in der Fußnote. Weiteres nach Bd. 26


Sprüche Salomos

übersetzt, eingeleitet und erklärt von Emil Dimmler

M. Gladbach: wie oben, 1.–5. Tausend 1921

Imprimatur: Köln 1921

Koph.png Wortstimme

"Der Herr hat mich als Erstling seines Weges geschaffen,

als das Früheste von seinen Werken, von ehedem.

Von Ewigkeit her bin ich eingesetzt worden, von Anfang, von den Vorzeiten der Erde her.

Da noch keine Fluten waren, bin ich geboren worden,

da es noch keine Quellen gab, mit Wasser beladen.

Bevor die Berge in das Meer eingesenkt wurden,

vor den Hügeln bin ich geboren worden,

solange er die Erde noch nicht gemacht hatte

und die Fluren und die ersten Schollen des Erdkreises."

Spr. 8
Bookmitband.gif
Zum Buch:

Gebundener, fadengehefteter Duodezband, 155 & (3) S. Frakturdruck. Schrifttext einspaltig; Kapitel– und Verszählung zusammengefasst in der Fußnote. Weiteres nach Bd. 26


Der Prediger

übersetzt, eingeleitet und erklärt von Emil Dimmler

M. Gladbach: wie oben, 1.–5. Tausend 1921

Imprimatur: Köln 1920

Koph.png Wortstimme

"Alles hat er schön gemacht zu seiner Zeit;

er hat auch die Welt ihrem Nachdenken übergeben,

doch so, dass kein Mensch das Werk, das Gott geschaffen hat,

vom Anfang bis zum Ende ergründen kann.

Ich erkannte, daß nichts gut ist bei all dem,

als daß man sich freut und Gutes tut in seinem Leben.

Aber auch das, daß einer ißt und trinkt und Gutes genießt

bei all seiner Mühe, ist eine Gabe Gottes.

Ich erkannte, daß alles, was Gott tut, auf ewig besteht;

man kann nichts hinzufügen und nichts davon wegnehmen.

Gott hat es so gemacht, damit man sich vor ihm fürchte.

Das, was geschieht, ist längst dagewesen;

und was in Zukunft kommen wird, war schon vor langem,

und Gott erneuert das Vergangene."

Pred. 3
Bookmitband.gif
Zum Buch:

Gebundener, fadengehefteter Duodezband, 74 & (4) S. Frakturdruck. Schrifttext einspaltig; Kapitel– und Verszählung zusammengefasst in der Fußnote. Weiteres nach Bd. 26


Das Hohelied Salomos

übersetzt, eingeleitet und erklärt von Emil Dimmler

M. Gladbach: wie oben, 1.–5. Tausend 1921

Imprimatur: Köln 1921

Koph.png Wortstimme

"(Braut)...Lege mich wie das Siegel auf dein Herz, wie das Siegel auf deinen Arm!

(Bräutigam) Denn mächtig wie der Tod ist die Liebe, stark wie die Unterwelt der Liebeseifer;

ihre Lohen sind Feuerlohen, Flammen Gottes.

Viele Wasser vermögen die Liebe nicht auszulöschen und Ströme überfluten sie nicht.

Wenn ein Mann allen Reichtum seines Hauses für die Liebe hingäbe begegnete man ihm mit Verachtung. — —"

Hohesl. 8
Bookmitband.gif
Zum Buch:
Dimmler Hhl.png

Gebundener, fadengehefteter Duodezband, 61 & (1) S. Frakturdruck. Schrifttext einspaltig; Kapitel– und Verszählung zusammengefasst in der Fußnote. Weiteres nach Bd. 26


Die Psalmen

übersetzt, eingeleitet und erklärt von Emil Dimmler

M. Gladbach: wie oben, 1.–5. Tausend 1922

Imprimatur: Köln 1922
Koph.png Wortstimme

"Gebet von Moses, dem Manne Gottes.

Herr, ein Obdach bist du uns gewesen von Geschlecht zu Geschlecht.

Ehe die Berge geboren, Erde und Erdkreis hervorgebracht wurden,

von Ewigkeit zu Ewigkeit bis du, o Gott.

Du machst die Menschen wieder zu Staub und sprichst:

„ Kehret zurück (in den Staub), ihr Menschenkinder."

Denn tausend Jahre sind in deinen Augen wie der gestrige Tag,

der ja vorüber ist, wie eine Wache in der Nacht."

Ps. 89 (V)
Bookmitband.gif
Zum Buch:
DimmlerPs.png

Gebundener, fadengehefteter Duodezband, 295 & (3) S. Frakturdruck. Schrifttext einspaltig; Kapitel– und Verszählung zusammengefasst in der Fußnote. Weiteres nach Bd. 26

Das Evangelium nach Matthäus

übersetzt, eingeleitet und erklärt von E. Dimmler

M. Gladbach: wie oben: Erste fünfzehntausend, Weihnachten 1911

Reihe: Der Sammlung ´ W o r t ´ u n d ´ B i l d ´ Nr. 9/11

Imprimatur: ohne Ort 1911
Koph.png Wortstimme

"So sollt ihr also beten: Unser Vater, der du bist in den Himmeln,

geheiligt werde dein Name; es komme dein Königreich;

es geschehe dein Wille auch auf Erden wie im Himmel.

Unser tägliches Brot gib uns heute, und vergib uns unsere Schulden,

wie auch wir vergeben haben unsern Schuldnern;

und bringe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Übel!"

Mt. 6
Bookmitband.gif
Zum Buch:
DimmlerMt.png

Gebundener, fadengehefteter Duodezband, XXII, 434 & (4) S. Frakturdruck. Schrifttext einspaltig; Kapitel– und Verszählung zusammengefasst in der Fußnote. Sachregister ab S. 431. Weiteres nach Bd. 26

Gut sechs Seiten Vorrede schrieb der Katholik undatiert und unverortet im Anschluß an das dreiseitige Inhaltsverzeichnis. Zur Übersetzung schrieb er u. a.:

»Die Übersetzung wurde nach dem Griechischen gefertigt. Es wurde dabe die vatikanische Handschrift B, die aus dem vierten Jahrhundert stammt, zugrunde gelegt; doch wurden auch die anderen Lesarten berücksichtigt. (…) Die griechische Form der Eigennamen ist fast nie die ursprüngliche und die hebräische oder aramäische läßt sich nicht immer mit Sicherheit feststellen, würde auch vielfach zu fremd klingen. Die Zitate, die in der Erklärung des Textes angeführt sind, wurden nach dem Urtext übersetzt und angeführt.«

Das Evangelium nach Markus

übersetzt, eingeleitet und erklärt von E. Dimmler

M. Gladbach: wie oben, 1912. 2. verbesserte Auflage (6.-10.Tausend)

Imprimatur: ohne Ort 1911
Koph.png Wortstimme

„Was für ein Gebot ist das erste von allen?“ Jesus antwortete:

„Das erste ist: Höre, Israel: Der Herr unser Gott ist ein Herr.

Und du sollst den Herrn deinen Gott lieben aus deinem ganzen Herzen

und aus deiner ganzen Seele und aus deinem ganzen Verstand und aus all deiner Kraft.

Das zweite ist dieses: Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.“

Größer als diese ist ein anderes Gebot nicht.“

Mk. 12
Bookmitband.gif
Zum Buch:
DimmlerMk.png

Gebundener, fadengehefteter Duodezband, VIII, 217 & (4) S. Frakturdruck. Schrifttext einspaltig; Kapitel– und Verszählung zusammengefasst in der Fußnote. Sachregister ab S. 431. Weiteres nach Bd. 26


Das Evangelium nach Lukas

übersetzt, eingeleitet und erklärt von E. Dimmler

❶ M. Gladbach: wie oben, ⓒ 1912. [Erste fünftausend Pfingsten 1912; 120 000 Februar 1915]; 60 000 Ostern 1915

Sonderausg.: Unsern katholischen Soldaten gewidmet von der Rheinisch=Westfälischen Malteser=Genossenschaft Berlin SW48

Imprimatur: o. O. 1911

❷ M. Gladbach: wie oben, 3. Auflage 195.-199. Tausend 1920

Imprimatur: o. O. 1911
Koph.png Wortstimme

„Gepriesen sei der Herr, der Gott Israels.

Denn er hat heimgesucht und Erlösung geschaffen seinem Volk

und emporwachsen lassen ein Horn des Heiles für uns im Haus Davids,

seines Knechtes, wie er gesprochen hat durch den Mund seiner heiligen Propheten

von der Urzeit an, als Erlösung von unseren Feinden, und aus der Hand aller,

die uns hassen, um Barmherzigkeit zu üben mit unseren Vätern

und zu gedenken seines heiligen Bundes, des Eides,

den er geschworen hat Abraham, unserm Vater.“

Lk. 1
Bookmitband.gif
Zum Buch:
DimmlerLukS.png
DimmlerLuk.png




❶ Sonderausgabe »Malteser=Genossenschaft«:

Kartonierter Duodezband, Fadenheftung; (12), 364 & (2) S. sonst wie oben. Eine vierseitige Vorrede, ähnlich der aus dem Matthäusevangelium, ist der Inhaltsangabe vorangestellt.

❷ Standard–Ausgabe:

Gebundener Duodezband mit SU, Fadenheftung; VIII, 364 & (2) S. sonst wie oben, jedoch ohne die Vorrede.


Das Evangelim nach Johannes

übersetzt, eingeleitet und erklärt von E. Dimmler

M. Gladbach: wie oben, 1912. 2. verbesserte Auflage (6.–10. Tausend)

Imprimatur: ohne Ort 1911
Koph.png Wortstimme

„Im Anfange war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort.

Dieses war im Anfange bei Gott.

Alles ist durch dasselbe geworden, und ohne dasselbe ist auch nicht ein Ding geworden, das geworden ist.

In ihm war das Leben, und das Leben war das Licht der Menschen, und das Licht leuchtet in der Finsternis, und die Finsternis nahm es nicht auf.“

Joh. 1
Imprimatur: ohne Ort 1911
DimmlerJoh.png

Apostelgeschichte ⦁ Geheime Offenbarung

übersetzt, eingeleitet und erklärt von E. Dimmler

M. Gladbach: wie oben, ⓒ 1914. Erste zehntausend. 1914

Imprimatur: ohne Ort 1913 und 1914
Koph.png Wortstimme

„Das Wort hat er den Söhnen Israels gesandt, indem er Frieden verkündete durch Jesus Christus. Dieser ist der Herr aller.

Ihr kennt die Sache, die geschehen ist durch ganz Judäa indem sie ihren Anfang nahm in Galiläa nach der Taufe, die Johannes gepredigt hat:

Jesus von Nazareth, wie ihn Gott mit Heiligen Geiste und mit Kraft gesalbt hat, der hindurchzog, indem er Wohltaten spendete und alle vom Teufel Überwältigten heilte; denn Gott war mit ihm.“

Apg 10
Bookmitband.gif
Zum Buch:
Dimmler1.png

Gebundener, fadengehefteter Duodezband; 350 S. Frakturdruck. Schrifttext einspaltig; Kapitel– und Verszählung zusammengefasst in der Fußnote. Namensregister ab S. 346. Weiteres nach Bd. 26

Die Briefe der Apostel / 1. Band

Brief an die Römer ⦁ Erster Brief an die Korinther ⦁ Zweiter Brief an die Korinther ⦁ Brief an die Galater ⦁ Brief an die Epheser

M. Gladbach: wie oben, 1914 Erste zehntausend

 Imprimatur: ohne Ort 1913 und 1914


Koph.png Wortstimme

„....und welches die überragende Größe seiner Macht an uns, die wir glauben,

sei gemäß der Wirkung der Kraft seiner Stärke, die er an Christus gewirkt hat,

indem er ihn von den Toten erweckt und zu seiner Rechten im Himmel gesetzt hat,

über jedes Fürstentum und jede Macht und Gewalt und Herrschaft und jeden Namen,

der genannt wird nicht bloß in dieser Welt, sondern auch in der kommenden.

Und alles hat er seinen Füßen unterworfen

und ihn hat er als ein alles überragendes Haupt seiner Kirche gegeben....“

Eph 1
Bookmitband.gif
Zum Buch:
DimmlerBriefe1.png

Gebundener und fadengehefteter Duodezband, 396 S. Frakturdruck. Weiteres im Anschluß an Band 26.


Die Briefe der Apostel / 2. Band

Brief an die Philipper Brief des hl. Judas

M. Gladbach, Niederrh.: wie oben: 1914 Erste zehntausend.1914

 Imprimatur: ohne Ort 1913 und 1914

Koph.png Wortstimme

„Nachdem Gott vormals vielfach und vielartig zu den Vätern

durch die Propheten gesprochen hatte, hat er am Ende dieser Tage zu uns gesprochen

durch den Sohn, den er zum Erben von allem gesetzt hat,

durch den er auch die Weltzeiten gemacht hat,

der als die Ausstrahlung seiner Herrlichkeit und der Abdruck seines Wesens

und der Träger aller Dinge durch das Wort seiner Kraft,

nachdem er die Reinigung von den Sünden bewirkt hat,

sich zur Rechten der Majestät in der Höhe gesetzt hat

und um so mächtiger als die Engel geworden ist,

je höher der Name sie überragt, den er zum Erbe erhalten hat.“

Hebr. 1
Bookmitband.gif
Zum Buch:
DimmlerBriefe2.png

Gebundener und fadengehefteter Duodezband, 428 & (2) S. Frakturdruck. "Namensverzeichnis zu den Briefen der Apostel Band I und II" ab S. 425.

Generelles:

Emil Dimmler schrieb die Manuskripte, laut Angabe im Lukasevangelium ❶, von seinem Wohnort Wilflingen bei Rottweil am Neckar aus.

Alle 19 AT- und sieben NT- Bände sind im Doudezformat hergestellt; gebunden, fadengeheftet und mit beigem Schutzumschlag versehen. Eine Ausnahme bildet die Sonderausgabe der Malteser= Genossenschaft, die kartoniert ist. Gedruckt ist in Fraktur. In der Einleitung zum ersten Band des AT, die nicht datiert oder verortet ist, schreibt der Verfasser: "Die Übersetzung wurde nach dem Hebräischen mit Berücksichtigung des griechischen Textes in möglichst engem Anschluss an die Vulgata gefertigt."

Eine Bemerkung von Pfr. Dimmler zum Pentateuch läßt die römisch- katholische Einschätzung zur jüdischen Herkunft dieses Buches erahnen: "Die Juden hatten für die fünf Bücher Mosis den Namen Thora; sie nannten sie auch die fünf Fünftel des Gesetzes..." (Hervorhebungen: S.B.) Hatte also der katholische Klerus das wichtigste Dokument des Judentums bereits für sich vereinnahmt und die ursprünglichen Verwalter vorauseilend schon ins Imperfekt gesetzt?? --

Nach der Einleitung in jedes Buch folgt auf ein Inhaltsverzeichnis der Kommentar zum jeweiligen Text, der in größere Abschnitte unterteilt ist. Der Kommentar ist fürs bibellesende Volk verfaßt, doch er genügt auch gehobeneren Ansprüchen: Stammbäume aus der Genesis werden z. B. nach verschiedenen Textvarianten (samaritanisch / hebräisch / griechisch) verglichen und in Tabellen dargestellt.

Nach ausführlicheren Erklärungen folgt der einspaltig gedruckte Bibeltext. An dieser Stelle ist auch das größte Manko zu verzeichnen: Eine bestimmte Textstelle zu finden, gestaltet sich sehr schwierig, denn der Text ist nur mit wenigen Abschnitten versehen und fortlaufend gedruckt; es existieren nur weitläufige Stellenangaben in der Fußnote. Kapitel- und Versangaben fehlen vollständig.

Gleiches gilt für die Bände des NT. Dimmler schreibt dazu in seiner gut sechs- seitigen Vorrede zum Matthäus- Ev.:

»Die Übersetzung wurde nach dem Griechischen gefertigt. Es wurde dabei die vatikanische Handschrift B, die aus dem 4. Jahrhundert stammt, zugrunde gelegt; doch wurden auch die anderen Lesarten berücksichtigt. Es konnte indes nicht beabsichtigt sein, in jedem einzelnen Falle die Lesarten zuwählen, die dem Übersetzer den Vorzug zu verdienen schien.« 

Einige der im Archiv vorhandenen Ausgaben zeigen auf dem Schutzumschlag den O- Verkaufspreis: danach kosteten die Evangelienbände je 1.20 Mark, der zweite Band der Briefe bereits 7.20 Mark. Für das AT-liche Buch der Weisheit mußten 10.- Mark berappt werden.

_________________________________________

Das Neue Testament »kurze Ausgabe« 1925

Übersetzt, eingeleitet und kurz erklärt von Emil Dimmler / "Kurze Ausgabe" (revidiert)

M. Gladbach, Rheinld.: Volksvereins= Verlag 1925

Imprimatur: Köln 1918 / 1918
Koph.png Wortstimme

"Täuschet euch nicht, meine lieben Brüder:

Jede gute Gabe und jedes vollkommene Geschenk ist von oben,

herabsteigend vom Vater der Lichter, bei dem es keine Veränderung

und keinen Schatten von Wandel gibt.

In freiem Willen hat er uns durch das Wort der Wahrheit gezeugt,

daß wir eine Art Erstlingsfrucht unter seinen Geschöpfen seien.“

Jak. 1
Bookmitband.gif
Zum Buch:

Diese einbändige NT- Ausgabe mit 712 & (8) S. ist größer als die Einzelbände hergestellt: Kl. 8°. Auch wurde teureres Dünndruckpapier verwendet. Die Erklärungen sind stark zusammengestrichen, der Bibeltext ist identisch im Druck, nicht in der Übersetzung, die wurde überarbeitet. Dimmler gibt sich treu katholisch: Die griechischen Vokabeln »ekkläsía«, »episkopos« und »diakónos« werden mit »Kirche«, »Bischof« und »Diakon« wiedergegeben. Was die Kapitel- und Verszählung betrifft, klage der Sucher.


Eine Art Vorwort, knapp eine Seite lang, klärt auf:

Es wurde aber der Wunsch geäußert, daß auch eine kurze Ausgabe erscheinen möchte; durch sie sollte die Lesung in Schulen, in Vereinen, aber auch zu Hause erleichtert werden. Diesewr Wunsch ist hiermit erfüllt. An Erklärungen konnte selbstverständliche nur das Notwendigste geboten werden; es wurde aber darauf geachtet, nicht einige beliebige Gedanken mit dem Textzu verknüpfen, sondern, soweit es nötig war, auf den Hauptinhalt der einzelnen Abschnitte hinzuweisen; eine Erklärung liegt schon in den Überschriften der einzelnen Teile.« 

Biogramm:

Emil Dimmler:

http://www.bbkl.de/lexikon/bbkl-artikel.php?art=./D/Di/dimmler_e.art //

Katholischer Priester und Bibelgelehrter. Als Jesuitenschüler studierte er in München, Innsbruck und Freiburg. 1896 wurde er in Freiburg zum Priester geweiht; 1898 wirkte er als Vikar in Gammertingen, Schwäb. Alb, und danach als Pfarrverweser in Melchingen (Schwäb. Alb). 1904 wurde er Pfarrer des hohenzollerischen Ortes Wilfingen. Dort tat er seinen Pfarrdienst bis zu seinem Ruhestand 1948. 1911/12 legte er Übersetzungen und Auslegungen der vier Evangelien vor. Der Neutestamentler Peter Dausch lobte Dimmlers Arbeit zum Johannesevangelium: "Besondere Anerkennung verdient, dass Dimmler sich in seiner Treue zur erprobten Tradition nicht beirren ließ durch die bekannten Extratouren auch katholischer neuerer Exegeten". Der Rezensent der "Theologischen Revue" fand in Dimmlers Arbeit zum Lukasevangelium "gelegentlich zu laute Apologetik und Harmonistik".

Von 1934 bis 1937 war Dimmler der erste Vorsitzende des Katholischen Bibelwerkes Stuttgart. 1947 ernannte ihn die Theologische Fakultät Freiburg zum Ehrendoktor der Theologie. Nach zweijähriger Leidenszeit starb er in Wilflingen, wo er zum Ehrenbürger ernannt worden war, im Alter von 85 Jahren. Zahlreiche Schriften veröffentlichte er im Verlag des katholischen Volksvereins München–Gladbach.


SonnenscheinC.png

Der „Zigeuner der Wohltätigkeit“ (Kurt Tucholsky), der katholische Priester Dr. Carl Sonnenschein widmete sich nach seinem Studium der literarischen Arbeit und fand schließlich eine Anstellung im Volksverein für das katholische Deutschland im niederrheinischen München–Gladbach, einer Denkfabrik des sozialen Katholizismus. Er unterstützte die christlichen Gewerkschaften, die für ihn ein Stück angewandtes Christentum waren. Dimmler hatte seine Bibel während der Jahre ihrer Veröffentlichung bei diesem "Volksvereins= Verlag" herausgeben lassen. (Betreffs Carl Sonnenschein siehe auch ⇒ Dürr,_Lorenz)