Apolant, Samuel

Aus Bibelpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptseite · Übersetzungen · Übersicht Psalmen · Autoren/Titel · Gesamtausgaben · Einzeldarstellung · Bibliographie & Ex Libris
A · B · C · D · E · F · G · H · I · J · K · L · M · Schiboleth · N · O · P · Q · R · S · T · U · V · W · X · Y · Z


Menorah6.gif

Apolant, Samuel (Deutsch Crone, Westpreußen 14. Februar 1823 Mem.png 5. Sept. 1898 Berlin) Dr.


Ausgewählte Gebete und Psalmen.

Für Schulzwecke übersetzt und mit Erläuterungen versehen von Dr. S. Apolant

Frankfurt am Main: Verlag von J. Kauffmann. 1903

Koph.png Wortstimme


1. Gebet von Moses, dem Manne Gottes. – תפלה למשה.

Herr! Zuflucht warst du uns in jedem Geschlecht.

2. Ehe die Berge entstanden und du schufest Erde und Weltall,

und von Ewigkeit her bis in Ewigkeit bist du Gott.

3. Du führest den Menschen bis zur Zermalmung (Auflösung)

und du sprichst: kehret zurück (zum Staube), ihr Menschenkinder.

4. Denn tausend Jahre sind in deinen Augen wie der gestrige Tag,

wenn er entschwunden ist und wie eine Wache in der Nacht.

5. Du strömst sie hinweg, (wie) ein Schlaf sind sie,

am Morgen (nur) wie Gras, das sprosset.
Psalm 90.  

Zum Buch:

Das in Oktav hergestellte und in Fraktur (betreffs des deutschen Textes) gedruckte Buch umfaßt 144 Seiten. 74 davon sind Gebeten vorbehalten, daran schließen sich die Übersetzungen von 40 Psalmen an: 1 - 3 - 6 - 8 - 15 - 19 - 20 - 23 - 24 - 27 - 29 - 33 - 34 - 42 - 43 - 84 - 90 - 91 - 92 - 93 - 95 - 100 - 104 - 113 - 114 - 115 - 116 - 117 - 118 - 121 - 124 - 126 - 129 - 130 - 137 - 139 - 145 - 146 - 148 - 150. Die Psalm- Überschriften sind auch in Hebräisch abgedruckt. Inhalt und Kurzerklärung hat Samuel Apolant jedem Psalm mitgegeben.

Der Autor war zum Zeitpunkt der Herausgabe des Buches durch Dr. Adler bereits verstorben; in des Hingeschiedenen Vorrede ist unter anderem betreffs seiner Psalmenübertragung zu lesen:

»Von den Psalmen wurden mit wenigen Ausnahmen solche aufgenommen, die als Gebete in den Gottesdienst eingefügt sind. (...) Da die Arbeit nur Schulzwecken dienen soll, so konnte nicht immer bei der Übersetzung auf Schönheit und Gefälligkeit der Form geachtet werden; sprachliche Eigentümlichkeiten erforderten einen engeren Anschluß an den Text.«

Herausgeber Direktor Dr. Adler verfaßte Frankfurt am Main, Januar 1903, ein Vorwort; darin ist auch eine Vita des Autoren enthalten, die unten als Biogramm zu lesen ist.

ApolantPs1.png
ApolantS.png

Biogramm:

Samuel Apolant, im Winter 1823 im westpreußischen Bezirk Marienwerder geboren, besuchte die Elementarschule seiner Heimatstadt. Danach studierte er talmudische und profane Wissenschaften in Jastrow und Schneidemühl, bestand in Berlin die Reifeprüfung und studierte dort Theologie und Pädagogik. Nach abgelegtem Doctorexamen übernahm er Oktober 1849 das Amt des Predigers und Religionslehrers in Potsdam, das er bis 1857 bekleidete. Zu dieser Zeit siedelte er nach Berlin über, um die Stelle eines Religionslehrers an der Mädchenschule der jüdischen Gemeinde zu übernehmen; nebenamtlich entfaltete er noch eine umfassende unterrichtliche Tätigkeit als Religionslehrer an der ersten Religionsschule der jüdischen Gemeinde, an der Baruch= Auerbachschen Waisen- Erziehungsanstalten, zeitweilig auch an der Sophienschule und am Friedrichs- Gymnasium. Ostern 1886 wurde er mit der Errichtung und Leitung der jüdischen Gemeinde betraut, der er bis zu seinem Dahinscheiden vorstand.