Budde, Karl

Aus Bibelpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptseite · Übersetzungen · Übersicht Psalmen · Autoren/Titel · Gesamtausgaben · Einzeldarstellung · Bibliographie & Ex Libris
A · B · C · D · E · F · G · H · I · J · K · L · M · Schiboleth · N · O · P · Q · R · S · T · U · V · W · X · Y · Z


Theologe.gif

Budde, Karl Ferdinand Reinhard (* Bensberg b. Köln 13. April 1850 † 29. Jan. 1935 Marburg/ Lahn) Professor



Inhaltsverzeichnis

Die schönsten Psalmen

Übertragen und erläutert von Karl Budde

Leipzig, Sachsen: C.F. Amelangs Verlag 1915

Koph.png Wortstimme

"Du, HErr, bist von Ewigkeiten gewesen - /

Schon ehe die Berge geboren /

Und Festland und Erdkreis erzeugt - /

Und bis in Ewigkeit bleibst du Gott.

Du bringst den Menschen zum Staube zurück

Und sprichst: Kehrt wieder, ihr Menschenkinder!

Denn tausend Jahre sind in deinen Augen

Wie der Tag von gestern, wenn er schwindet,

Und eine Wache in der Nacht."

Ps. 90:1-4 
Bookmitband.gif
Zum Buch:

Fünfzig Psalmen hat der Verfasser in diesem kl.8° kartonierten Band mit 126 & (2) S. übertragen und mit einem Vorwort, 1915 in Marburg a.d. Lahn geschrieben, sowie einer 14-seitigen Einleitung versehen; wie in den zehner Jahren üblich, in Fraktur. Der Bibeltext ist kolometrisch gedruckt. Dreißig Seiten Erläuterungen beschließen das Werk. Budde begründet im Vorwort unter anderem, das Tetragramm durch dem Namen "HErr" wiederzugeben, weil "Jahwe" oder mißverständlicherer, "Jehova" "unserem Volke fremd geworden sei und die herrlichen Lieder darunter nicht leiden sollten".

Biogramm:

Geboren im Frühjahr 1850 in Bensberg bei Köln als Sohn eines Oberlehrers am Kadettenhaus studierte K. F. R. Budde seit 1867 in Bonn, Berlin und Utrecht Theologie.

Inspektor am Ev. Stift in Bonn 1878-1885.
1873 Privatdozent für Altes Testament in Bonn und ab 1879 dort auch ao. Professor .
1889 kam er als ao. Professor nach Straßburg und wurde im gleichen Jahr ordentlicher Professor für AT.
D. theol. 1911 von St. Andrews' School of Divinity (Schottland)
Von 1900 bis 1922 lehrte er in Marburg Altes Testament.

Seine theologische Richtung (historisch-kritisch) wurde bestimmt von Julius Wellhausen (1844 -1918), dem Begründer der modernen Bibelkritik, die weiten Teilen der biblischen Überlieferung die Historizität absprach und sie lediglich als Projektion späterer Epochen betrachtete; sie bediente sich methodisch ausschliesslich der literarischen Analyse.

Gestorben ist er Ende Januar 1935 in Marburg/Lahn