Dentler, Eberhard

Aus Bibelpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptseite · Übersetzungen · Übersicht Psalmen · Autoren/Titel · Gesamtausgaben · Einzeldarstellung · Bibliographie & Ex Libris
A · B · C · D · E · F · G · H · I · J · K · L · M · Schiboleth · N · O · P · Q · R · S · T · U · V · W · X · Y · Z


Kreuzgelb.gif

Dentler, Karl Eberhard (* Kißlegg, Allgäu 5. Jan. 1865 † 24. Dez. 1931 ebenda- Bärenweiler) Pfarrer Dr.phil.



Inhaltsverzeichnis

Die Apostelgeschichte

Übersetzt und erklärt von E. Dentler

Mergentheim a. d. Tauber/ Württ.: Verlag von Carl Ohlinger 1912

Imprimatur: Rottenburg a. N. 1911
Koph.png Wortstimme

Sein Wort sandte er den Kindern Israels,

indem er Frieden verkündigte durch Jesus Christus.

Dieser ist der Herr aller. Ihr kennet die Begebenheit,

welche sich zugetragen hat durch ganz Judäa, ausgehend von Galiläa,

nach der Taufe, welche Johannes predigte,--

Jesus von Nazareth, wie ihn Gott gesalbt hat

mit heiligem Geiste und mit Kraft,

und zog umher, wohltuend und alle heilend,

die vom Teufel beherrscht waren;

denn Gott war mit ihm."

Petrus in K. 10: 36-38


Bookmitband.gif
Zum Buch:

Etwa 400 Seiten Kommentar stehen 76 Seiten Textübersetzung gegenüber in diesem gebundenen Oktavband, der in Fraktur gedruckt ist. Der Kommentar ist eher als erklärende Nacherzählung des Bibeltextes verfaßt. Dentler erklärt im Vorwort, welches am 1. Sept. 1911 in Bärenweiler (Württ.) verfaßt ist: "Was meine Erklärungen anbetrifft, so möchte sie den Anspruch erheben, eine wirkliche und erschöpfende Explikation und Verdeutlichung des heiligen Textes zu sein. Alles, was irgendwie der Erklärung bedarf, jedes Wort und jede Sache, ist erläutert."

Betreffs der deutschen Übersetzung des Textes schreibt der Autor: "... ist nicht nach der lateinischen Vulgata, sondern nach dem griechischen Urtext hergestellt. Ich habe sie Vers für Vers genau selbst gefertigt, wobei ich allerdings die besten bisher vorhandenen Übersetzungen zu Rate zog. Mein Absehen bei der Gestaltung der Übersetzung war darauf gerichtet, das griechische Original möglichst treu wiederzugeben, doch nicht so sklavisch, daß ein hartes, ungenießbares Deutsch enstand."
Nicht eben ungenießbar, aber strikt katholisch ist die Feststellung, bestimmte genannte Personen, z. B. solche als »Presbyter« bezeichnete, seien als kirchliche Amtsträger, nicht aber als Ältere im Sinne von Honoratioren eingesetzt. Solche sollten etwa auch das eucharistische Brotbrechen vornehmen. --

Der Bibeltext ist am Schluß des Buches einspaltig und ohne irgendwelche Beigaben zusammenhängend geschrieben. Verszahlen sind an den Rand gesetzt, Sinnabschnitte mit Überschriften versehen. Allfällige Verweise zum AT finden sich innerhalb des Kommentars. Zwei farbige Landkarten am Schluß des Buches sind (ungenannt) von der Priv. Württembergischen Bibelanstalt übernommen.

Biogramm:

Karl Eberhard Dentler, Priesterweihe am 19. Juli 1887, Vikar in Tettnang, Oberschwaben; Vikar ab Okt. 1887 in Friedrichshafen, Bodensee; ab Juni 1890 Kaplanei-Verweser in Arnach, Oberschwaben; Kaplan in Bärenweiler bei Kißlegg an der "Kapelle zur Hl. Dreifaltigkeit" ab dem 5. März 1896. Ab 1897 Dr. phil an der Universität München.