Dietzfelbinger, Ernst

Aus Bibelpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptseite · Übersetzungen · Übersicht Psalmen · Autoren/Titel · Gesamtausgaben · Einzeldarstellung · Bibliographie & Ex Libris
A · B · C · D · E · F · G · H · I · J · K · L · M · Schiboleth · N · O · P · Q · R · S · T · U · V · W · X · Y · Z


Schreibfeder.gif


Dietzfelbinger, Ernst (* Kirchfarrnbach, BA Neustadt an der Aisch, Mittelfr. 12. Feb. 1911 † 10. Dez. 1999 Nürnberg, Mittelfr.) Dr. phil. OStDir

Dietzfelbingers Interlinearübersetzung des NT ist auf dem deutschen Buchmarkt, zusammen mit der von Christian Briem (>http://www.bibelpedia.com/index.php?title=Elberfelder_Bibel,_weitere_Ed.) die einzige dieser Art. Dietzfelbingers Arbeit ist genuiner, da er konsequent nur die (interlineare) griechische Vorlage, Briem aber als Ausgangstext das ´Elberfelder NT Edition Hückeswagen` benutzt. Dietzfelbinger ist extrem formgetreu, Briem muß schon mal die Fußnote bemühen, um endgültige sprachliche Klarheit zu schaffen (etwa in Mat. 2:2)


Das Neue Testament ♦ Interlinearübersetzung (1° 1986)

Griechisch-deutsch

Griechischer Text nach der Ausgabe von Nestle–Aland (26. Auflage)

übersetzt von Ernst Dietzfelbinger

Neuhausen–Stuttgart, Württ.: Hänssler–Verlag ⓒ 1986. [6. korrigierte Auflage 1998]

[Witten/Ruhr: R. Brockhaus im SCM– Verlag, 9. Auflage 2012]


Koph.png Wortstimme



Bookmitband.gif
Zum Buch:

Impressumsangabe: Griechischer Text nach Nestle–Aland, Novum Testamentum Graece, 26. Auflage, 4. revidierter Druck,

Stuttgart: Deutsche Bibelstiftung 1981. ⓒ Copyright 1898 und 1979 by Deutsche Bibelstiftung, Stuttgart.

Großoktavband, gebunden mit Fadenheftung, XXVIII & 1140 Seiten. Der textkritische Apparat des 26° NT Graece ist nicht enthalten.

In der gut vierseitigen Einleitung sind folgende Vorbemerkungen enthalten: I. Absicht de Buches. II. Grundsätze der Übersetzung. III. Was heißt Interlinearübersetzung. Folgend darauf ist der Schlüssel der Übersetzung, unabdingbar notwendig zum Verständnis der interlinearen Methode. Weiterhin folgen Bemerkungen zum Text, Literaturangaben, Abkürzungen; darin u.a. eine Liste der »zur Übersetzung herangezogenen Bibelübersetzungen«: M. Luther 1975, Zürcher 1942; H. Menge 1951; U. Wilckens 1970; Revid. Elberfelder 1977, Einheitsübersetzung 1979; Bibel in heutigem Deutsch 1982; A. Marshall: Interlinear Greek–English 1958.

In den Schlußbemerkungen, vefaßt in Nürnberg, im Mai 1986 schreibt Dietzfelbinger u. a.: »Schon im Schlüssel (I3b) wurde der Rat gegeben, die Luther–Übersetzung zum Vergleich heranzuziehen. Möge es allen Benutzern gelingen, die sprachlichen Unvollkommenheiten der vorliegenden Übersetzung zu verstehen und zu überwinden! Dann werden die einzelnen Bausteine der Übersetzung (...) sich so zusammenfügen,daß sie ein Haus ergeben,, das gut und schön gebaut ist. In diesem Haus des Neuen Testaments findet der suchende Leser das wahrhaftige Leben.«

Das Neue Testament ♦ Interlinearübersetzung (10° 2014)

Griechisch-deutsch

Griechischer Text: Nestle–Aland Novum Testamentum Graece 28., revidierte Auflage 2012

übersetzt von Ernst Dietzfelbinger

Witten/ Ruhr: R. Brockhaus im SCM – Verlag ⓒ 2010. 2. Auflage 2014, 10. Gesamtauflage

Stuttgart, Württ.: Deutsche Bibelgesellschaft ⓒ 2012 (für den Griechischen Text)


Koph.png Wortstimme



Bookmitband.gif
Zum Buch:

Gebundener und fadengehefteter Oktavband (ohne SU), identisches Format wie die früheren Ausgaben; XXVIII, 1140 & (8) S. Einspaltiger Text, oben der Graece, darunter die Übersetzung. Der textkritische Apparat des NT Graece ist nicht enthalten.

DietzfelbE.png
Die "Schlussbemerkungen" von E. Dietzfelbinger, datiert Nürnberg, im Mai 1986 / November 1987, sind, wie überhaupt alle Einleitungen der Erstausgabe, nahezu unverändert beibehalten. Lediglich wurde in ´I. Der griechische Text` die Angabe des NT Graece (28°) erneuert und unterÍII. die benutzten wissenschaftlichen Hilfmittel` Literaturangaben ergänzt. Nicht erwähnt wurde, dass Dr. Dietzfelbinger bei der Neuherausgabe 2012 bereits über zehn Jahre verstorben war. Laut Verlag wurden vom Herausgebergremium die ca. 40 Textänderungen zum 26° Nestle/ Aland auf dem photomechanischen Satz manuell vorgenommen. Zum Ersterscheinungstermin 1986 gab es noch keinen Computer- basierten Drucksatz.
Photo: Links 1° 1986, rechts 10° 2014

Das Alte Testament ✡ Interlinearübersetzung (R. M. Steurer)

Hebräisch–Deutsch und Transkription des hebräischen Grundtextes nach der Biblia Hebraica Stuttgartensia,

siehe: ⇒ Steurer,_Rita_Maria

Biogramm:

http://www.fen-net.de/WLS/aktuell/trauer.htm