Cohen, Schalom

Aus Bibelpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptseite · Übersetzungen · Übersicht Psalmen · Autoren/Titel · Gesamtausgaben · Einzeldarstellung · Bibliographie & Ex Libris
A · B · C · D · E · F · G · H · I · J · K · L · M · Schiboleth · N · O · P · Q · R · S · T · U · V · W · X · Y · Z


Menorah.gif

Cohen, Schalom ben Jakob שלום בן יעקב הכהן (* Meseritz / Posen 27. Kislew 5533 / 23. Dez. 1772 Mem.png 13. Adar I 5605 20. Feb. 1845 Hamburg) Rabbiner



Die heilige Schrift a. T. מקרא קדש

Jadd1.jpg

mit möglichster Correctheit des hebräischen Textes. Nebst verbesserter deutscher Übersetzung. Von S. J. Cohen

Hamburg: in der von Joseph Ernst neu errichteten hebräischen Buchdruckerey (1824 - 27)

Dyhernfurth, Niederschlesien: Gebr. Hirsch & Marcus Warschauer

Zum Titelblatt:

Obwohl Cohen nicht annehmen mußte, daß diese erste jüdische Gesamtübersetzung in nichtjüdischen (=christlichen) Kreisen überhaupt Verbreitung finden würde, war auf dem ersten Blatt neben dem Titel "Die Heilige Schrift" der Zusatz "a. T." (=alten Testamentes) zu lesen. Das kann eigentlich nur dahingehend gedeutet werden, daß der deutschen Judenheit Mitte des 19. Jahrhunderts die gängigen biblisch- religiösen Begriffe, die von der Mehrheit der Deutschen benutzt wurden, ebenfalls so geläufig waren. Nur noch ein weiteres Mal in der Geschichte der jüdischen Bibelübersetzungen geschah dies, und zwar fast genau 100 Jahre später bei der (unvollendeten) Ausgabe des Lazarus GoldschmidtGoldschmidt,_Lazarus.

(Teilband) 1. Buch Moses בראשית

(hebr./dt.)

Hamburg: wie oben. 1824

Koph.png Wortstimme

..

Bookmitband.gif
Zum Buch:

Die spätern Propheten. (Teilband) Jesaiah ישעיה

(hebr./dt.)

Hamburg: wie oben. 1824

Koph.png Wortstimme

(1) So höre nun, mein Diener Jakob! Israel, das ich erkohren!

(2) So spricht der Herr, dein Schöpfer, dein Bildner, der die vom Mutterleibe an beistand: Fürchte nichts, mein Diener Jakob, Jeschurun, das ich erkohren!

(3) Denn ich gieße Wasser auf das durstige (Land), Flüsse auf das Trockne; gieße meinen Geist auf deinen Saamen, meinen Segen auf deine Nachkommen,

(4) Daß sie wachsen wie zwischen Gras, wie Weiden zwischen Wasserbächen.

(5) Dieser wird sprechen: „ich bin des Herrn," jener mit dem Namen Jakob sich nennen; dieser sich dem Herrn zuschreiben, jener sich den Namen Israel beilegen.

(6) So spricht der Herr, Israels König und Erlöser, er, der Ewige Zebaoth: Ich bin der Erste, ich der Letzte, außer mir ist kein Gott.

44. Kapitel.
Bookmitband.gif
Zum Buch:

Die spätern Propheten. (Teilband) Jeremia ירמיה

קריה נאמנה [»Treue Stadt« (Jes.1:21)]

[mit deutscher Übersetzung und Bi´ur von Schalom Cohen]

Dyhernfurth, Niederschlesien: Gedruckt bei Gebr. Hirsch & Marcus Warschauer. ה‘תקפ‘‘ו [1826]

Koph.png Wortstimme
Bookmitband.gif
Zum Buch:

Gebundener Oktavband, (12), 205 (Doppel–) & ?? S. in hebräischen Lettern gesetzt, auch die aschkenasische (=deutsche) Übersetzung; je Doppelspalte: Masorah, Übersetzung, Raschi, Bi´ur und des Miklol Jophi. Der vorhandene Text im stark beschädigten Buch endet mit Jeremia 52:34. Ob danach noch Bedrucktes folgt, ist nicht sicher, aber eher unwahrscheinlich.

Schalom haCohen verfasste ein mehrseitiges Vorwort bzw. eine Einleitung, die datiert ist "Hamburg, am 10. Av 5570 dkZ" (=10. Aug. 1810). Darunter schrieb David Ottensosser eine kurze Widmung.

Die spätern Propheten. (Teilband) Hesekiel יחזקאל

(hebr./dt.)

Hamburg: wie oben. 1824

Koph.png Wortstimme

So will ich mich meiner Schaafe annehmen,

daß sie nicht mehr dem Raube preis gegeben seyn sollen,

will Richter seyn zwischen Lamm und Lamm.

Will einen Hirten über sie aufstellen, der sie weiden soll,

nämlich meinen Knecht David, dieser soll sie weiden,

dieser ihr Hirt werden. Ich, der Herr, will ihr Gott,

und mein Knecht David soll der Fürst unter ihnen seyn,

ich, der Herr, verheiße es.

Auch will ich mit ihnen einen Friedensbund errichten,

die wilden Thiere aus dem Lande verbannen,

daß sie sogar in der Wüste sicher wohnen,

in Wäldern schlafen können.

34. Kapitel: 23 - 25
Bookmitband.gif
Zum Buch:

Die spätern Propheten: (Teilband) Die zwölf kleinen Propheten תרי עשר

(hebr. / dt.= in hebräischen Lettern

Hamburg: wie oben. [5]584 n. d. kl. Zeitrechng.) תקפ" ד לפ"ק (= a. D. 1824/ 25)

Koph.png Wortstimme

....

Bookmitband.gif
Zum Buch:

(Teilband) (Ijov) איוב

(hebr./dt.= in hebräischen Lettern

Hamburg: wie oben. [5]587n.d.kl. Zeitrechng.)תקפ"ז לפ"ק (= a. D.1827/28)

Koph.png Wortstimme

Kannst du Gottes Absichten errathen? Des Allmächtigen Zweck ergrinden?

Was himmelhoch liegt, was vermagst du dagegen?

Was tiefer als die Hölle ist, was weißt du?

Was länger als die Erde, breiter als das Meer ist?

Er mag vernichten, verschließen, oder sammeln, wer kann es hindern?

Er kennt ja die falsche Leite, durchblickt das Unrecht, wanns niemand bemerkt.

Selbst ein Hohlköpfiger muß es einsehen,

selbst ein Mensch, der dumm wie ein Esel geboren ist.

Kap. 11: 7 - 12 in Umschrift
Bookmitband.gif
Zum Buch:

(Teilband) (Die fünf Megiloth) דיא פינף מגילות

(hebr. / dt.= in hebräischen Lettern

Hamburg: wie oben. [5]584 n. d. kl. Zeitrechng.) תקפ" ד לפק (= a. D. 1824/ 25)

Koph.png Wortstimme

Was nutzt es nun dem Arbeitenden, daß er sich bemühet?

Ich betrachte daher diesen Trieb, den Gott den Menschen gegeben hat,

als eine bloße Beschäftigung. Er hat alles trefflich zu seiner Zeit eingerichtet,

selbst (das Betrachten der) Welt hat er in ihr Herz gelegt, ohne daß der Mensch

die Einrichtung Gottes anders finden kann, als er sie vom Anfang

bis zum Ende gemacht. — So bin ich nun überzeugt, daß nichts Bessers ist,

als fröhlich seyn und Gutes* im Leben thun, und daß selbst, wenn der Mensch

ißt und trinkt und bei seiner Arbeit des Guten genießt*, dieses ein Geschenk Gottes sei.

____________________________________________________________________

Anm.: In der Ausgabe in deutscher Schrift hat Cohen die mit * versehenen Worte anders übersetzt: sich gütlich und gütlich thut.

Qohelet = der Prediger Salomo 3: 9- 13 in Umschrift
Bookmitband.gif
Zum Buch:
Bookmitband.gif
Zum Buch:

In den den im BB vorhandenen Oktav- Bänden sind Vorworte oder Einleitungen nicht vorhanden. Diese finden sich (nach Recherche) auch nicht im 1. Buch Mose oder im Eingang zu den Propheten- und K'tuvimbüchern. Die Titel in den vorliegenden Teilausgaben lauten übersetzt: Die Heilige Schrift aller Bücher der Weisung, der Propheten und der Schriften.

Der Titel ist in hebräisch und deutsch wiedergegeben. Im Anschluß daran finden sich die Masora auf der rechten Buchdoppelseite, auf der linken in Fraktur die Übersetzung. Kapitel- und Versziffern sind vorhanden; Anmerkungen oder Fußnoten gibt es nicht. Im Buch Ijov / Hiob z. b. steht der deutsche (nicht etwa jiddische!) Text in hebräischen Lettern abgedruckt. Dies Buch Ijov erschien mit geringfügigen Texänderungen (siehe WS) auch mit deutscher Schrift. Wahrscheinlich ist, daß einzelne Bücher sowohl in hebräischen (deutscher Text) als auch in Fraktur- Lettern hergestellt wurden.

Zur Übersetzung (....)

Alle Bände konnten in individueller Zusammenstellung bestellt werden. Der Teilband >Die 12 kleine Propheten< z. B., der aus dem U.S. Amerikanischen Bundesstaat New York stammt, hat einen Namensgravur im Buchrücken: J. Haag

Biogramm.png
Biogramm:

auch: Schalom ben Jakob Kohen, Schalom Jacob Cohen, S. J. Cohn, Salomon Hakohen und weitere Namensvarianten) war ein deutscher jüdischer Hebraist, Lehrer, Autor und Bibelübersetzer, und ein wichtiger Vertreter der Haskala in Berlin, Hamburg und Wien.

Cohen ging als Jugendlicher nach Berlin, wo er durch Hartwig Wessely die hebräische Poesie lieben lernte und bald als herausragender Stilist des Hebräischen galt. 1800 bis 1808 war er Lehrer für Hebräisch und Religion an der von David Friedländer gegründeten Jüdischen Freischule Berlin; 1808 gründete er die Gesellschaft der Freunde der hebräischen Sprache; 1809 bis 1811 war er der letzte Herausgeber der ersten hebräischen Literaturzeitschrift Ha-Meassef, den er vergeblich wiederzubeleben versuchte.

Cohen wirkte auch in Altona, Dessau und London, ehe er sich in Hamburg niederließ. 1820 wurde er vom Drucker Anton Schmidt nach Wien geholt, wo er die erste hebräische Zeitschrift in Österreich gründete: die Literaturzeitschrift Bikkurej ha-itim ("Erstlingsfrüchte der Zeiten").

1810 übersetzte Cohen für die Fürther Bibel das biblische Buch Jeremia ins Deutsche; 1824 bis 1827 gab er in Hamburg eine vollständige deutsche Ausgabe des Alten Testaments heraus.

(Quelle:Wikipedia)