Denk, Otto Maria

Aus Bibelpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptseite · Übersetzungen · Übersicht Psalmen · Autoren/Titel · Gesamtausgaben · Einzeldarstellung · Bibliographie & Ex Libris
A · B · C · D · E · F · G · H · I · J · K · L · M · Schiboleth · N · O · P · Q · R · S · T · U · V · W · X · Y · Z


Kreuzgelb.gif


Denk, Otto Maria, Fr. Willibald, Fr. Francus a Spiritu Sancto (* München 1. Jan. 1884 † 7. Nov. 1967 Eschelbach/ Ilm ?) Obl. OSB & OCD; Pfarrer Dr.


Cantate Domino Canticum novum!

Singt dem Herrn ein neues Lied! Die Psalmen und Cantica des römischen Breviers.

Nach textkritischen Untersuchungen in das Lateinische & Deutsche übersetzt und erklärt von Dr. Otto Maria Denk

Regensburg, Oberpf.: Druck und Verlag von Josef Habbel. o. J. (1933)

Imprimatur: Ratisbonae 1933
Pe.png Wortstimme

(1. Ein Psalm von Asaph.)

1. Der Gott der Götter spricht, der Herr,

Und ruft die Erde

Vom Sonnenaufgang bis zum Untergang.

2. Aus Sion, seiner Schönheit Krone,

Strahlt Gott,

3. Kommt unser Gott und wird nicht weiter schweigen.

Vor ihm flammt Feuer auf,

Ein wilder Strurm braust um ihn her.

4. Er ruft die Himmel droben und die Erde,

Um jetzt sein Volk zu richten:

5. „Versammelt meine Frommen mir,

Die einst den Opfebund mit mir geschlossen!"

6. Die Himmel künden sein gerechtes Walten:

Gott selbst ist Richter.

7. „So hör, mein Volk, und laß mich reden,

Laß dich mahnen, Israel:

Ich ganz allein bin Gott, dein Gott!

Ps. 49 (V)

(1. Ein Gebet vom Moses, dem Manne Gottes.)

1. Herr, eine Zuflucht bst du uns

Durch alle Menschenalter hin!

Eh' noch die Berge wurden,

Und eh' die Erde und der Erdkreis war gebildet,

Bist du, o Gott, von Ewigkeit zu Ewigkeit!

Zu Staub machst du den Menschen wieder

Und sprichst: „Zurück, ihr Menschenkinder!"

Denn tausend Jahre sind in deinen Augen

Gleichwie der Tag von gestern, der vorüber.

(Und wie die Wache in der Nacht.)

Ps. 89 (V)

68. Gepriesen sei der Herr, Gott Israels,

Denn er hat heimgesucht sein Volk, Erlösung ihm bereitet!

69. Ein Horn des Heils hat er uns aufgerichtet

Im Hause Davids, seines Knechtes.

70. Wie er verheißen durch der Heiligen Mund,

Seiner Propheten, die von Urzeit sind,

71. Uns zu erretten von den Feinden,

Und aus der Hand all derer, die uns hassen.

72. Um Gnade zu erweisen unsern Vätern

Und zu gedenken seines heiligen Bundes,

73. Des Eids, den er geschworen unserm Vater Abraham,

Uns zu verleihen,

74. Daß wir, ohn' alle Furcht, befreit aus unsrer Feinde Hand,

Ihm dienen,

75. In Heiligkeit und Treue vor ihm wandeln

An allen Tagen unsres Lebens.

 Lobgesang des Zacharias, Luk. 1 


Bookmitband.gif
Zum Buch:

Pfarrer Dr. Otto Denk schrieb am Hohen Pfingstfeste 1932 zu Eschelbach a. Ilm (Obb.) im eineinhalbseitigen Vorwort unter anderem folgendes:

»(...) habe ich versucht, als Frucht mehrjähriger Studien eine Psalmenübersetzung in lateinischer und deutscher Sprache zu bieten, die jeweils den Kerngedanken der heiligen Lieder darstellt.« 
Der Übersetzer hat somit auch die offizielle Vulgata einer Durchsicht unterzogen und im Text unternommene Änderungen durch Kursivdruck kenntlich gemacht.
DenkPss.png
472 Seiten Dünndruckpapier umfasst das in kl.-8° gemachte Buch. Gesetzt ist in Fraktur mit Ausnahme des lateinischen Textes. Pro Doppelseite steht links die lateinische, rechts die deutsche Übersetzung versweise; gezählt ist nach der V. Wie alle imprimierten Bibeln sind dem katholischen Leser Winke zum Verstehen beigegeben. Dem Verstehen dient auch die seitenlange Einleitung. Darin ist gesagt, daß alle zur Verfügung stehenden Texte, das sind neben den Vulgatae der Masoretische, die Syrische, das aramäische Targum und die verschiedenen LXX- Versionen benutzt wurden. (...)

Zur Person:

Geboren innerhalb der Münchener Altstadt- Pfarrei St. Peter; Priesterweihe 12. Sept. 1909;

Konventuale des Benediktinerstiftes Beuron, dann im Benediktinerstift St. Paul im Lavanttal/ Kärnten;
exponierter Kooperator in St. Georg, Winzer/ Niederbay. 25. Sept. 1916;
Stiftsvikar in Regensburg, Alte Kapelle 8. März 1918; Pfarrprovisor in St. Mauritius, Mintraching/ Niederbay. 6. April 1921;
Expositus an St. Josef, Kulz/ Oberpf. 5. August 1921;
Pfarrprovisor in St. Emmeram, Eschelbach a. d. Ilm, Hallertau 3. Mai 1922; Pfarrer daselbst 13. Sept. 1922; hier entstand auch das Psalmenbuch.
Zugleich Pfarrprovisor für St. Martin, Walkersbach/ Hallertau 24. März bis 8. Sept. 1926
Freiresigniert 1. Okt. 1947. Kommorant in Eschelbach/ Ilm
Pfr. Otto M. Denk war Oblate; sein Ordensname bei den Benediktinern war Fr. Willibald und Fr. Francus a Spiritu Sancto beim »III. Orden der Unbeschuhten Karmeliter, OCD« (Hl. Theresa von Avila).
DenkOttoM2.png

Erklärungen

  • Obl[ate] :Benediktineroblate ist ein Katholik, der nach der Regel des heiligen Benedikt von Nursia in Verbindung zu einem bestimmten Benediktinerkloster lebt, jedoch kein Mönch ist.
  • Konventuālen (lat.), alle Mönche und geistlichen Ritter, welche im Konvent Sitz und Stimme haben.
  • Kooperator: Ein Priester, der in Vollzeit oder in Teilzeit unter der Leitung des Pfarrers bei der Wahrnehmung des pastoralen Dienstes über den Gottesdienst hinaus in einer Pfarrei mitwirkt.
  • Provisor: Veralteter Begriff für Verwalter und Stellvertreter des Pfarrers.
  • Expositus: Auch Pfarrvikar, ist der seelsorgerische Vorsteher einer Expositurgemeinde (=Pfarrei ohne eigene Vermögensverwaltung); er hat nicht den Rang eines Pfarrers.
  • Freiresignierend: Die Resignation (lat. entsiegeln, offenbaren) ist die Verzichtserklärung auf ein kirchliches Amt.
  • Kommorant: Ein (Ruhestands-)Priester, der an einem Ort wohnt (von lat. commoror = ich verweile, halte mich auf), aber dort keine pfarrliche Funktion hat.

"Unser" Pfarrer Otto M. Denk ist nicht identisch mit einem Pfarrer gleichen Namens (ohne Mittelinitiale M.), der von 1907 bis 1978 lebte und in der Diözese Würzburg tätig war; er lebte zuletzt im unterfränkischen Alzenau- Hörstein.