Peters, Norbert

Aus Bibelpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptseite · Übersetzungen · Übersicht Psalmen · Autoren/Titel · Gesamtausgaben · Einzeldarstellung · Bibliographie & Ex Libris
A · B · C · D · E · F · G · H · I · J · K · L · M · Schiboleth · N · O · P · Q · R · S · T · U · V · W · X · Y · Z


Kreuz8.gif


Peters, Norbert (* Allendorf, Sauerland 5. Aug. 1863 † 20. Jan. 1938 Paderborn, Ostwestfalen) Prof. Dr. theol.


Die Prophetie Obadjah's

untersucht und erklärt von Norbert Peters

Paderborn, Ostwestfalen: Verlag von Ferdinand Schöningh 1892.

Mit kirchlicher Druckerlaubnis
Koph.png Wortstimme

"Aber auf dem Berge Sion wird Rettung sein,

Und er wird heilig sein,

Und in Besitz nehmen werden die vom Hause Jakob,

die   s i e   besassen!

Und es wird Jakobs Haus zu Feuer

Und Josephs Haus zur Lohe

Und Esau's Haus zu Spreu.

Und brennen werden sie unter ihnen

Und sie verzehren,

Und nicht nicht wird Entronnenes sein dem Hause Esau!

Und besitzen wird der Süden das Gebirge Esau

Und die Ebene der Philister.....

Und hinaufziehen werden Retter auf den Berg Sion,

zu richten den Berg Esau's

Und sein wird Jahwe's das Reich!" —

18- 19.21
Bookmitband.gif
Zum Buch:

Oktavband, gebunden und fadengeheftet; VIII & 140 S. Antiquadruck. Schrifttext (als zweiter Buchabschnitt) einspaltig kolometrisch gesetzt.

Inhalt: "Litteraturverzeichnis • Inhalt • Einleitung (57 S.) • Die Übersetzung (3 S.) • Die grammatisch–historische Erklärung (66 S.) • Die typische Erklärung (8 S.) • Sach– und Wortregister.

Ein Vorwort ist nicht geschrieben.


PetersNoba.png

Der jüngst wiederaufgefundene Hebräische Text des Buches Ecclesiasticus

untersucht, herausgegeben, übersetzt und mit kritischen Noten versehen (hebr.- dt.) von Norbert Peters

Freiburg im Breisgau: Herdersche Verlagshandlung. 1902.

Imprimatur: Friburgi Brisgoviae 1902
Koph.png Wortstimme

Preisen will ich die Werke Gottes,

und was ich gesehen habe, kund thun!

Durch das Wort Gottes wurden sie gebildet,

Und ein Werk seiner Gnade ist die Lehre.

Die aufgehende Sonne erscheint über dem Weltall

Und die Herrlichkeit Jahwes über all seinen Werken.

Die Heiligen Gottes vermögen nicht

Die Wunder seiner Großthaten zu zählen,

Jahwe verleiht seinen Heerscharen Stärke,

Daß sie bestehen können vor seiner Herrlichkeit.

Die Meerestiefe und das Herz erforscht er,

Und alle ihre Blößen erkennt er genau.

Denn der Herr hat alles Wissen

Und sieht, was kommt bis in Ewigkeit.

Er thut kund das Vergangene und das Zukünftige

Und enthüllt die erforschten Geheimnisse.

Ihm fehlt keine Erkenntnis, und ihm entgeht nichts.

42: 15- 20
Bookmitband.gif
Zum Buch:

Gebundener, fadengehefteter Oktavband, XVI & 448 S. Antiquadruck (betreffs des deutschen Textes). Schrifttexte hebr. / dt. in Doppelspalten untereinander.

Inhalt: Vorwort, Literatur– und Abkürzungsverzechnis, I: Der hebräische Text. II. die griechische Übersetzung. III: Die syrische Übersetzung. IV: Die textkritische Methode. – Kritische Noten und Untersuchungen. – Text und Übersetzung. –– Index, Grammatik / Stilistik und Register.

Norbert Peters verfasste zu Paderborn, den 1. Mai 1902, das zweiseitige Vorwort. Darin ist unter anderem festgestellt:

»Da c. 39–49 zuerst wieder auftauchten, habe ich mit diesen Kapiteln meine Arbeiten über den hebräischen Text begonnen.«

Hebraica und Übersetzung der wiederaufgefundenen Stellen ab Kap. 3 bis 51.

Das Buch Jesus Sirach oder Ecclesiasticus

Übersetzt und erklärt von Dr. Norbert Peters

Münster in Westf.: Aschendorffsche Verlagsbuchhandlung. 1913

Reihe: Exegetisches Handbuch zum Alten Testament. In Verbindung mit Fachgelehrten herausgegeben von Dr. Johannes Nikel

Imprimatur: Monasterii 1913 
Koph.png Wortstimme

1 Die Weisheit lobt sich selbst / und rühmt sich inmitten ihres Volkes.

2 In der Gemeinde des Allerhöchsten tut sie ihren Mund auf / und preist sich vor seiner Heerschar:

3 „Ich bin aus dem Munde des Allerhöchsten hevorgegangen / und bedeckte die Erde wie ein Nebel.

4 Ich wohnte in der Höhe, / und mein Thron stand auf einer Wolkensäule.

5 Den Himmelskreis umzog ich allein / und wandelte umher in der Tiefe der Abgründe,

6 in den Meereswogen und auf der ganzen Erde, / undin jedem Volke und in (jeder) Nation herrschte ich.

7 Bei diesen allen suchte ich eine Wohnung / und in wessen Besitz ich weilen könnte.

8 Da bestimmte mir der Schöpfer des Weltalls, / und der mich erschuf, schlug mein Zelt auf.

Und er sprach: ,In Jakob sollst du zelten / und in Israel Besitz erhalten!‘

9 Von der Urzeit her, von Anfang an ward ich erschaffen, / und bis in Ewigkeit höre ich nicht auf.

Kap. 24
Bookmitband.gif
Zum Buch:

Gebundener Oktavband, Fadenheftung; LXXVIII, 470 & (2) S. Antiquadruck. Schrifttexte einspaltig versweise gesetzt, darunter Inhaltsangabe und Kommentierung.

Ein gut zweiseitige Vorwort ist geschrieben von Norbert Peters, datiert Paderborn, den 25. Juli 1913. Darin u. a.:

»Anlage und Umfang des Buches war zunächst im Allgemeinen durch den Plan des Wiener Sammelwerkes bestimmt. Deshalb mußte mehr auf Kürze gesehen werden, als dem Verfasser lieb war. Daß das rein Philologische sehr stark in den Vordergrund gerückt wurde, war bei der verworrenen Textesüberlieferung des Buches Jesus Sirach schon an sich nicht zu umgehen, wurde aber insbesondere noch mehr gefordert durch die Notwendigkeit der bosher zum größten Teile ncoh vermißten gründlichen Klarstellung der Abweichungen unserer lateinischen Kirchenbibel, hier der Vetus Latina, auf Grund der steten Vergleichung mit dem hebräischen Originaltexte und der griechischen Übersetzung.«

Das umfangreiche Literaturverzeichis umfasst 3 Seiten; darauf folgen die Erklärungen der Abkürzungen, Inhaltsübersicht und die 62-seitige Einleitung. Am Buchschluß vier Ss. Stellenverzeichnis zum AT & NT.

Die Weisheitsbücher des Alten Testaments

übersetzt und durch kurze Anmerkungen erläutert nebst einem textkritischen Anhang von Norbert Peters

Münster i. W.: Aschendorffsche Verlagsbuchhandlung 1914

Imprimatur: Monasterii 1914
Koph.png Wortstimme

Jahve schuf mich als Anfang seines Weges,

als erstes seiner Wege vorlängst;

Von der Urzeit her ward ich eingesetzt,

von Anfang an, von den Ursprüngen der Erde an.

Als das Meer noch nicht war, ward ich geboren,

als die Quellen noch nicht waren, die wasserschweren;

Als die Berge noch nicht eingesenkt waren,

vor den Hügeln ward ich geboren."

Spr. 8: 22- 25
Bookmitband.gif
Zum Buch:

Umfang:: Das Buch der Sprüche Salomons • Das Buch der Weisheit Jesus, des Sohnes Sirach oder Ecclesiasticus • Das Buch der Weisheit Salomons

Gebundener Oktavband, Fadenheftung; X & 296 S. Frakturdruck. Schrifttexte einspaltig versweise gesetzt, darunter der Erklärungsapparat mit divergierenden Lesarten, Verweisstellen etc.

Das Vorwort von Norbert Peters, datiert Paderborn, am Tage von Sedan 1914, umfasst 3 Seiten; darauf folgen ein umfangreiches Inhaltsverzeichnis und die 17-seitige Einleitung der Weisheitsbücher; darin auch eine Literaturübersicht.

Das Buch vom Dulder Job

aus dem Hebräischen neu übersetzt und kurz erklärt von Dr. Norbert Peters. (Mit Buchschmuck)

Paderborn, Ostwestfalen: Druck und Verlag der Bonifacius - Druckerei 1917

Imprimatur: Paderbornae 1917
Koph.png Wortstimme

Kannst du denn finden das von Gott Erforschte,

und zu der Grenze des Allmächt'gen kommen?

Die höher als der Himmel ist, was kannst du tun?

und tiefer als die Unterwelt, was kannst du wissen?
Ihr Maß ist länger als die Erde
und breiter als das Meer.

Wenn er vorübergleitet und in Haft nimmt

und zum Gerichte lädt: wer hält zurück ihn?
Denn   e r   erkennt die Unheilsmenschen
und sieht die Schuld, bevor er nachforscht."
11: 7- 11
Bookmitband.gif
Zum Buch:

Gebundener Kl.8°– Band, Fadenheftung; 154 & (6) S. Frakturdruck. Schriftexte einspaltig versweise gesetzt (Reden), die Rahmenerzählung im Fließtext.

Zwei Seiten Vorrede schrieb Norbert Peters, datiert Paderborn, den 15. März 1917. Darin führ er u. a. aus:

»Besonders mißlich empfinde ich den Umstand, daß ich in diesem an weitere kreise sich wendenden Büchleon die einzelnen Textlesarten nicht begründen darf, die meiner Übersetzung zugrunde liegen. Ich muß auch hier auf den späteren Kommentar vertrösten, zu dem vielleicht eine Textesausgabe hinzukommen wird, bemerke aber, daß meine vom hebräischen Texte abweichenden Lesungen in den weitaus meisten Fällen auf der Auktorität der alten Übersetzungen ruhen und nur selten reine Konjektur sind.«

Die Einleitung ins Buch umfasst 22 S. Anmerkungen zum Text sowie ein Ihnatsverzeichnis ab S. 145.

100px.

Das Trostbuch Israels • Isaias

ausgewählt und übertragen von Dr. Norbert Peters

Paderborn: Druck und Verlag von Ferdinand Schöningh 1923

Reihe: Dokumente der Religion VII. Band

Imprimatur: Paderbornae 1923
Koph.png Wortstimme

Ach, von Himmel bist du gefallen,

Morgenstern, Sohn der Morgenröte,

Wurdest abgeschlagen zur Erde,

Der alle niederstreckte.

Und du dachtest bei dir doch:

‚Zum Himmel will ich steigen,

Unterhalb der Sterne Gottes

droben aufstellen den Thron mir!

Und sitzen will ich auf dem Berg der Versammlung

im äußersten Norden;

Über die Wolkenhöhen steig' ich empor

mache gleich mich dem Höchsten!‛

Doch zur Unterwelt wirst du geworfen,

zur Tiefe des Abgrunds; Die dich sehen, schauen auf dich:
‚Ist das der Mann, der schreckte die Erde,
zum Zittern brachte die Reiche,
Der die Welt wie die Wüste machte
und ihre Städte zerstörte,
Ihre Gefangenen nicht losgab nach Hause,
alle Könige der Nationen?‛

Sie alle ruhen in Ehren,

ein jeder in seinem Haus,

Du aber bist hingeworfen fern deinem Grab

wie eine verächtliche Lode."
14: 12- 19
Bookmitband.gif
Zum Buch:

Gebundener Oktavband, 162 S. Antiquadruck. Folgende Kapitel, in Sinnabschnitten versweise gesetzt, hat Peters hier übersetzt:

1 • 2 • 4 – 14 • 25 – 29 • 34 • 35 • 37 – 42 • 46 • 47 • 49 – 55 • 58 – 60.

Anmerkungen ab S. 121, darin Lesarten Verweisstellen, Worterklärungen. Der Prophet ist auf 15 S. eingeführt, dort auch die Liste der eingesehenen Literatur. Ein Vorwort ist nicht geschrieben.

PetersIsaias.png
U- Seite: Trostbuch

Das Buch der Psalmen

Übersetzt und kurz erklärt von Norbert Peters

Paderborn: Druck und Verlag der Bonifacius - Druckerei 1930

Imprimatur: Paderbornae 1930
Koph.png Wortstimme

Ein Gebet; von Moses, dem Manne Gottes.

O Herr, eine Feste bist du

gewesen für uns in jedem Geschlecht!
Bevor geboren wurden die Berge,
hervorgebracht Erde und Welt,

ja, von Ewigkeit zu Ewigkeit bist du, o Gott!

Zurückkehren zum Staube läßt du den Menschen,
und du sprachest: „Kehrt zurück, ihr Adamskinder!"
Denn tausend Jahre sind vor dir
wie der Tag von gestern, der ja verging, ª

und (wie) in der Nacht eine Wache.

__________________________________

ª verursachte Hb.

Ps.90 (89): 1- 4
Bookmitband.gif
Zum Buch:

Gebundener Oktavband mit Fadenheftung und SU; XII, 46*, (2) & 384 S. Antiquadruck; Schrifttexte einspaltig und versweise gesetzt. Jeder Psalm ist eingeleitet und mit reichhaltigen Anmerkungen in Fußnoten versehen. Auf das einseitige Vorwort folgt ein Inhaltsverzeichnis, die eigentliche Einleitung zum Psalter samt umfangreichem Literaturverzeichnis umfaßt 45* Seiten. Ab S. 363, auf die Üs des Psalters folgend, "Textkritische Anmerkungen" (20 S.)

Das sehr allgemein gehaltene Vorwort von Norbert Peters, datiert Paderborn, den 6. Juni 1930 läßt den Leser wissen: »Das Buch will vorzüglich Theologiestudierenden und Priestern als Führer dienen zu den Schätzen des A T, wenn auch in manchen Einzelheiten dieses und jenes auch für die Psalmenforschung abgefallen ist. Der Verfasser hat sich als Leser aber auch Laien gedacht. Diese werden, so hofft er, in den Einleitungen zu den einzelnen Psalmen in Verbindung mit den knappen erläuternden Anmerkungen unter dem Psalmtexte alles finden, was für das inhaltliche Verständnis der Übersetzung nach der religiösen Seite nötig ist.« 

Zur Übersetzung ist in der Einleitung u. a. gesagt:

»Es ist deshalb die nächste Aufgabe der Textkritik der Psalmen, von unserem hebräischen Texte nach Möglichkeit zu dem auf grund sämtlicher Texteszeugen erreichbaren älteren hebräischen Texte wieder vorzudringen. So ist die Heilung mancher Schäden gelungen, wenn auch zunächst noch nur ein eklektisches Verfahren möglich ist, da die methodische Wiederherstellung auch nur des relativen Urtextes im Sinne der Textgestalt des letzten Sammlers noch ohne Auusicht ist.« –– Eingegangen werden auf die vormasoretischen Formen, die Septuaginta, die alte syrische, das aramäische Targum die Üs des Aquila, des Symmachus, Theodotion und die lateinische des Hieronymus; weiterhin die Vetus Latina, das Psalterium Romanum, Ps Gallicum und das durch Amelli edierte Psalterium Casinense.

Für Sammler interesant ist das umfangreiche Literaturverzeichnis.


PetersNPs1.png
PetersNPs2.png
PetersNPss.png

Biogramm:

http://de.wikipedia.org/wiki/Norbert_Peters_%28Priester%29